https://www.faz.net/-gqe-a17uk

Südzucker profitiert von Krise : Dickes Plus dank Tiefkühlpizzen und Desinfektion

  • Aktualisiert am

Europas größter Zuckerkonzern Südzucker konnte von der gestiegenen Nachfrage nach Tiefkühlpizzen in der Krise profitieren. Bild: dpa

Europas größter Zuckerkonzern erwartet einen kräftigen Ergebnissprung. In der Krise war die Nachfrage nach Tiefkühlpizzen und Ethanol für Desinfektionsmittel deutlich gestiegen. Doch in anderen Bereichen gab es auch Einbußen.

          1 Min.

          Europas größter Zuckerkonzern Südzucker sieht sich trotz aller Verwerfungen in der Corona-Krise auf Kurs zu einem kräftigen Ergebnissprung. Im ersten Quartal (per Ende Mai) des Geschäftsjahres 2020/21 verbesserte sich der operative Gewinn auf 61 (Vorjahr: 47) Millionen Euro, obwohl der Umsatz bei 1,67 (1,68) Milliarden Euro stagnierte, wie der Konzern am Donnerstag in Mannheim mitteilte. Im Zuckergeschäft hielt Südzucker dank Preiserhöhungen den Verlust in Grenzen, obwohl die geringere Nachfrage aus der zuckerverarbeitenden Industrie infolge der Laden- und Restaurantschließungen zur Eindämmung der Ansteckungsgefahr die positiven Effekte von Hamsterkäufen schnell überlagerte.

          Auch in der mittlerweile größten Sparte Spezialitäten zeigte die Corona-Krise gegenläufige Effekte, die aber unter dem Strich Umsatz und operativen Gewinn anschoben. Während die Nachfrage nach Tiefkühlpizza und Ballaststoffen während der Ausgangsbeschränkungen sprunghaft stieg, brach der Absatz von abgepackten Portionsartikeln etwa für die Gastronomie ein. Bei der Tochter CropEnergies fiel die geringere Nachfrage nach Kraftstoffen stärker ins Gewicht als die Zuwächse bei Ethanol für Desinfektionsmittel.

          An der Prognose für das Geschäftsjahr hält Südzucker fest: Der Umsatz soll auf 6,9 bis 7,2 (6,7) Milliarden Euro steigen, getrieben vor allem von der Zucker-Sparte. Der operative Gewinn soll infolge der Erholung bei den Zuckerpreisen auf 300 bis 400 (116) Millionen Euro zulegen – wenn infolge der Corona-Pandemie nichts mehr dazwischenkommt.

          Weitere Themen

          Rettung per Dekret

          Trumps Nothilfe für Amerika : Rettung per Dekret

          Weil der Kongress sich nicht auf ein neues Rettungspaket einigen konnte, ordnet Trump Nothilfen per Dekret an. Ob das eine große wirtschaftliche Wirkung haben wird, ist umstritten.

          Topmeldungen

          Das Robert Koch Institut präsentiert erfreuliche Entwicklungen: Die Anzahl an Neuinfektionen in Deutschland sinkt wieder.

          RKI-Zahlen : 436 registrierte Coronavirus-Neuinfektionen

          Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus liegt zwar nur halb so hoch wie die Werte in der vergangenen Woche. Die Reproduktionszahl übersteigt jedoch nach wie vor den kritischen Grenzwert von 1.
          Unsere Autorin: Manon Priebe

          F.A.Z.-Newsletter : Mit Schultüte und Mundschutz

          In vier weiteren Bundesländern startet das Schuljahr mit einer Masken-Pflicht, Grund zur Freude haben uneheliche Partner aus Nicht-EU-Staaten – sie können nun endlich wieder ins Land einreisen. Alles Wichtige im Newsletter für Deutschland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.