Theodor Baums: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Mehr Transparenz Die neuen Frankfurter Benimmregeln

Der Corporate Governance Kodex formuliert Regeln für börsennotierte Unternehmen. Initiiert und geprägt wurde er von Managern und Experten aus Frankfurt – und durch eine Pleite. Mehr

10.06.2019, 10:17 Uhr | Rhein-Main

Alle Artikel zu: Theodor Baums

1 2
   
Sortieren nach

Geschäftsmodell: Klage Räuberische Aktionäre

Berufskläger ziehen regelmäßig gegen Aktiengesellschaften vor Gericht. Ein lukratives Geschäft für Anwälte und Kläger. Nachahmen sollten Anleger es nicht. Mehr Von Nadine Oberhuber

30.04.2012, 10:39 Uhr | Wirtschaft

Managergehälter Höher geht’s immer

Die Gehälter von Managern stehen in der Kritik, der Ruf nach mehr Bescheidenheit wird lauter. Auch der Vorsitzende der Regierungskommission für gute Unternehmensführung wirbt nun für freiwillige Gehaltsobergrenzen. Die könnten aber auch das Gegenteil des Erhofften bewirken. Mehr Von Joachim Jahn, Julia Löhr

23.04.2012, 15:55 Uhr | Wirtschaft

Richtungsstreit in Frankfurter Rechtswissenschaften Institute for Theorieschwund

Wie nah dürfen sich Wissenschaft und Wirtschaft kommen? In den Frankfurter Rechtswissenschaften schwelt ein Richtungsstreit über die Folgen der Ökonomisierung. Geht er auf Kosten der Theorie? Mehr Von Thomas Thiel

01.03.2012, 12:26 Uhr | Feuilleton

Unternehmen Die Aktionäre mobilisieren gegen die Vorstände

Vorstände suchen sich ihre Aufsichtsräte am liebsten selbst aus. Es wird gemauschelt und getrickst. Jetzt schlagen die Eigentümer Alarm. Und fordern mehr Mitbestimmung. Mehr Von Georg Meck und Melanie Amann

18.10.2009, 18:34 Uhr | Wirtschaft

Gesetzentwurf zum Aufsichtsrat Die Mitbestimmung soll flexibler werden

Namhafte Juraprofessoren haben einen Vorstoß zur Lockerung der Mitbestimmungsregeln unternommen. Größe und Besetzung des Aufsichtsrats sollen künftig ausgehandelt werden, schlagen sie vor. Bei der Europa AG ist dies ohnehin schon geltendes Recht - und immer mehr deutsche AG's flüchten in diese Rechtsform. Mehr Von Joachim Jahn

11.05.2009, 12:23 Uhr | Wirtschaft

Einigung zu Managergehältern Verhaltenes Lob, begrenzte Erwartungen

Die Bezüge von Vorständen sollen künftig nach strengeren Regeln festgelegt werden. Doch der Koalitionsausschuss konnte sich nur auf einen Minimalkonsens einigen. Wirtschaftsverbände und Experten reagierten zwiegespalten. Mehr Von Manfred Schäfers, Joachim Jahn und Julia Löhr

05.03.2009, 18:31 Uhr | Wirtschaft

Aktiengesellschaften Unternehmen können sich gegen Berufskläger wehren

Erstmals hat ein Oberlandesgericht einen Berufskläger zu Schadensersatz verurteilt. Zugleich warfen die Frankfurter Richter dem Speditionsunternehmer Klaus Zapf - einem der bekanntesten Kleinaktionäre Deutschlands - vor, seine edlen Motive seien nur vorgeschoben. Vielmehr beziehe er aus seinen Anfechtungsklagen planmäßig Einkünfte. Mehr Von Joachim Jahn

18.01.2009, 18:35 Uhr | Wirtschaft

Aktiengesellschaften Berufskläger im Visier

Bundesjustizministerin Brigitte Zypries will „räuberischen Aktionären“ das Handwerk legen. Die SPD-Politikerin stellte einen Gesetzentwurf vor, durch den gewerbliche Anfechtungsklagen gegen Beschlüsse der Hauptversammlung erschwert werden sollen. Union und FDP gehen die Vorschläge nicht weit genug. Mehr Von Joachim Jahn

24.04.2008, 17:25 Uhr | Wirtschaft

Anfechtungsklagen Aktionär muss ins Internet sehen

Inwieweit können Unternehmen bei Pflichtveröffentlichungen das Internet nutzen? Rechtsanwalt Jörgen Tielmann erklärt ein neues Urteil. Mehr Von Jörgen Tielmann

29.01.2008, 16:15 Uhr | Wirtschaft

Berufskläger gegen Aktiengesellschaften Ruf nach dem Gesetzgeber

Der Bundestag soll stärker gegen Berufskläger im Aktienrecht vorgehen. Das forderten jetzt Wissenschaftler, Richter und Rechtsanwälte auf einer Expertentagung. Mehr Von Joachim Jahn

13.11.2007, 18:30 Uhr | Wirtschaft

Aktiengesellschaften Zahl der Anfechtungsklagen auf neuem Höchststand

Eigentlich wollte der Bundestag mit einer Gesetzesänderung die Zahl der Anfechtungsklagen gegen Aktiengesellschaften verringern. Das Gegenteil ist eingetreten. Inzwischen gibt es ein regelrechtes Klagegewerbe. Mehr Von Joachim Jahn

29.07.2007, 22:46 Uhr | Wirtschaft

Hauptversammlungen Die virtuelle Hauptversammlung kommt

Deutsche Unternehmen stehen in zwei Jahren vor der Wahl, ob sie ihre Hauptversammlungen ins Internet verlagern. Eine neue EU-Richtlinie über Aktionärsrechte erzwingt eine entsprechende Änderung des Aktiengesetzes. Mehr Von Joachim Jahn

29.03.2007, 19:07 Uhr | Finanzen

Übernahmehindernisse Deutschland ist kein Vorreiter des Protektionismus

Viele Länder in der Europäischen Union legen ausländischen Investoren Steine in den Weg, wenn sie ein Unternehmen übernehmen wollen. Deutschland ist keineswegs Vorreiter bei dieser Abschottungspolitik. Mehr Von Joachim Jahn

29.03.2007, 14:57 Uhr | Wirtschaft

Ärger um T-Online „Netter Vorstand von fiesen Einflüssen gesteuert“

Auf der Hauptversammlung von T-Online sorgt ein Gutachten für Ärger, demzufolge der Kurs der Aktie niedrig gehalten worden sei - zugunsten der Telekom. Privatanleger verschärfen ihren Widerstand gegen die Fusion. Mehr

05.05.2006, 06:55 Uhr | Wirtschaft

T-Online Der ferngesteuerte Vorstand

Rainer Beaujean ist seit seiner Beförderung zum Chef von T-Online strategisch in die Offensive gegangen. Ob sein Engagement in Frankreich und Spanien und seine Forcierung des Internetfernsehens Früchte tragen werden, muß sich noch zeigen. Mehr Von Holger Schmidt

04.05.2006, 19:21 Uhr | Wirtschaft

Internet Gutachter: T-Online-Kurs wurde heruntergeredet

Schwere Schlappe für die Telekom: Der renommierte Aktienrechtler Theodor Baums wirft dem Management von Telekom und T-Online vor, den Aktienkurs von T-Online bewußt nach unten geredet zu haben, um die Aktien billig zurückkaufen zu können. Mehr Von Holger Schmidt

03.05.2006, 20:21 Uhr | Wirtschaft

FAZ.NET-Spezial „Ein krasser Fall von Interessenkollision“

An der Rolle von Porsche-Miteigentümer Piech als VW-Aufsichtsratschef scheiden sich die Geister. Eine Investmentbank fordert seinen Rücktritt. Auch Wissenschaftler sagen, daß er gehen muß. Sie haben gute Argumente. FAZ.NET-Spezial. Mehr Von Joachim Jahn

12.10.2005, 15:31 Uhr | Wirtschaft

Volkswagen Das Duell in Wolfsburg

Am Montag will Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff bei einer Sondersitzung Ferdinand Piech aus dem VW-Aufsichtsrat drängen. Der Putsch wird scheitern. Mehr Von Georg Meck

09.10.2005, 17:36 Uhr | Wirtschaft

Management Die Sehnsucht nach dem Autokombinat

Porsche steigt bei VW ein. Daimler wollte auch. Gegenseitige Beteiligungen nützen den Managern zur Abwehr unliebsamer Aktionäre. Mehr Von Rainer Hank und Georg Meck

02.10.2005, 18:19 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftskriminalität „Die VW-Affäre muß Folgen für die Mitbestimmung haben“

Der Vorsitzende von „Corporate Governance“, Theodor Baums, fordert als Konsequenz aus der VW-Affäre Einschränkungen bei der Mitbestimmung. Man habe es nicht nur mit „menschlichem Versagen“ zu tun. Erst Systemfehler machten die Affäre möglich. Mehr

20.07.2005, 00:34 Uhr | Wirtschaft

FAZ.NET-Spezial „Die VW-Affäre muß Folgen für die Mitbestimmung haben“

Der Vorsitzende von „Corporate Governance“, Theodor Baums, fordert als Konsequenz aus der VW-Affäre Einschränkungen bei der Mitbestimmung. Man habe es nicht nur mit „menschlichem Versagen“ zu tun. Erst Systemfehler machten die Affäre möglich. Mehr

13.07.2005, 18:28 Uhr | Wirtschaft

Corporate Governance Gesetz soll Managerbezüge aufdecken

Manager müssen damit rechnen, daß sie bald durch ein Gesetz zur Aufdeckung ihrer Gehälter gezwungen werden. Regeln eines Gesetzentwurfes gehen weit über Vorgaben im Corporate Governance Kodex hinaus. Mehr

17.09.2004, 19:30 Uhr | Wirtschaft

Manager-Gehälter Dax-Vorstände schließen Schweigepakt

Der Streit um hohe Managergehälter erhält neuen Zündstoff: Die meisten der 30 größten börsennotierten Konzerne in Deutschland haben sich darauf verständigt, die Vergütung ihrer Vorstandsmitglieder nicht aufzudecken. Mehr

01.08.2004, 20:51 Uhr | Wirtschaft

Mannesmann-Prozeß Staatsanwaltschaft will Esser Widersprüche nachweisen

Im Mannesmann-Prozeß hat die Staatsanwaltschaft am vierten Verhandlungstag versucht, die Aussagen des ehemaligen Unternehmenschefs Esser zu erschüttern und zitierte aus früheren Protokollen. Mehr

29.01.2004, 19:04 Uhr | Wirtschaft
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z