Spieltheorie: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Forschungsgeschichte Kalter Krieg der Vernunft

Von der Einheitswissenschaft träumte man im Westen und im Osten. Wie stark hat der Konflikt der Weltmächte die Forschung geprägt? Mehr

03.11.2018, 15:08 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Spieltheorie

1 2
   
Sortieren nach

Künstliche Intelligenz Wenn die Computer Preise absprechen

Wettbewerbshüter treibt die Frage um, ob intelligente Programme Kartelle kreieren können. Wenn das stimmt, droht Kunden auf vielen Märkten Ungemach. Mehr Von Daniel Hennes und Ulrich Schwalbe

13.07.2018, 20:00 Uhr | Wirtschaft

Von Schiller lernen Lasst uns zu Indianern werden

Was wir von Friedrich Schiller lernen können, wenn wir den Gang ins Museum antreten: Vom Sinn des Spielens mit Bildern. Dankesrede zur Verleihung des Schillerpreises in Marbach. Mehr Von Horst Bredekamp

12.11.2017, 13:59 Uhr | Feuilleton

Trauer um berühmten Ökonom Wirtschaftsnobelpreisträger Reinhard Selten gestorben

Der Mathematiker und Ökonom Reinhard Selten ist tot, wie die F.A.Z. aus seinem Umfeld erfuhr. Er war der bisher einzige Deutsche, der jemals den Ökonomie-Nobelpreis erhalten hat. Mehr Von Philip Plickert

01.09.2016, 17:04 Uhr | Wirtschaft

Soziale Systeme Jenseits des guten Willens

Klimaverhandlungen sind angewandte Spieltheorie und lassen sich mit Methoden der experimentelle Ökonomie untersuchen. Die Ergebnisse sind wenig erfreulich. Mehr Von Ulf von Rauchhaupt

26.03.2015, 18:15 Uhr | Wissen

Streit mit Athen Bluffen, drohen, zocken

Griechenland gegen die Eurogruppe, die GDL gegen die Deutsche Bahn, Russland gegen den Westen: Wenn zwei sich streiten, freuen sich die Spieltheoretiker. Was ist für den Ausgang der Konflikte entscheidend? Mehr Von Johannes Pennekamp

24.02.2015, 15:28 Uhr | Wirtschaft

Ökonom Axel Ockenfels im Gespräch Ich nutze die Möglichkeiten, die das Internet bietet

Der Ökonom Axel Ockenfels erforscht das Internet. Ihn beunruhigt die Datensammelwut der Konzerne. Die Wirtschaftstheorie hilft, zu verstehen, was wir tun müssen. Mehr

17.07.2014, 16:11 Uhr | Wirtschaft

Die Rationalität des Kalten Krieges Als Dr. Seltsam einmal gegen Chruschtschow spielte

In der Explosionsstimmung des Kalten Krieges wurde die Berechnung rationalen Verhaltens zu einem Wettstreit der klügsten Köpfe. Ein exzellentes Buch zeigt, wie die Vernunft dabei fast den Verstand verloren hätte. Mehr Von Thomas Thiel

12.04.2014, 23:18 Uhr | Feuilleton

Russlands Strategie Spielt Putin Schach?

Analytiker der russischen Krim-Annexion greifen gern zu solchen Metaphern: Spielt Putin Schach und der Westen Monopoly? Sie ergeben jedoch ein falsches Bild und zeigen lediglich die Grenzen der Spieltheorie auf. Mehr Von Jürgen Kaube

27.03.2014, 12:52 Uhr | Feuilleton

Reinhard Selten Der Spieler

Reinhard Selten hat im Labor untersucht, wie Menschen wirklich ticken. Der egoistische Homo oeconomicus ist am Ende. Mehr Von Johannes Pennekamp

07.12.2013, 18:07 Uhr | Wirtschaft

Spieltheorie Tipps für gelingende Koalitionsverhandlungen

Wie gelingen die Koalitionsverhandlungen besonders gut? Spieltheoretiker raten: Die CDU verhandelt besser zuerst mit den Grünen. Und die SPD sollte Rot-Rot-Grün als Option nicht vorschnell verwerfen. Mehr Von Johannes Pennekamp

30.09.2013, 08:27 Uhr | Wirtschaft

Spieltheorie Kann die Spieltheorie die Probleme der Eurozone lösen und das iranische Atomprogramm aufhalten?

Automatisierte Finanzmärkte, Investmentbanken oder Hedgefonds benutzen spieltheoretische Modelle, um Entscheidungen bei der Euro-Krise zu treffen und Prognosen über Konflikte zwischen Euro-Staaten vorherzusagen. Politiker halten das für eine Reaktion des Marktes und spielen das Spiel mit. Aber die Regeln sind dafür nie gedacht gewesen. Eine Warnung. Mehr Von Ariel Rubinstein

27.03.2013, 15:00 Uhr | Feuilleton

Spieltheorie Versprechen oder Bluff?

Die Euro-Krise wird von automatisierten Märkten spieltheoretisch gelesen und modelliert. Der Preis ist permanentes Misstrauen, ein fast kafkaeskes Hineinversetzen in das strategische Denkens des anderen. Mehr Von Frank Schirrmacher

27.03.2013, 15:00 Uhr | Feuilleton

Spieltheorie Einer wird nicht gewinnen

Wenn jeder versucht, schlauer zu sein als alle anderen - was passiert dann eigentlich? Solche Fragen stellt die Spieltheorie. Sie beschreibt Phänomene aus Politik und Wirtschaft und lässt sich sogar im Fußball anwenden. Nur Experimente mit echtem Geld kann sie nicht ersetzen. Mehr Von Jürgen Kaube

04.08.2009, 08:00 Uhr | Wissen

Evolutionstheorie Was, wenn der Konflikt ausbleibt?

Ist die Theorie der sexuellen Auslese falsch? Muss sie durch eine Theorie der kooperativen sozialen Auslese ersetzt werden? Genau das ist die These der Stanford-Professorin Joan Roughgarden, die für eine komplexe Erklärungsweise evolutiver Prozesse eintritt. Mehr Von Thomas Weber

15.07.2009, 15:52 Uhr | Feuilleton

Zur Ordnung Tims Tricktrack

Was immer der nach dem amerikanischen Finanzminister benannte Geithner-Plan für die Sanierung des amerikanischen Bankwesens leisten wird: Ins Lehrbuch der Spieltheorie gehört er auf jeden Fall. In diesem Plan spielen alle. Der Staat spielt seine Rolle über die Bande der Verfassung. Mehr Von Hans D. Barbier

20.04.2009, 23:18 Uhr | Wirtschaft

Natur- und Geisteswissenschaften Die zwei Kulturen? Eine Korrektur

Schon immer scheint ein unüberbrückbarer Graben literarische Intellektuelle und Naturwissenschaftler geistig voneinander zu trennen. Doch es ist ein Mythos, dass Natur- und Geisteswissenschaften einander nicht verstehen - vielmehr führt die eine Disziplin zur anderen. Mehr Von Rudolf Stichweh

02.12.2008, 17:35 Uhr | Wissen

Das Geheimnis des Elfmeters Erst links antäuschen und dann ab in die Mitte

Seit rund hundert Jahren fragen sich Fans, Spieler und Trainer: Gibt es den perfekten Elfmeter? Oder wie erhöhe ich meine Chancen? Soziologen haben Antworten gesucht und interessante Ergebnisse gefunden - inklusive eines ziemlich pfiffigen Tricks. Mehr Von Jürgen Kaube

02.05.2008, 18:14 Uhr | Sport

Reinhard Selten Süchtig nach Wissenschaft

Wenn ihn ein Problem quält, geht er wandern. Dabei kommen ihm die besten Ideen. Der Spieltheoretiker Reinhard Selten ist bislang der einzige Deutsche, der mit dem Ökonomie- Nobelpreis ausgezeichnet wurde. Mehr Von Philip Plickert

04.02.2008, 01:05 Uhr | Beruf-Chance

Auktionsverfahren Märkte vom Reißbrett, im Labor getestet

Zweitpreisauktionen, wie sie das Online-Auktionshaus Ebay nutzt, sind ein Beispiel für Mechanism Design. Dabei geht es um die zweckmäßige Ausgestaltung von Institutionen und Verfahren wie Auktionen. Wissenschaftler testen im Labor, wie unterschiedliche Regeln wirken. Mehr Von Benedikt Fehr

22.12.2007, 16:22 Uhr | Finanzen

Spieltheorie Hollywood zu Gast im Hörsaal

Exzellente Forscher, vor allem wenn sie zu mehreren Auftreten, sind eine Garantie für öffentliches Interesse. So auch beim Aufeinandertreffen der Nobelpreisträger John Nash, auch bekannt durch den Film A beautiful Mind, Reinhard Selten und dem Leibnizpreisträger Axel Ockenfels. Mehr Von Nadine Bös, Köln

03.11.2006, 18:08 Uhr | Wirtschaft

Reformen Blockadebrecher gesucht

Es gilt der Koalitionsvertrag. Ob Gesundheits- oder Arbeitsmarktreform, dieser Satz lähmt Schwarz-Rot. Ideen der Spieltheorie nach dem Motto Du gibst mir, und ich geb dir versprechen da Besserung. Mehr Von Carsten Germis

09.04.2006, 16:22 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftsnobelpreis Nobelpreis für Ökonomie geht an Spieltheoretiker

Der Nobelpreis für Wirtschaft geht in diesem Jahr an Robert Aumann und Thomas Schelling. Sie haben mit ihren Arbeiten das Verständnis von Konflikt und Kooperation durch Spieltheorieanalysen vergrößert, wie das Nobelkomitee mitteilte. Mehr

10.10.2005, 17:53 Uhr | Wirtschaft

Hintergrund Spieltheorie: Schach und Poker für Wahlkämpfe und Wirtschaft

Die Spieltheorie wurde in den 50er Jahren entwickelt. Sie will das Verhalten rationaler Spieler mathematisch analysieren, Strategien für Entscheidungen entwickeln und Handlungsanweisungen in Konfliktsituationen geben. Mehr

10.10.2005, 02:00 Uhr | Wirtschaft

None Gegen Zufälle gut versichert

Was glaubt der andere, was ich zu tun beabsichtige?" Die Spieltheorie, so ihr Erfinder, der Mathematiker und Ökonom John von Neumann, formalisiert diese alltägliche Frage. Aus der Spieltheorie folgte für von Neumann, daß die Amerikaner eine Wasserstoffbombe gegen die Sowjets lenken mußten, bevor die ihre eigene Wasserstoffbombe entwickeln könnten. Mehr

02.12.2003, 13:00 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z