Staatsfinanzen: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Staatsfinanzen

  2 3 4 5 6 ... 8  
   
Sortieren nach

Frankreich Sarkozy schärft sein Profil als Sparmeister

Knapp drei Wochen vor der Präsidentenwahl in Frankreich hat sich Frankreichs Präsident Sarkozy als harter Sanierer präsentiert. Er unterlegte sein Programm erstmals im Detail mit Zahlen. Dabei schlug er auch europaskeptische Töne an. Mehr Von Christian Schubert

06.04.2012, 17:58 Uhr | Wirtschaft

Steuerpolitik Uneinig über Splitting für homosexuelle Paare

Sollen schwule und lesbische Lebenspartner wie Eheleute in der Einkommensteuer behandelt werden? Finanzminister Wolfgang Schäuble wehrt den Vorstoß der Liberalen ab. Mehr Von Manfred Schäfers

23.03.2012, 16:40 Uhr | Wirtschaft

Schuldenkrise Bundesbank zweifelt an Fiskalpakt

Der neue europäische Fiskalpakt ist nach Ansicht von Bundesbank-Präsident Jens Weidmann kein großer Wurf. Die Stoßrichtung sei zwar grundsätzlich richtig, der Pakt sei aber in den Verhandlungen aufgeweicht worden. Mehr

01.02.2012, 20:20 Uhr | Wirtschaft

Bundesbankpräsident Weidmann lobt Gipfel-Beschlüsse

Der Bundesbankpräsident begrüßt die beim EU-Gipfel vereinbarten nationalen Schuldenbremsen. Diese „können einen wichtigen Beitrag leisten“, sagt er im F.A.S.-Interview. Gleichzeitig warnt er davor, jetzt Eurobonds einzuführen. Mehr

10.12.2011, 17:25 Uhr | Wirtschaft

Haushaltsdebatte Die Wette

Die Generaldebatte war denkwürdig: Terrorismus, Europa und Staatsfinanzen hängen zusammen. Denn der beste Wohlstand ist nichts mehr wert, wenn der Sinn für dessen Grundlagen und Gefährdungen abhanden kommt. Mehr Von Jasper von Altenbockum

23.11.2011, 19:02 Uhr | Politik

Schuldenkrise Irland verschärft den Sparkurs

Das Wirtschaftswachstum der grünen Insel fällt schwächer aus als zunächst erwartet. Das zwingt die Politik zu tieferen Einschnitten, um die Sparvorgaben zu erfüllen. Mehr Von Marcus Theurer, London

06.11.2011, 16:16 Uhr | Wirtschaft

Schuldenkrise Italienischer Sommer

In der Krisenwoche für Italiens Staatsfinanzen enthielt sich Ministerpräsident Silvio Berlusconi öffentlicher Auftritte: Bühne frei für Finanzminister Giulio Tremonti. Mehr Von Tobias Piller, Rom

16.07.2011, 17:36 Uhr | Wirtschaft

Gastbeitrag Rendezvous mit der Wirklichkeit

Überzeugter Europäer und ein Anhänger des Euro zu sein ist in diesen Tagen nicht mehr selbstverständlich. Ich bin aber nach wie vor überzeugt, dass EU und Euro uns Frieden und Wohlstand gebracht haben. Dennoch: Es ist Zeit, einige unangenehme Wahrheiten zur Kenntnis zu nehmen. Mehr Von Martin Blessing

11.07.2011, 19:25 Uhr | Politik

Euro-Krise Wachsende Zweifel an Italiens Staatsfinanzen

Die Risikozuschläge für italienische Anleihen sind auf einem Rekordhoch angelangt. Aus Sorge vor einem Strudel aus immer höheren Zinsen und wachsendem Defizit hat EU-Ratspräsidenten Herman van Rompuy in Brüssel ein Krisentreffen einberufen. Mehr Von Tobias Piller, Rom

10.07.2011, 20:22 Uhr | Wirtschaft

Blick auf den Finanzmarkt Vorsichtig optimistisch

Die Börse hofft: Auf Griechenland, auf den amerikanischen Immobilienmarkt, auf den deutschen Konsum, die japanische Industrieproduktion. Das ist alles kurzfristig gedacht. Muss auch sein, denn die langfristigen Perspektiven sind eher trübe. Mehr

29.06.2011, 11:44 Uhr | Finanzen

Schattenhaushalte Auch China ächzt unter Schulden

China gilt als Musterland der Staatsfinanzen. Doch Zweifel an dem schönen Schein mehren sich: Zentralbank warnt vor faulen Krediten, den Gemeinden fehlen Einnahmequellen. Mehr Von Christian Geinitz, Peking

20.06.2011, 20:02 Uhr | Wirtschaft

EU-Schuldenkrise Berliner Goldesel

Im Bundestag hat die Mehrheit der Abgeordneten ihre Bereitschaft zu neuen Milliardenhilfen für Griechenland signalisiert. Dabei rät die Mehrheit der Ökonomen etwas anderes. Welches Motiv treibt die Parlamentarier? Mehr Von Heike Göbel

11.06.2011, 10:40 Uhr | Wirtschaft

Spanische Schuldenkrise Ruf nach „energischen Entscheidungen“

Konflikte zwischen der Madrider Zentralregierung und der autonomen Regionen laufen Spaniens Sparanstrengungen zuwider. EU-Kommission und spanische Notenbank fordern eine rigide Begrenzung der Budgets. Mehr

08.06.2011, 12:26 Uhr | Wirtschaft

EZB-Präsident Trichet schlägt europäisches Finanzministerium vor

Jean-Claude Trichet, der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), hat sich in Aachen für eine „Aufsicht über Haushaltspolitik verschuldeter Länder“ ausgesprochen. Bundeswirtschaftsminister Rösler übte deutliche Kritik: „Ich halte nichts davon“. Mehr Von Michael Stabenow, Reiner Burger und Henrike Roßbach

03.06.2011, 06:06 Uhr | Wirtschaft

Schuldenkrise Neue Milliardenkredite an Athen

Ein neues Notprogramm soll Griechenland abermals vor der Zahlungsunfähigkeit bewahren. Von 60 bis 70 Milliarden Euro ist die Rede. Auch der IWF soll beteiligt werden. Mehr Von Manfred Schäfers, Werner Mussler und Rainer Hermann

01.06.2011, 12:00 Uhr | Wirtschaft

Vereinigte Staaten Republikaner schmettern Gesetz über Schuldenlimit ab

Mit den Stimmen der Republikaner scheitert im Repräsentantenhaus der Versuch, die Schuldenobergrenze zu erhöhen. Ohne Einigung droht den Vereinigten Staaten laut Finanzminister Geithner Anfang August die Zahlungsunfähigkeit. Mehr

01.06.2011, 11:45 Uhr | Politik

Portugals Fußball Großangriff auf die Eurozone

Portugal mag pleite sein, der Fußball blüht. Die Europa League ist derzeit ein lusitanisches Vergnügen. Denn der FC Porto, Benfica Lissabon und Braga haben gute Aussichten, an diesem Donnerstag (19.00 und 21.05 Uhr) ins Halbfinale einzuziehen. Mehr Von Thomas Klemm

14.04.2011, 17:35 Uhr | Sport

Amerikanische Staatsfinanzen Obama will vier Billionen Dollar einsparen

Der Präsident hat im Kampf gegen die gigantischen Staatsschulden Etatkürzungen angekündigt. Insgesamt will er in den nächsten zwölf Jahren vier Billionen Dollar einsparen. Der Opposition gehen die Pläne nicht weit genug. Die Vorschläge seien ein Schritt in Richtung „Klassenkampf“. Mehr

14.04.2011, 10:35 Uhr | Wirtschaft

Marktbericht Dax tritt abermals auf der Stelle

Der Dax hat auch am Dienstag weitgehend auf der Stelle getreten. Der Markt sei weiter „sehr stabil“. Anleger seien angesichts der üppigen Liquidität auf der Suche nach Sachwerten wie eben Aktien. Mehr

05.04.2011, 18:14 Uhr | Finanzen

Gastbeitrag Krisenhilfe ohne Gemeinschaftshaftung

Wie lassen sich in Zeiten europäischer Notkredite die Finanzmarktstabilität sichern, die Verantwortung der Anleger stärken und die Steuerzahler schonen? Bundesbankchef Axel Weber und die Ökonomen Jens Ulbrich und Karsten Wendorff machen in ihrem Gastbeitrag für die F.A.Z. einen Vorschlag. Mehr

03.03.2011, 11:05 Uhr | Wirtschaft

Im Interview: Lars Feld „Wir können nicht die halbe Euro-Zone retten“

Der Ökonom Lars Feld ist der Neue im Sachverständigenrat. Im Interview mit der Sonntagszeitung warnt der Wirtschaftsweise davor, den Rettungsfonds auszuweiten, und lobt überraschenderweise John Maynard Keynes. Mehr

29.01.2011, 20:51 Uhr | Wirtschaft

Regionalwährung Sieben Brötchen für zwei Heiner

Ein Verleger hat vorgeschlagen, mit dem Heiner eine Regionalwährung in Darmstadt einzuführen. Vorbilder dafür gibt es zum Beispiel in Bayern. Mehr Von Rainer Hein, Darmstadt

23.01.2011, 23:27 Uhr | Rhein-Main

Staatsfinanzen Kalifornien versucht es wieder mit dem Sparen

Kalifornien ist schon berühmt-berüchtigt als notorischer Pleitekandidat. Edmund Brown, der Nachfolger von Arnold Schwarzenegger als Gouverneur, beginnt seine Amtsgeschäfte nun mit einem harten Sparkurs. Mehr Von Patrick Welter

11.01.2011, 18:58 Uhr | Wirtschaft

Schuldenkrise „Portugal wird nicht um Hilfe bitten“

Trotz der maroden Finanzen will Portugal laut Ministerpräsident Sócrates keine Hilfe aus dem Euro-Rettungsschirm annehmen. Doch ganz einig ist man sich darüber nicht. Eine Notenbankerin beispielsweise hielte internationale Hilfe für erstrebenswert. Mehr

11.01.2011, 14:30 Uhr | Wirtschaft

Blick auf den Finanzmarkt Dax tendiert etwas leichter

Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwoch etwas leichter in den Handel gestartet. Belastend wirkt sich die Aussage der Ratingagentur Moody's aus, welche die Kreditwürdigkeit Spaniens auf eine mögliche Abstufung prüft. Als Gründe nannte die Agentur unter anderem den hohen Refinanzierungsbedarf im Jahr 2011, die Risiken bei der Rekapitalisierung der Banken und die Unsicherheiten bei der Sanierung der Staatsfinanzen. Mehr

15.12.2010, 08:20 Uhr | Finanzen
  2 3 4 5 6 ... 8  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z