Volkswirtschaft: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Volkswirtschaft

  6 7 8 9 10 ... 15  
   
Sortieren nach

Im Gespräch: Starökonom Barry Eichengreen „Die Griechen sind eure Lehman Brothers“

Der amerikanische Starökonom Barry Eichengreen warnte schon früh, dass der Euro einen höheren Umverteilungsbedarf zwischen starken und schwächeren Volkswirtschaften nach sich ziehen werde. Jetzt glaubt er, eine dramatische Deflation sei im Anmarsch. Mehr

03.05.2010, 08:25 Uhr | Wirtschaft

F.A.Z.-Konjunkturbericht Eine Erholung auf wackeligen Beinen

Mit dem Ende der Rezession schaltet Europa nicht sprunghaft auf Wachstum, sondern beginnt eine mühsame Erholung. Viele Volkswirtschaften kämpfen mit den Folgen der Krise: der monatliche Konjunkturbericht der F.A.Z. Mehr Von Philip Plickert

30.11.2009, 13:06 Uhr | Wirtschaft

Europäische und amerikanische Börsen Amerikanische Konjunkturdaten belasten die Börsen

Schlechte Konjunkturnachrichten aus Amerika haben am Freitag Europas Börsen zeitweise ins Minus gedrückt. In der weltgrößten Volkswirtschaft ist die Arbeitslosenquote im Oktober über die Marke von 10 Prozent geklettert. Mehr

06.11.2009, 23:47 Uhr | Aktuell

Devisenmarkt Pfund und mexikanischer Peso sind schwach

Während der japanische Yen in den vergangenen Wochen zu den stärksten Währungen weltweit zählte, verloren das britische Pfund und die mexikanische Währung rund zwölf Prozent ihrer Werte. Kein Wunder, ihre Volkswirtschaften sind schwach. Mehr

05.10.2009, 16:34 Uhr | Finanzen

Karten statt Cash Bargeld kommt aus der Mode

Mit EC- und Kreditkarten bezahlen Konsumenten weltweit immer häufiger. An der Zahl der Transaktionen lässt sich ablesen, wie modern eine Volkswirtschaft ist. Mit knapp 40 Prozent Weltmarktanteil führen nach wie vor die Vereinigten Staaten. Mehr

04.10.2009, 17:12 Uhr | Finanzen

Die Börse heute Arbeitsmarkt im Fokus

Vom amerikanischen Arbeitsmarkt hängt es stark ab, wie rasch die größte Volkswirtschaft der Welt die Krise überwindet. Sollte sich die Beschäftigung weiter eintrüben, wird dies die Konsumstimmung belasten. Mehr

01.10.2009, 22:56 Uhr | Aktuell

Devisenmarkt Die Einflussfaktoren auf die Währung

Zahlreiche Faktoren beeinflussen die Devisenkurse. Hier sind die wichtigsten zusammen gestellt. Mehr

28.09.2009, 17:24 Uhr | Finanzen

Ökonomie Was uns glücklich macht

Geld macht glücklich - aber nur die Armen. Wenn wir alle mehr verdienen, werden wir nicht zufriedener. Was die Ökonomen von der Glücksforschung lernen können. Mehr Von Bruno Frey

28.09.2009, 15:42 Uhr | Wirtschaft

Wettbewerbsfähigkeit Die Schweiz ist attraktiver als Amerika

Die Schweizer Volkswirtschaft zeichnet sich mehr noch als die der Vereinigten Staaten durch hohe Innovationskraft und Geschäftskultur aus, lobt das Weltwirtschaftsforum. Deutschland hält sich hinter den Skandinaviern auf Rang 7. Mehr

08.09.2009, 21:31 Uhr | Wirtschaft

IWH Holtemöller wechselt nach Halle

Seit dem 1. August leitet Oliver Holtemöller am Institut für Wirtschaftsforschung Halle die Abteilung Makroökonomik. Mehr

03.08.2009, 02:49 Uhr | Beruf-Chance

None Keine Formsache

Was macht eigentlich ein gutes volkswirtschaftliches Lehrbuch aus? Es muss verständlich sein, Anwendungsbezug haben, möglichst umfassend sein und Interesse bei den potentiellen Kunden, den zu Belehrenden, wecken. So gesehen ist das Buch von Sibylle Brunner (Hochschule Neu-Ulm) und Karl Kehrle (Hochschule ... Mehr

20.07.2009, 14:00 Uhr | Feuilleton

Schwellenländer-Zertifikate Mit Kapitalgarantie investieren

Einige Zertifikate minimieren das höhere Risiko der Geldanlage in aufstrebenden Volkswirtschaften wie China, Brasilien oder Indien. Dafür wird die mögliche Rendite jedoch deutlich beschnitten. Mehr Von Daniel Mohr

23.06.2009, 15:28 Uhr | Finanzen

Ökonomik-Debatte Der richtige Dreiklang der VWL

Wie wichtig sind Mathe und Statistik für die Volkswirtschaftslehre? Wie wichtig ist die Ordnungsökonomik? Die hitzige Debatte darüber reißt nicht ab. Jetzt äußert sich Ifo-Chef Hans-Werner Sinn zum aktuellen Methodenstreit. Mehr Von Hans-Werner Sinn

22.06.2009, 14:21 Uhr | Wirtschaft

Ökonomenstreit Der Rückzug ins nationale Schneckenhaus

Die deutschen Volkswirte streiten erbittert über das Selbstverständnis ihres Faches. Die Krise hat sie schwer verunsichert. Mit Skepsis verfolgt der Schweizer Ökonom Gebhard Kirchgässner die Debatte: Die deutschen Nationalökonomen sollten keinen Sonderweg gehen. Eine Außenansicht. Mehr Von Gebhard Kirchgässner

15.06.2009, 10:59 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftswissenschaften Quo vadis, Ökonomik?

Die Finanzmarktkrise setzt die Wirtschaftswissenschaften unter Druck. Ihre Kompetenz wird bezweifelt. In Deutschland kulminiert die Debatte in einem leidenschaftlichen Streit um die künftige Ausrichtung der Fakultäten für Volkswirtschaftslehre. Ein Gastbeitrag von Christoph M. Schmidt und Nils aus dem Moore. Mehr Von Christoph M. Schmidt und Nils aus dem Moore

22.05.2009, 15:39 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftswissenschaft Schadet es, wenn Ökonomen rechnen können?

Ist die moderne Wirtschaftswissenschaft zu stark formalisiert? Nein, sagt der Freiburger Ökonom Thomas P. Gehrig. Der neue Methodenstreit untergrabe die Glaubwürdigkeit der Volkswirtschaftslehre. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Thomas P. Gehrig

11.05.2009, 13:48 Uhr | Wirtschaft

Volkswirtschaftslehre Rettet die Wirtschaftspolitik an den Universitäten!

83 Professoren der Volkswirtschaftslehre verfolgen mit Sorge die zunehmenden Bestrebungen, die Lehre von der Wirtschaftspolitik an den Universitäten zurückzudrängen. Ein Aufruf. Mehr

05.05.2009, 16:05 Uhr | Wirtschaft

None Realistischer Wissensbegriff

An der Basis der modernen Volkswirtschaftslehre stehen einige Grundannahmen. Sie stellen scheinbar unumstrittene Prämissen über das individuelle ökonomische Verhalten dar. Eine von ihnen ist das Axiom, Wirtschaftssubjekte strebten danach, ihren Nutzen zu maximieren. Eine andere besagt, dass sie für ihre Entscheidungen verfügbares Wissen perfekt rational verwerten. Mehr

04.05.2009, 14:00 Uhr | Feuilleton

Konjunktur Chinas Wachstum schwächer als erwartet

Die Konjunktur in der drittgrößten Volkswirtschaft der Erde hat sich deutlich abgeschwächt. Allerdings gab es im März erste Anzeichen einer Bodenbildung. Die Investitionen im ersten Quartal nahmen zu. Und die Kreditvergabe hat sich sogar versechsfacht. Mehr Von Christoph Hein

16.04.2009, 17:32 Uhr | Wirtschaft

Kleine Typologie Der Ökonom als Historiker

Er lernt aus der Geschichte etwas über wirtschaftliche Zusammenhänge. Schließlich kann er seine makroökonomischen Theorien, bei denen es um das Schicksal ganzer Volkswirtschaften geht, nicht so einfach in Experimenten testen. Mehr

04.04.2009, 21:41 Uhr | Wirtschaft

Gasprom Der Rubel ist das Problem

Bei russischen Unternehmensanleihen wird das Risiko eines Zahlungsausfalls hoch eingeschätzt. Das signalisieren die hohen Renditeaufschläge. Bei den Dollar-Anleihen des Gasriesen Gasprom dürfte die Entwicklung des Rubel aber das größere Risiko sein. Mehr

16.03.2009, 09:38 Uhr | Finanzen

Volkswirtschaftslehre Angriff auf den Homo oeconomicus

Wie vernunftbegabt ist der Mensch, und was bedeutet dies für die Wirtschaftspolitik? Die neue Verhaltensökonomik verspricht viel, kann aber nicht alles halten. Mehr Von Hanno Beck

02.03.2009, 14:36 Uhr | Wirtschaft

Volkswirtschaftslehre Sind wir jetzt alle Keynesianer?

Die Lehren des britischen Ökonomen John Maynard Keynes galten lange als überholt. In der aktuellen Weltwirtschaftskrise dreht der Zeitgeist. Der Nobelpreisträger Paul Krugman spricht vom keynesianischen Moment. Nun streiten Amerikas Ökonomen, was das 800-Milliarden-Dollar-Konjunkturpaket bringt. Mehr Von Philip Plickert

15.02.2009, 16:55 Uhr | Wirtschaft

Anleihemarkt Neue Polen-Anleihe hält sich über dem Emissionspreis

Auch in Polen wachsen die volkswirtschaftlichen Risiken. So droht in diesem Jahr eine Stagnation. Aufgewogen werden die Risiken bei den Staatsanleihen mit gestiegenen Renditeaufschlägen. Wer diese einnehmen will, muss aber am Ball bleiben. Mehr

12.02.2009, 11:49 Uhr | Finanzen

None Globalisierung ja - aber anders

Wer für eine bessere Globalisierung plädiert, stellt diese nicht grundsätzlich in Frage, sieht aber deren Schattenseiten. Hermann Sautter, emeritierter Professor für Volkswirtschaftslehre in Göttingen, betrachtet in der Tat die Globalisierung als einen ambivalenten Prozess. Er erkennt deren Vorteile - ... Mehr

09.02.2009, 13:00 Uhr | Feuilleton
  6 7 8 9 10 ... 15  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z