Ökonomie: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Ökonomie

  1 2 3 4 5 ... 9  
   
Sortieren nach

David Graebers Kapitalismuskritik Sklaven sind wir alle!

Im Naturzustand hatte man noch etwas füreinander übrig, dann kamen Geld, Gewalt und Sklaverei: In seinem von der Occupy-Bewegung gefeierten Werk „Schulden“ erzählt David Graeber die Geschichte vom bösen Kapitalismus. Mehr Von Werner Plumpe

15.05.2012, 16:30 Uhr | Feuilleton

Islamische Finanz Die zinslose Ökonomie - eine sichere Bank?

Die „islamische Finanz“ bewirbt sich als fest auf dem Boden der Realwirtschaft verbliebene Alternative zum entfesselten westlichen Kapitalismus. Hält sie ihr Versprechen? Mehr Von Thomas Thiel

01.05.2012, 18:50 Uhr | Feuilleton

Tarifstreit im Öffentlichen Dienst Die Ökonomie des Streiks

Wer zahlt drauf bei einem Warnstreik wie im Öffentlichen Dienst? Gebührenzahler gehen leer aus. Zu den Verlierern zählen aber auch die Streikenden: Streikgeld ersetzt den Lohn nicht vollständig. Mehr Von Manfred Köhler

21.03.2012, 13:04 Uhr | Rhein-Main

Stockholm und Oslo Nobelpreise überreicht

Der schwedische König hat in Stockholm die diesjährigen Nobelpreise für Physik, Chemie, Medizin, Literatur und Ökonomie überreicht. Zuvor wurden in Oslo drei Frauen mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Mehr

11.12.2011, 10:09 Uhr | Wirtschaft

Die Ökonomie der Vielfalt Wie viele Sprachen brauchen wir?

Weltweit gibt es 6909 Sprachen. Das sind zu viele. Die Sprachvielfalt kostet Verständnis, Wohlstand und Geld. Aber die Kunstsprache Esperanto für alle ist auch keine Lösung. Es müsste irgendwas in der Mitte geben. Mehr Von Patrick Bernau

17.08.2011, 14:28 Uhr | Wirtschaft

Blick auf den Finanzmarkt Bürokratie gegen Grundgesetze der Ökonomie

Mit aller Macht und allen nur denkbaren administrativen Eingriffen versuchen die Bürokraten der Welt sich gegen die Impulse der Märkte zu stellen. Das ist allerdings dann zum Scheitern verurteilt, wenn sie gegen die Grundgesetze der Ökonomie verstoßen. Mehr

12.08.2011, 09:21 Uhr | Finanzen

Ökonomie Die Liebe schuf den Kapitalismus

Zugegeben, die These klingt ziemlich schräg. Aber wer sich ein wenig mit der Geschichte des Kapitalismus beschäftigt, stößt schnell auf originelle Erklärungen: Um Frauen zu gefallen, kauften Männer Luxusgüter. Das brachte die Produktion auf Touren. Mehr Von Gerald Braunberger

05.08.2011, 22:40 Uhr | Wirtschaft

Kulturausgaben Eine kleine Ökonomie der Oper

Nirgends gibt es so viele Opern wie bei uns. Selbst alte Kulturnationen wie Italien und Frankreich verfügen über weniger feste Opernensembles. Kritiker monieren, öffentlich finanzierte Opernaufführungen seien nichts anderes als eine Umverteilung von unten nach oben. Doch ganz eindeutig ist das nicht. Mehr Von Ralph Bollmann

24.07.2011, 11:58 Uhr | Wirtschaft

Pro: Hendrik Enderlein Europa bleibt nur die Flucht nach vorn

Es stimmt, die Politiker haben das Schuldenproblem wider besseres Wissen verschleppt. Aber einmal eingeführt, lässt sich die gemeinsame Währung nicht mehr entflechten. Das wäre ökonomisch fatal und politisch gefährlich. Die Pleite der Lehman-Bank erscheint dagegen wie eine leichte Brise. Mehr

23.07.2011, 17:18 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftsgeschichte Die Antike plädiert für eine Ethik des Maßes

Die Ausgaben dürfen nicht höher sein als die Einnahmen. Darauf hat ein guter Hausvater zu achten. Aristoteles legte Wert darauf, dass Ökonomik die Lehre vom guten Leben ist. Mehr Von Hartmut Leppin

02.06.2011, 15:00 Uhr | Wirtschaft

Im Gespräch: Roman Frydman "Buffett und Soros interessieren sich nicht für Psychologie"

Die gängigen Modelle der Finanzmarktökonomen taugen nichts, um große Kursveränderungen zu erklären. Gefragt ist ein Ansatz mit einem realistischeren Bild von Menschen und Märkten erklärt Roman Frydman, Professor für Ökonomie an der New York University. Mehr

18.03.2011, 11:12 Uhr | Finanzen

Ökonomie des Karnevals Helau, Alaaf und klingelnde Kassen

An diesem Donnerstag beginnt im Rheinland der Karneval. Das jecke Treiben ist längst nicht nur Spaß. Für Taxifahrer, Kneipenwirte und Kostümverkäufer ist es ein Riesengeschäft. Doch nicht jedes lokale Traditionsunternehmen profitiert. Mehr Von Nadine Bös

02.03.2011, 14:09 Uhr | Wirtschaft

None Alter Meister

Denken in Ordnungen vor der Erfindung der Ordnungsökonomik - unter dieses Motto könnte man die soeben erschienene Dissertation von Michael Seewald "Lujo Brentano und die Ökonomien der Moderne" stellen. Lujo Brentano (1844 bis 1931), gleichwohl er neben Gustav Schmoller und Adolph Wagner zu den bekanntesten ... Mehr

21.02.2011, 13:00 Uhr | Feuilleton

Ökonomie War Milton Friedman ein Liberaler?

Die Frage mag zunächst abwegig klingen, denn der Nobelpreisträger gilt als einer der einflussreichsten Liberalen des 20. Jahrhunderts. Nun hat Paul Krugman die These vertreten, Friedman stehe zumindest in der Frage der Bekämpfung von Wirtschaftskrisen John Maynard Keynes näher als den Erzliberalen. Mehr Von Gerald Braunberger

07.02.2011, 17:15 Uhr | Wirtschaft

None Gegen den Strich

Der Journalist Norbert Häring hat allerlei Einwände gegen die neoklassische Ökonomie zusammengetragen. Vieles ist zutreffend, manches überzogen und in den Schlussfolgerungen fragwürdig. Die Annahme vom vollständigen Wettbewerb (in dem Unternehmen nur Preisnehmer sind und keine Macht über Preise und Marktanteile haben) stellt er grundsätzlich in Frage. Mehr

13.12.2010, 13:00 Uhr | Feuilleton

Die Ökonomie der Slums Wie Kairos Ärmste wirtschaften

In den Elendsquartieren der Welt herrscht Hunger und Depression. So die Vorstellung. Doch in Kairos Slums vibriert das Leben. Für die Bauern auf dem Land sind die Slums Sehnsuchtsorte. Dort gibt es immerhin Arbeit - sogar für die Frauen. Mehr Von Winand von Petersdorff

01.12.2010, 07:58 Uhr | Wirtschaft

Mein Weg Ich über mich: Günter Faltin

Ökonomie studieren? Nicht noch einmal, sagt Günter Faltin, der sich lieber um interessante Projekte und Ideen-Kinder kümmert. Mehr

26.11.2010, 16:41 Uhr | Beruf-Chance

Experimentelle Wirtschaftsforschung Wie die Leute ticken

Wer heute Ökonomie studiert, kommt am Labor nicht vorbei. Das gilt nicht nur für die Volkswirtschaftslehre. Auch Betriebswirte simulieren mittlerweile Marketing, Vertrieb oder Unternehmensführung im Labor. Mehr Von Sebastian Balzter

18.11.2010, 16:23 Uhr | Beruf-Chance

Ökonomie gegen Ökologie Wirtschaftsgut Wald

Umweltschützer fordern mehr Urwald und mehr Laubwälder in Deutschland. Waldbesitzer fürchten allerdings solche Pläne, denn sie verdienen mit ihrem Nutzwald Geld. Und Nadelholz lässt sich am besten verkaufen. Mehr Von Henrike Roßbach, Sensbachtal

09.09.2010, 07:53 Uhr | Wirtschaft

Elinor Ostrom Vom Hörsaal in den Dschungel

Erst durfte sie nicht Ökonomie studieren. Später erhielt Elinor Ostrom als einzige Frau bislang den Wirtschaftsnobelpreis. Sie forscht bis heute über die Bewahrung natürlicher Ressourcen. Mehr Von Philip Plickert

06.09.2010, 10:26 Uhr | Beruf-Chance

Mark Knopfler Meister der Ökonomie

Er darf nicht stehen, nicht laufen, nicht rennen und nicht tanzen. Aber Mark Knopfler singt und spielt Gitarre. Das reicht schon. Mehr

10.06.2010, 00:12 Uhr | Rhein-Main

None "Ökonomie ist eigentlich keine Wissenschaft"

FRAGE: Professor Ortlieb, was fällt einem Mathematiker in diesen Tagen zum Thema Griechenland ein? ANTWORT: Was mir zuallererst auffällt, allerdings weniger als Mathematiker, ist die nationalistische Wut auf die "Pleite-Griechen", ... Mehr

08.05.2010, 21:42 Uhr | Gesellschaft

Spekulanten Die Wahrheit über die Zocker

„Der Spekulant gehört in die Psychiatrie und nicht in die Ökonomie“, sagen seine Gegner. „Ihr hasst uns, weil wir die Wahrheit sagen“, antwortet der Zocker. Die Diskussion ist so symmetrisch wie die Spekulation selbst. Wer hat am Ende recht? Mehr Von Rainer Hank

14.03.2010, 08:31 Uhr | Wirtschaft

None Wirtschaftsbücher

Endlich wissen wir, dass Martin Luther ein Frauenrechtler war, dass Organhandel nicht so schlimm ist und dass viele Währungen sinnvoller sind als eine Einheitswährung. Wer Ökonomie für eine langweilige Wissenschaft hält, die nur mit trockenen Zahlen und Kurven umgeht und mit dem wahren Leben nichts zu tun hat, wird eines Besseren belehrt. Mehr

08.03.2010, 13:00 Uhr | Feuilleton

Vom Krebskongress Der Gesundheitsminister pfeift auf die Zukunft

Philipp Rösler möchte keine Debatte in Richtung Rationierung oder Priorisierung führen, aus ethischen Gründen. Als ob Ökonomie und Demographie sich wegblenden ließen. Der Minister errichtet einen Damm aus sozialethischem Glanzpapier und verkriecht sich dahinter. Mehr Von Joachim Müller-Jung

26.02.2010, 20:55 Uhr | Wissen
  1 2 3 4 5 ... 9  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z