Volkswirtschaft: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Volkswirtschaft

  4 5 6 7 8 ... 15  
   
Sortieren nach

Schlechtere Bonitätsnote Spanien herabgestuft

Hohe Arbeitslosigkeit, zunehmende Kreditklemme, viele Privatschulden: Die Ratingagentur S&P stuft die Bonität langfristiger spanischer Anleihen herunter. Mehr

14.10.2011, 11:27 Uhr | Wirtschaft

Amerikas Arbeitsmarkt Mehr neue Stellen als erhofft

In den Vereinigten Staaten sind im September mehr neue Stellen geschaffen worden als erwartet. Die Arbeitslosenquote beträgt indessen weiter 9,1 Prozent. Mehr

07.10.2011, 19:49 Uhr | Wirtschaft

Anleihemarkt Was für und gegen asiatische Staatsanleihen spricht

Die jüngsten Kursturbulenzen haben auch asiatischen Staatsanleihen zugesetzt. Dabei gelten die Schuldner dort als relativ solide. Doch neben Vorteilen gibt es auch hier Risiken. Mehr

29.09.2011, 20:32 Uhr | Finanzen

Kommentar zum Auto Klein ist die Zukunft

Das Motto lautet nicht mehr „größer, schneller, teurer“, sondern „effizienter, sicherer, vernetzter“: Die Welt des Automobils wird sich rasend schnell verändern. Die IAA macht das einmal mehr deutlich. Mehr Von Holger Appel

17.09.2011, 13:24 Uhr | Wirtschaft

None Neues über Ordnungen

Drei bedeutende amerikanische Sozialwissenschaftler, darunter der Nobelpreisträger Douglass North, analysieren die Frage, wie moderne Gesellschaften und Volkswirtschaften entstanden sind. Das gesellschaftliche Hauptproblem besteht für sie in der Zähmung der menschlichen Gewaltbereitschaft. Nach North, JOhn Joseph Wallis und Barry R. Mehr

05.09.2011, 14:00 Uhr | Feuilleton

Drittgrößte Volkswirtschaft Ratingagentur stuft Kreditwürdigkeit Japans herab

Herabstufung der Bonität Japans: Nach der Jahrhundertkatastrophe vom März kommt die Wirtschaft nur zögernd auf die Beine. Die Märkte reagieren nervös. Mehr

24.08.2011, 12:23 Uhr | Wirtschaft

None Mehr als eine Wirtshauskeilerei

Im Jahre 2009 brach in der deutschen Volkswirtschaftslehre ein schwerer Konflikt aus, der den historisch beladenen und vielleicht etwas übertriebenen Beinamen "Methodenstreit" erhielt. Ausgehend von einem Streit über die Besetzung neuer Lehrstühle an der Kölner Universität, schienen zwei Lager unversöhnlich aufeinanderzuprallen. Mehr

22.08.2011, 14:00 Uhr | Feuilleton

Anleihemarkt Experten für amerikanische Staatsanleihen sehen Ratingwarnung gelassen

Ratingagenturen haben zuletzt die Bestnote für amerikanische Staatsanleihen in Frage gestellt. In den Medien verursachte das viel Wirbel. Doch am Anleihemarkt reagierte man gelassen. Und wenn es nach Experten geht, dann soll das zunächst auch so bleiben. Mehr

21.07.2011, 20:35 Uhr | Finanzen

Devisenmarkt IWF fordert stärkere Yuan-Aufwertung

China ist in den vergangenen Jahren für viele Staaten zum wichtigsten Handelspartner geworden. Sollte es zu Wachstumsstörungen kommen, wären die konjunkturellen Schockwellen. Zur Vorbeugung sollte der Yuan aufgewertet werden, erklärt der IWF. Mehr

21.07.2011, 16:44 Uhr | Finanzen

Strategie IBM profitiert von Währungseffekten

Während sich die amerikanische Volkswirtschaft aufgrund der regierungsübergreifenden Misswirtschaft der vergangenen Jahrzehnte in einer tiefen Strukturkrise befindet, können sich einzelne Unternehmen davon abkoppeln, unter anderem IBM. Mehr

19.07.2011, 11:50 Uhr | Finanzen

Kaum Fortschritte in Verhandlungen Amerika ringt um Schuldenkompromiss

Was passiert, wenn die Vereinigten Staaten tatsächlich pleitegehen? Noch vor kurzem war eine solche Frage akademisch. Inzwischen beschäftigt sich auch IWF-Chefin Lagarde damit. Obama ringt derweil weiter mit republikanischen Politikern. Mehr

12.07.2011, 00:41 Uhr | Wirtschaft

Hochleistungsrechner Überall neue Aufgaben für Supercomputer

Ohne aufwendige Computersimulationen ist die Entwicklung neuer Produkte nicht mehr vorstellbar. Deshalb wird der Wettlauf um den Titel des schnellsten Rechners auch von Regierungen und Volkswirtschaftlern genau beobachtet. Mehr Von Peter Welchering

27.06.2011, 18:00 Uhr | Technik-Motor

Hilfe für den Euro Deutschland und China rücken zusammen

In Berlin finden diese Woche die ersten Regierungskonsultationen statt: Eine solche gemeinsame Kabinettssitzung hält China sonst nicht ab. Das Land erwartet eine Gegenleistung für die Stützung des Euro. Mehr Von Christian Geinitz, Peking

26.06.2011, 18:30 Uhr | Wirtschaft

Amerika abgelöst China ist weltgrößter Energieverbraucher

China verbraucht ein Fünftel des Weltenergiebedarf - und löst die Vereinigten Staaten als größten Verbraucher ab. Der globale Energiebedarf und die Kohlendioxidemissionen steigen stark. Mehr Von Marcus Theurer

08.06.2011, 22:57 Uhr | Wirtschaft

Kanzlerin Merkel in Washington Schweigen und ein Staatsbankett

Amerika nimmt von der Ankunft der Bundeskanzlerin kaum Notiz. Und das, obwohl Angela Merkel die höchste zivile Auszeichnung des Landes erhalten soll. Was sagt das über die bilateralen Beziehungen aus? Mehr Von Matthias Rüb, Washington

07.06.2011, 11:06 Uhr | Politik

Blick auf den Finanzmarkt Schwache Strukturen gegen Stimulierung auf Pump

Wenn eine Volkswirtschaft strukturell falsch und schwach aufgestellt ist, bringen sie geld- und fiskalpolitische Stimulierungen auf Pump nicht weiter. Sie können höchstens die Zeit kaufen, die für den Umbau zu besserer Wettbewerbsfähigkeit nötig ist. Mehr

06.06.2011, 09:14 Uhr | Finanzen

Nord Holding Effinger neuer Geschäftsführer

Rainer Effinger ist ab sofort neuer Geschäftsführer der Private Equity-Firma Nord Holding. Er ist seit 2002 bei der Nord Holding und arbeitete zuvor für Bertelsmann. Mehr

05.05.2011, 18:48 Uhr | Beruf-Chance

Marktbericht VW-Gewinnsprung schiebt Dax Richtung Jahreshoch

Starke Unternehmenszahlen aus Deutschland - allen voran von VW - haben den Dax am Mittwoch über 7.400 Punkten schließen lassen. Zeitweise schien sogar ein neues Jahreshoch möglich. Am Ende reichte es zu einem Plus von 0,66 Prozent auf 7.404,95 Punkten. Mehr

27.04.2011, 18:15 Uhr | Finanzen

René Obermann im Gespräch Die Telekom muss so schnell wachsen wie die Volkswirtschaft

Die Telekom steht vor einer neuen Phase: Nach dem Verkauf des Amerikageschäfts soll der Konzern bis 2015 zu Wachstum aus eigener Kraft zurückfinden. Noch steckt allerdings einiges in den Kinderschuhen, sagt Telekom-Chef Obermann. Mehr Von Helmut Bünder und Holger Schmidt, Berlin

20.04.2011, 21:25 Uhr | Wirtschaft

S&P-Warnung Wall Street reagiert verhalten

Analysten hoffen auf finanzpolitische Initiativen wegen der gefährdeten Kreditwürdigkeit der Vereinigten Staaten. Einige große Investoren haben Staatsanleihen schon verkauft. Ein klarer Trend zeichnet sich jedoch nicht ab. Mehr Von Norbert Kuls, New York

19.04.2011, 20:16 Uhr | Finanzen

Frage der Kreditwürdigkeit Ratingagentur zeigt Amerika die Gelbe Karte

Zum ersten Mal zweifelt die Ratingagentur S&P an der Kreditwürdigkeit der Vereinigten Staaten: Sie senkte den Ausblick für amerikanische Staatsanleihen auf „negativ“. Mehr Von Patrick Welter und Tim Höfinghoff, Washington/Frankfurt

18.04.2011, 22:10 Uhr | Wirtschaft

Europas Schuldenkrise Der Spuk an den Märkten geht weiter

Griechenland hat die Europäische Union und den Internationalen Währungsfonds angeblich um eine Umschuldung gebeten. Nicht nur das treibt die Märkte um, sondern bei Wahlen in Finnland gab es starke Stimmengewinne der Europagegner. Mehr

18.04.2011, 12:03 Uhr | Finanzen

Europäische Märkte Gelassene Reaktion auf Zinserhöhung

Die Märkte reagieren mit Optimismus auf die Entscheidung der EZB zur Zinserhöhung. Auch Portugals Hilfegesuch führt zur Erleichterung. Der Höhepunkt der Krise in der Währungsunion könnte bald überstanden sein. Mehr Von Bettina Schulz, London

07.04.2011, 21:35 Uhr | Wirtschaft

Charlemagne Capital Neuer Fonds erschließt die letzten verbliebenen Exotenbörsen

Auf der Investmentlandkarte gibt es bald keine weißen Flecken mehr. Diesen Trend bestätigt auch der neue Magna New Frontiers Fund. Mit Investments in exotischen Märkten wie der Mongolei soll hier Mehrwert für die Anleger geschaffen werden. Mehr

18.03.2011, 19:59 Uhr | Finanzen

Erdbebenschäden Japan steht vor einer Rezession

Schon jetzt zeichnen sich vielfältige Störungen des Wirtschaftslebens in Japan ab. Allein durch die Produktionsausfälle droht nach Ansicht von Fachleuten eine Rezession. Ob es noch viel schlimmer kommt, hängt von der Entwicklung rund um die beschädigten Atomkraftwerke ab. Mehr Von Carsten Knop

13.03.2011, 18:19 Uhr | Wirtschaft
  4 5 6 7 8 ... 15  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z