Stabilitätspakt: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Mayers Weltwirtschaft Leben auf Kosten der Sparer

Italien und Frankreich machen seit Jahren mehr Schulden als erlaubt. Das hat Folgen für deutsche Sparer: Sie müssen ihr Geld riskanter anlegen. Mehr

19.01.2019, 16:39 Uhr | Wirtschaft

Alle Artikel zu: Stabilitätspakt

1 2 3 ... 6 ... 13  
   
Sortieren nach

Borussia Dortmund Favres Stabilitätspakt

Sicherheit zuerst – auf dieser Grundlage möchte BVB-Trainer Favre seine Mannschaft aufbauen. Die Innenverteidiger Akanji und Diallo stehen dabei auch im Spiel gegen Eintracht Frankfurt besonders in der Verantwortung. Mehr Von Marcus Bark, Dortmund

14.09.2018, 13:34 Uhr | Sport

Herzblatt-Geschichten Stabilitätspakt mit Schröder

Im Windschatten der Traumhochzeit des Jahres prahlt Otto Waalkes mit einer seiner schönsten Scheidungen. Barbara Schöneberger klagt derweil über ihr beschwerliches Promi-Dasein – und Gerhard Schröder bringt frischen Wind in sein Beziehungsleben. Unsere Herzblatt-Geschichten. Mehr Von Jörg Thomann

20.05.2018, 12:30 Uhr | Gesellschaft

Deutschland und Europa Abschied von einer stabilen EU

Bruch mit alten Versprechen? Die Ergebnisse der Sondierungen muss man als Abschied von der Vorstellung einer auf Stabilität gerichteten EU verstehen. Mehr Von Otmar Issing

26.01.2018, 06:19 Uhr | Wirtschaft

Deutschlands Rolle in der EU Planloser Hegemon

Europa wird die Herausforderungen, die von außen kommen, erst bewältigen, wenn die Euro-Krise überwunden ist. Frankreich und Italien haben eine klare Agenda, Deutschland leider nicht. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Johannes Becker und Clemens Fuest

13.12.2016, 15:46 Uhr | Wirtschaft

Stabilitätspakt Keine Strafen gegen Spanien und Portugal

Die Defizitländer sollen nach dem Willen der EU-Kommission vorerst verschont bleiben. Sie stünden beide vor großen wirtschaftlichen Herausforderungen. Mehr

27.07.2016, 14:18 Uhr | Wirtschaft

Kommentar Wer dreimal lügt

Erinnert sich noch jemand an den Stabilitätspakt? An seine Regeln hält sich kaum noch ein Land. Jetzt geht es um Italien. Mehr Von Holger Steltzner

09.07.2016, 11:49 Uhr | Wirtschaft

Stabilitätspakt Dijsselbloem verschärft Kritik an Juncker

Der Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem ist besorgt über den Umgang mit dem Stabilitätspakt. Es dürfe nicht der Eindruck entstehen, die EU behandle große und kleine Länder unterschiedlich. Mehr Von Werner Mussler, Brüssel

14.06.2016, 18:53 Uhr | Wirtschaft

Weitere Nachrichten Treffen zwischen Saudi-Arabien und Russland zu Ölförderung

Große Handelsunternehmen wie H&M und Media Markt planen die Erhebung einer Gebühr auf Plastiktüten. Die Anleger in Fernost sind wieder risikofreudiger. Mehr

16.02.2016, 06:48 Uhr | Wirtschaft

Kommentar Mit Sicherheit Schulden

Die EU erlaubt Frankreich, nach den Terroranschlägen höhere Schulden zu machen. Da wird niemand widersprechen. Das Problem liegt anderswo. Ein Kommentar. Mehr Von Heike Göbel

17.11.2015, 18:56 Uhr | Wirtschaft

Kommentar Flucht aus dem Stabilitätspakt

Jetzt liefern also die Flüchtlinge den nächsten Grund dafür, warum die Euroländer angeblich mehr Schulden machen müssen als erlaubt. Die Kommission darf nicht nachgeben - sonst droht der nächste große Knall. Mehr Von Manfred Schäfers

04.10.2015, 16:57 Uhr | Wirtschaft

Gegen geltendes Recht Juristen halten Lockerung des Stabilitätspakts für rechtswidrig

Ursprünglich forderte der Stabilitätspakt der europäischen Währungsunion, dass sich jedes Land strikt an die 3-Prozent-Grenze für Staatsdefizite hält. Ein Rechtsgutachten, das der F.A.Z. vorliegt, bemängelt nun zu großzügige Ausnahmeregelungen. Mehr Von Werner Mussler, Brüssel

07.05.2015, 10:26 Uhr | Wirtschaft

Jean-Claude Juncker Wer einmal lügt

Jean-Claude Juncker lässt Haushaltssünder wie Frankreich und Italien einfach gewähren. Dabei wurde uns doch in der Eurokrise versprochen, der Stabilitätspakt werde künftig ernst genommen. Kaum kommt es zum ersten Test, knickt die EU wieder ein. Mehr Von Holger Steltzner

28.11.2014, 11:32 Uhr | Wirtschaft

Kommentar Abgesang auf den Stabilitätspakt

Brüssel beugt sich Rom und Paris. Die Vorgaben des Stabilitätspakts werden für sie aufgeweicht. Damit signalisiert die Kommission: Einige Staaten sind gleicher als andere. Mehr Von Werner Mussler, Brüssel

30.10.2014, 16:42 Uhr | Wirtschaft

Treffen der Eurogruppe Gruppendruck auf Defizitsünder Frankreich

Frankreich will als zweitgrößte Euro-Volkswirtschaft bis 2017 gegen die Regeln des Stabilitätspakts verstoßen. Dagegen regt sich beim Treffen der Eurogruppe in Luxemburg Widerstand. Bessert Paris sein Budget nach? Mehr

13.10.2014, 23:44 Uhr | Wirtschaft

Mayers Weltwirtschaft Misstraut der Politik!

Die Politik hat zur Rettung des Euro die disziplinierende Kraft der Finanzmärkte außer Kraft gesetzt. Das kann sich noch rächen. Mehr

05.07.2014, 15:11 Uhr | Wirtschaft

Streit zwischen Italien und Deutschland Formelkompromiss im Streit über den Stabilitätspakt

Wie viele Staatsschulden sind in Europa künftig erlaubt? Die EU hat in Brüssel einen Kompromiss gefunden. Der Stabilitätspakt wird nicht geändert, aber die Länder suchen Lücken. Mehr Von Werner Mussler, Brüssel

27.06.2014, 16:39 Uhr | Wirtschaft

Staatsverschuldung Weidmann fordert noch strengeren Stabilitätspakt

Während Italien und Frankreich lockere Regeln wollen, verlangt der Bundesbank-Chef das Gegenteil. In einem Zeitungsbeitrag plädiert er für noch striktere Vorgaben. Besonders hart geht er mit Frankreich ins Gericht. Mehr

24.06.2014, 03:24 Uhr | Wirtschaft

Angriff auf den Stabilitätspakt Die Schulden sind noch längst nicht im Griff

Italien und Frankreich wollen mehr Spielraum für ihre Schulden. Kein Wunder: Die Staaten schaffen es seit Jahren nicht, ihre Haushaltsdefizite in den erlaubten Bereich zu bringen. Mehr

23.06.2014, 18:11 Uhr | Wirtschaft

Defizitkriterien Merkel pocht auf Einhaltung des Stabilitätspaktes

Sozialdemokratische Regierungschefs wollen Krisenstaaten mehr Spielraum für Schulden geben. Kanzlerin Merkel pocht nun auf die gemeinsam festgelegten Regeln. Mehr

23.06.2014, 15:19 Uhr | Wirtschaft

Debatte über Stabilitätspakt Italien: Wir werden Europa umkrempeln

Ministerpräsident Renzi übernimmt die Präsidentschaft im EU-Ministerrat. Er will, dass Staaten mehr Geld ausgeben dürfen und neue Schulden machen. Wird er in Brüssel Gehör finden? Mehr Von Tobias Piller, Rom

23.06.2014, 09:49 Uhr | Wirtschaft

Linksregierungen für lockere Regeln Angriff auf Europas Sparpolitik

Die sozialdemokratischen Staats- und Regierungschefs wollen den EU-Stabilitätspakt flexibler gestalten. Der Vorsitzende der konservativen EVP-Fraktion im Europaparlament, Manfred Weber (CSU), warnt SPD-Chef Sigmar Gabriel davor, zu „überziehen“. Mehr

21.06.2014, 15:51 Uhr | Politik

Warnung der EZB „Lasst uns nicht den Fehler von 2003 wiederholen“

Die Europäische Zentralbank warnt davor, die Regeln für die Staatsverschuldung in Europa zu lockern. Der Stabilitätspakt dürfe „nicht bis zu dem Punkt gedehnt werden, an dem er seine Glaubwürdigkeit verliert“. Mehr

21.06.2014, 14:36 Uhr | Wirtschaft

EU-Schuldenkrise Niemand hat die Absicht, den Pakt zu ändern!

Angeblich möchte niemand am Stabilitätspakt rütteln, trotzdem sollen die Regeln für die Haushaltsdisziplin geprüft werden. Die EU-Staaten scheinen die Folgen einer unsoliden Haushaltspolitik nicht mehr so ernst zu nehmen. Mehr Von Werner Mussler

21.06.2014, 13:28 Uhr | Wirtschaft

EU Der Kampf gegen den Stabilitätspakt

Italien und Frankreich dringen auf eine Aufweichung der EU-Regeln für Haushaltsdisziplin. Dass sie sich durchsetzen, ist unwahrscheinlich. Denn der Pakt ist schon jetzt sehr „flexibel“. Mehr Von Werner Mussler

20.06.2014, 14:52 Uhr | Wirtschaft
1 2 3 ... 6 ... 13  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z