Zahlungsunfähigkeit: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Zahlungsunfähigkeit

  8 9 10 11 12 ... 19  
   
Sortieren nach

Streitpunkt Niederrad Zerwürfnis belastet den Galopprennsport massiv

Auf der Galopprennbahn in Niederrad herrscht Eiszeit: Aus Geldgeber und Renn-Verein sind Streithähne geworden. Schon zwei Renntage wurden, aus finanziellen Gründen, abgesagt. Wie konnte es nur zu so einem Verwürfnis kommen? Mehr Von Bernhard Böth

16.09.2010, 20:38 Uhr | Sport

Reaktion auf F.A.Z.-Bericht GTZ: Nachrichtensperre über Kongo-Desaster

Konten gepfändet, Bürogebäude enteignet, Millionenforderungen: Die Gesellschaft für Technische Entwicklung (GTZ) in Kongo steht vor einem finanziellen Desaster. Die F.A.Z. berichtete über das Thema - nun hat die Gesellschaft vor Ort eine Nachrichtensperre verhängt. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

09.09.2010, 16:43 Uhr | Politik

Staatsanleihen Hoher Vertrauensvorschuss für die Ukraine

Nach dem Scheitern der einstigen orangenen Revolution hat sich die Situation in der Ukraine stabilisiert. Doch die großen Herausforderungen stehen dem Land noch bevor, meint auch der frühere Staatspräsident Leonid Krawtschuk. Mehr Von Martin Hock

03.09.2010, 13:36 Uhr | Finanzen

Drohende Pleite der Noa-Bank Wenn Banken schließen

Die Bafin hat das Frankfurter Institut wegen drohender Zahlungsunfähigkeit für den Verkehr mit der Kundschaft geschlossen. Einlagen bis zu 50.000 Euro sind zwar gesetzlich geschützt. Bis die Kunden ihr Geld wiedersehen, können jedoch Monate vergehen. Mehr Von Daniel Mohr und Markus Frühauf

19.08.2010, 21:04 Uhr | Finanzen

Finanzaufsicht Auf Ökoanlagen spezialisierte Noa Bank geschlossen

Der Frankfurter Noa Bank drohen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung. Die Finanzaufsicht hat das Haus daher geschlossen. Die Bank habe keine systemische Relevanz. Mehr

18.08.2010, 22:10 Uhr | Wirtschaft

20 Jahre Währungsunion Ein Neuanfang nach der DDR-Pleite

Unter dem Druck der Ostdeutschen entschied sich die Bonner Regierung für eine Währungsumstellung zum Kurs von 1 zu 1. Kritiker wie der damalige Bundesbank-Präsident Pöhl sehen viel Schatten, aber auch Licht. Mehr Von Philip Plickert

30.06.2010, 20:57 Uhr | Wirtschaft

Hybrid-Anleihen Gefragte Anlage mit hohen Risiken

Anleihen ohne wirksame Laufzeitbegrenzung, sogenannte Hybrid-Anleihen, brachten in den vergangenen 12 Monaten hohe Erträge. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sie eher Aktien als Anleihen gleichen. Mehr Von Martin Hock

23.06.2010, 19:09 Uhr | Finanzen

Eishockey Die Rettung der Frankfurt Lions rückt näher

Eissporthalle „zum Selbstkostenpreis“, Teilerlass der Mietschulden: Die Stadt Frankfurt kommt dem finanziell stark angeschlagenen Eishockeyklub Frankfurt Lions entgegen. Heute läuft die Frist der DEL ab. Mehr Von Marc Heinrich

23.06.2010, 12:19 Uhr | Rhein-Main

Finanzmarktregulierung Gesetz gegen Leerverkäufe kommt

Das Bundeskabinett hat ungeachtet der Kritik am deutschen Alleingang den Gesetzentwurf gegen riskante Spekulationen an den Finanzmärkten auf den Weg gebracht. Wetten auf Zahlungsunfähigkeit von Staaten sollen damit unterbunden werden. Mehr Von Manfred Schäfers

02.06.2010, 13:15 Uhr | Wirtschaft

Finanzmärkte Ringen um Insolvenzordnung für Staaten

Die Bundesregierung versucht auf europäischer Ebene, die Verhandlungen über ein Insolvenzrecht für EU-Staaten voranzutreiben. Die deutsche Bundesbank hat unterdessen ihre Forderung nach einer staatlichen Insolvenzordnung bekräftigt. Mehr

01.06.2010, 17:47 Uhr | Finanzen

Europas Defizite „Griechenland braucht keine Umschuldung“

Zahlungsunfähigkeit? Umschuldung? Das schließt der griechische Ministerpräsident Papandreou für sein Land weiterhin kategorisch aus. Auch Spaniens Ministerpräsident Zapatero betont, sein Land werde seine Schulden begleichen. Mehr

23.05.2010, 15:24 Uhr | Wirtschaft

Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger Die Politik muss Vorrang vor dem Markt haben

Die Entgrenzung der Finanzmärkte bedrohe mittlerweile nicht nur den Euro, sondern die Soziale Marktwirtschaft insgesamt: In Ihrem Gastbeitrag für die F.A.Z. fordert Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger eine neue liberale Agenda. Mehr

22.05.2010, 17:27 Uhr | Politik

Beispielloser Rettungsschirm 750 Milliarden zum Schutz des Euro

Die EU will die Währungsunion stützen, koste es, was es wolle: 500 Milliarden Euro stellt Brüssel bereit, dazu kommen 250 Milliarden Euro vom Internationalen Währungsfonds. Die Europäische Zentralbank kündigt an, auch direkt Anleihen hoch verschuldeter Euro-Staaten zu kaufen. Mehr

10.05.2010, 09:05 Uhr | Wirtschaft

Trotz Massenprotest Griechische Regierung wirbt für Sparpaket

Einen Tag nach dem tragischen Tod von drei Menschen bei einer Demonstration soll in Athen die Entscheidung für das Sparpaket fallen. Das griechische Parlament zog die Abstimmung vor. Inzwischen wurden Bilder von Überwachungskameras ausgewertet, die den Anschlag auf die Bank zeigen. Mehr

06.05.2010, 14:27 Uhr | Wirtschaft

Leichtathletik Finanzkollaps befürchtet

Wohin steuert die Weltleichtathletik? Es gibt Dissonanzen über den Kurs. Vor allem die Fernsehpolitik ist umstritten. Der TV-Blackout trifft nicht nur den Sport an sich, sondern auch die Sponsoren. Und der IAAF droht die Puste auszugehen. Mehr Von Michael Reinsch, Berlin

05.05.2010, 08:00 Uhr | Sport

Keiner

Die Dominotheorie hat vor allem einen Zweck: Sie soll die Öffentlichkeit verängstigen damit der Steuerzahler einspringt. Sie ist Teil einer Gehirnwäsche, die "systemische Gefahren" so lange beschwört, bis Politik, Bevölkerung und inzwischen sogar etliche Wissenschaftler daran glauben. Mehr Von Stefan Homburg

01.05.2010, 19:39 Uhr | Finanzen

Schuldenkrise Portugal und Spanien sind nicht Griechenland

Die Kurse griechischer Aktien und Staatsanleihen erholen sich. Italien kann ohne Probleme Anleihen im Volumen von 6,6 Milliarden Euro aufstocken, derweil Portugal eine vorzeitige Schuldentilgung anbietet. Mehr Von Alexander Armbruster, Bettina Schulz (London) und Tim Höfinghoff

29.04.2010, 17:57 Uhr | Wirtschaft

Im Gespräch: Jürgen Stark, EZB-Chefvolkswirt Bin über die Lage im Euro-Gebiet frustriert

Jürgen Stark bestreitet, dass ein Hilfsprogramm für Griechenland ein Bail out ist, den der EU-Vertrag verbietet. Zugleich gibt er zu, dass die Regeln der Währungsunion nicht beachtet wurden. Mehr

16.04.2010, 20:13 Uhr | Wirtschaft

Islands Analyse der Krise Als sich niemand um Recht und Gesetz scherte

Mehr als 2300 Seiten Aufarbeitung: Das Schwarzbuch des isländischen Untersuchungsausschusses, der die Finanzkrise im eigenen Land untersucht hat, zählt zum Teil ungeheuerliche Verfehlungen in Banken und Behörden auf. Mehr Von Sebastian Balzter

13.04.2010, 09:42 Uhr | Wirtschaft

Griechenland-Hilfe Euro-Länder einigen sich auf Rettungsplan

Die Euro-Länder haben letzte Vorkehrungen zur Unterstützung Griechenlands im Fall einer drohenden Staatspleite getroffen: Das Land soll im Falle einer Zahlungsunfähigkeit Notkredite in Höhe von 30 Milliarden Euro erhalten - zu einem Zinssatz von fünf Prozent. Mehr

12.04.2010, 10:24 Uhr | Wirtschaft

Griechenland Renditen auf neuem Jahreshoch

Das Misstrauen gegenüber Griechenlands Staatsfinanzen hat am Mittwoch noch einmal zugenommen. Meldungen über ein höheres Haushaltsdefizit setzen den Staatsanleihen zu. Athen dagegen bekräftigt seinen Willen zur Kooperation mit dem IWF. Mehr Von Rainer Hermann, Stefan Ruhkamp und Gerald Braunberger

07.04.2010, 18:19 Uhr | Finanzen

Rettungspaket für Griechenland Hilfe und Strafe

Das Rettungspaket für Griechenland ist geschnürt. Die Lösung trägt eine deutsche Handschrift, weil die Kanzlerin hart verhandelt hat. Eine Analyse von Holger Steltzner. Mehr Von Holger Steltzner

27.03.2010, 14:36 Uhr | Wirtschaft

Griechenland Einigung auf Notfallplan beruhigt die Märkte

Die Risikoaufschläge für griechische Staatsanleihen sinken, die Kurse für griechische Aktien steigen, und auch der Euro gewinnt ein wenig an Wert. Eine Staatspleite Griechenlands wird nun praktisch ausgeschlossen. Das Ende aller Schwierigkeiten ist dies aber nicht. Mehr Von Daniel Mohr

26.03.2010, 23:10 Uhr | Finanzen

EU-Gipfeltreffen Das deutsche Dilemma

Kanzlerin Merkel und die deutsche Politik stecken in einem europapolitischen Dilemma: Einerseits hätte es fatale Folgen, Griechenland in die Zahlungsunfähigkeit stürzen zu lassen. Andererseits gilt es, Rücksicht auf die Stimmung im eigenen Land zu nehmen. Mehr Von Günter Bannas

25.03.2010, 22:08 Uhr | Politik

Schuldenkrise Deutschland hilft den Griechen, wenn der IWF hilft

Deutschland ist notfalls bereit, sich an Finanzhilfen für Griechenland zu beteiligen, wenn dabei der Internationale Währungsfonds nicht nur mit seinem Rat, sondern auch mit seinen Mitteln eingebunden wird. Die EU-Kommission hat derweil ihren Widerstand gegen eine IWF-Intervention offenbar aufgegeben. Mehr

25.03.2010, 09:30 Uhr | Wirtschaft
  8 9 10 11 12 ... 19  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z