https://www.faz.net/-gqe-7vz2b

Gummibärchen : Gottschalk wirbt nicht mehr für Haribo

  • Aktualisiert am

Thomas Gottschalk Bild: dpa

Die weltweit längste Werbebeziehung zwischen einem Prominenten und einem Unternehmen geht zu Ende. Haribo hat aber bereits einen Ersatz gefunden.

          Moderator Thomas Gottschalk macht nach 24 Jahren in Zukunft keine Werbung mehr für die Gummibärchen von Haribo, wie das Unternehmen am Mittwoch in Bonn mitteilte. Für ihn wird Comedian Michael „Bully“ Herbig nun die Funktion des Haribo-Werbeträgers übernehmen.

          Gottschalk hatte seit 1991 in zahlreichen Werbespots für Haribo Werbung gemacht. Mit Herbig zusammen will der 64-jährige Moderator diesen Monat noch einen letzten Werbespot fürs Fernsehen drehen, der ab Januar zu sehen sein wird.

          In einer Mitteilung von Haribo erklärte Gottschalk, er finde Herbig als Werbe-Nachfolger „super“. Dem Süßwarenhersteller werde er ewig verbunden bleiben. „Haribo und Gottschalk - das ist eine Ehe, die nur der Himmel trennen kann.“

          Zu den Gründen, warum die Zusammenarbeit nun endet, machte das Unternehmen keine Angaben. Herbig soll außer als Werbefigur auch als Botschafter für Haribo tätig werden.

          Weitere Themen

          Neuer Interessent für Osram

          Bieterwettstreit? : Neuer Interessent für Osram

          Überraschend ist die österreichische AMS als Bieter für den Münchner Lichttechnik-Konzern auf den Plan getreten. Er will den Finanzinvestoren Bain und Carlyle Paroli bieten. Der Osram-Vorstand hat größte Bedenken.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.