Mannesmann: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Mannesmann

  1 2 3 4 5 ... 11  
   
Sortieren nach

None Diese Mannesmänner

Der "Fall Mannesmann" hat die Gemüter bewegt wie kaum ein anderer Wirtschaftsstrafprozess in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Zeitungsleser und Fernsehzuschauer empörten sich über Millionenprämien und Pensionszahlungen, die der Düsseldorfer Traditionskonzern nach seiner Übernahme durch den britischen Mobilfunker ... Mehr

09.07.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

Gehälter Die diskrete Millionärsfabrik

Das Gehalt von Josef Ackermann erhitzt in der öffentlichen Debatte regelmäßig die Gemüter. Von allen Vorständen im Dax verdient er am meisten. Doch abseits der Öffentlichkeit verdienen Manager in der Beteiligungsbranche Summen, die Ackermanns Gehalt als Peanuts erscheinen lassen. Mehr Von Daniel Schäfer

27.06.2007, 19:06 Uhr | Wirtschaft

FAZ.NET-Spezial Dax über 8.000 Punkten

Der Dax nimmt Anlauf auf ein neues Rekordhoch: Das erste Mal seit März 2000 stieg der Dax zeitweise über 8.000 Punkte. Damals hatte der wichtigste deutsche Aktienindex während des Handels 8.136 Zähler erreicht. Mehr Von Daniel Mohr

01.06.2007, 19:23 Uhr | Finanzen

None Die wahre Geschichte des Mannesmann-Deals

Es war die spannendste Übernahme aller Zeiten: Vodafone kauft Mannesmann. Jetzt erscheint das Buch zum Wirtschaftskrimi. Thomas Knipp hat einen starken politischen und wirtschaftlichen Thriller geschrieben, der eine Geschichte erzählt, welche die Deutschen "Grübaz" (größte Übernahme aller Zeiten) ... Mehr

25.02.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

Übernahmekampf gewonnen Vodafone schnappt sich indischen Mobilfunkkonzern

Vodafone macht sich auf nach Indien: Der britische Konzern übernimmt Hutchison Essar und sichert sich damit einen Zugang zu dem am schnellsten wachsenden Mobilfunkmarkt der Welt. Für Vodafone ist es das größte Geschäft seit der Übernahme von Mannesmann. Mehr

12.02.2007, 11:06 Uhr | Wirtschaft

Geldauflagen Mannesmann-Prozess: Die Millionen sind verteilt

Millionenschwere Geldauflagen gab es bei der Einstellung des Mannesmann-Prozesses. Nun steht fest, wer sie bekommen soll. 363 soziale Organisationen sind die Begünstigten. Mit der Verteilung des Geldes werden die Akten endgültig geschlossen. Mehr

07.02.2007, 14:34 Uhr | Wirtschaft

None Einfluss und Entlastung

Die Geschichte der jüdischen Mitglieder der deutschen Wirtschaftselite ist mehr als die Geschichte von Männern, die Wirtschaftsgeschichte machen - findet Martin Münzel. Deshalb versteht er seine Untersuchung auch "nicht im eigentlichen Sinne" als Beitrag zur Unternehmensgeschichte, sondern als einen solchen zur Erforschung des deutschen Wirtschaftsbürgertums. Mehr

27.01.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

Mannesmann-Prozeß Wer wird Millionär?

Die Angeklagten im Mannesmann-Prozeß müssen zusammen 5,8 Millionen Euro Strafe zahlen. Mehr als die Hälfte davon bekommt der Staat, um den Rest können sich gemeinnützige Organisationen bewerben. Der Andrang hat das Gericht ins Chaos gestürzt. Mehr Von Corinna Budras

04.12.2006, 23:34 Uhr | Wirtschaft

Mannesmann-Verfahren "Ist denn jetzt schon alles vorbei?"

Am letzten Tag des spektakulären Mannesmann-Prozesses hält sich die öffentliche Empörung zumindest im Gerichtssaal in Grenzen. Draußen mag die politische Diskussion hohe Wellen schlagen, doch die anwesenden Zuschauer äußern nur verhalten Kritik. Mehr Von Corinna Budras

29.11.2006, 18:15 Uhr | Wirtschaft

Tribunal gegen Ackermann Lehren aus dem Mannesmann-Prozeß

Der Mannesmann-Prozeß ist beendet. Das Strafverfahren hat deutlich gemacht: Auch Aufsichtsräte dürfen nicht frei über das Vermögen der Aktionäre verfügen. FAZ.NET-Spezial mit einem Kommentar von Holger Steltzner. Mehr Von Holger Steltzner

29.11.2006, 17:18 Uhr | Wirtschaft

Mannesmann-Prozeß Kein Freispruch zweiter Klasse

Nun ist es amtlich. Die Angeklagten müssen 5,8 Millionen Euro zahlen - damit ist der Mannesmann-Prozeß erledigt. Das Düsseldorfer Landgericht folgte einem Antrag der Verteidiger von Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann, die sich über einen guten Tag freuen. Mehr Von Joachim Jahn

29.11.2006, 15:22 Uhr | Wirtschaft

Mannesmann-Prozeß Was hat uns Ackermann getan?

Die Öffentlichkeit sieht in Josef Ackermann den skrupellosen Bank-Manager. Dabei hat er diese Rolle nie gespielt. Er ist ehrlich, kann sich nicht verkaufen - und muß dafür büßen. Andreas Platthaus über die Paradoxien eines Banken-Chefs. Mehr Von Andreas Platthaus

27.11.2006, 16:05 Uhr | Feuilleton

None Ecce Josef

Man sieht in Josef Ackermann den skrupellosen Bank-Manager, gerade weil er paradoxerweise diese Rolle nie gespielt hat. Er ist ehrlich, kann sich nicht verkaufen und büßt dafür in der Öffentlichkeit. Seltsame Welt, in der man nicht danach beurteilt wird, wieviel man einnimmt, sondern nach dem, was man ausgibt. Mehr

27.11.2006, 13:00 Uhr | Feuilleton

Einstellung beantragt Mannesmann-Prozeß vor dem Ende

Im Mannesmann-Prozeß haben die Verteidiger von Josef Ackermann die Einstellung des Verfahrens beantragt. Die Staatsanwaltschaft erklärte, Ackermann müsse dafür eine Geldbuße von 3,2 Millionen Euro zahlen. Der Deutsche-Bank-Chef will die Summe aus eigener Tasche begleichen. Mehr Von Joachim Jahn

24.11.2006, 18:27 Uhr | Wirtschaft

Mannesmann-Prozeß Ein langer Weg

Noch in der ersten Runde des Mannesmann-Prozesses vor rund drei Jahren wäre diese Lösung nur schwer vorstellbar gewesen: Eine Einstellung des Verfahrens gegen eine Geldauflage rückte für alle Beteiligten immer weiter in die Ferne, je länger das Verfahren dauerte. Das Blatt hat sich nun gewendet. Mehr Von Corinna Budras

24.11.2006, 17:55 Uhr | Wirtschaft

Mannesmann-Verfahren Ankläger greift Entlastungszeugen an

Im Mannesmann-Prozeß hat die Staatsanwaltschaft einen wichtigen Entlastungszeugen massiv unter Druck gesetzt. "Wir werden uns Ihre Aussage ganz genau ansehen und mit früheren vergleichen", sagte Staatsanwalt ... Mehr Von Joachim Jahn

22.11.2006, 18:55 Uhr | Wirtschaft

Mannesmann-Prozeß Entlastungszeuge unter Druck

Im Mannesmann-Prozeß hat die Staatsanwaltschaft einen wichtigen Entlastungszeugen angegriffen: Wie groß waren die Bedenken des früheren Beraters Krieger angesichts der Prämien für Ackermann, Esser & Co? Mehr Von Joachim Jahn

22.11.2006, 17:50 Uhr | Wirtschaft

Deutsche Bank Kopper soll im Mannesmann-Prozeß aussagen

Mit einer Flut von Beweisanträgen will der frühere Mannesmann-Chef Klaus Esser seine Unschuld beweisen. Der ehemalige Chef der Deutschen Bank, Hilmar Kopper, soll ihn und die fünf anderen Angeklagten mit seiner Aussage entlasten. Mehr Von Joachim Jahn

03.11.2006, 20:14 Uhr | Wirtschaft

Mannesmann-Verfahren Dazugelernt

Josef Ackermann ist vor Gericht sichtbar um einen schlichten Auftritt bemüht. Das unterscheidet den Chef der Deutschen Bank von seinem eloquenten Mitangeklagten Klaus Esser, dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Mannesmann. Der läßt sich nicht bremsen, denn am zweiten Tag der Neuauflage des Mannesmann-Prozesses gilt es, wichtige Weichen zu stellen. Mehr Von Corinna Budras

02.11.2006, 18:35 Uhr | Wirtschaft

Mannesmann-Prozeß Ackermann beteuert seine Unschuld

Im zweiten Mannesmann-Prozeß hat sich Josef Ackermann erstmals zur Sache geäußert. Er verteidigte die Millionenzahlung an frühere Manager des Düsseldorfer Konzerns. Auch Klaus Esser beteuerte seine Unschuld. Mehr

02.11.2006, 11:39 Uhr | Wirtschaft

Zum Abschied von Josef Ackermann Das Victory-Zeichen - Karriere einer Ablichtung

Das Bild zählt längst zu den Ikonen der Kapitalismuskritik. Mit dem Victory-Zeichen im Gerichtssaal machte Josef Ackermann Michael Jackson nach - und ein Fotograf lichtete ihn ab. Über Entstehung und Folgen eines Fotos, das Geschichte schrieb. Mehr Von Jasper von Altenbockum

27.10.2006, 14:06 Uhr | Politik

Mannesmann-Prozeß Ackermann schweigt vorerst

Am ersten Tag des neu aufgelegten Mannesmann-Prozesses hat Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann sich nicht zur Sache geäußert. Statt dessen hat er sein Gehalt preisgegeben: Der Top-Manager verdient 11,9 Millionen Euro jährlich. Mehr Von Corinna Budras, Düsseldorf

26.10.2006, 16:38 Uhr | Wirtschaft

Mannesmann-Prozeß Gutsverwalter oder Gutsherren

Die Mannesmann-Übernahme des britischen Telekommunikationsbetreibers Vodafone zog Verfahren zwischen Staatsanwälten und Verteidigern nach sich, die seit nunmehr sechs Jahren anhalten. Am Donnerstag beginnt die zweite Runde. Mehr Von Joachim Jahn

25.10.2006, 17:25 Uhr | Wirtschaft

Mannesmann-Prozeß Aktienrechtler widersprechen den Bundesrichtern

Die zweite Runde im Mannesmann-Prozeß steht bevor. Wirtschaftsrechtler kritisieren: Der Bundesgerichtshof hat zu strenge Vorgaben aufgestellt. Die Sicht der obersten Strafrichter in Karlsruhe passe nicht zum deutschen Aktiengesetz. Mehr Von Ulrich Noack

24.10.2006, 19:30 Uhr | Wirtschaft

Mannesmann-Prozeß Wiedersehen im Verhandlungssaal

So manches könnte am Donnerstag zum Déjà-vu-Erlebnis werden: Wenn die sechs Angeklagten zur zweiten Runde des Mannesmann-Prozesses den großen Schwurgerichtssaal L 111 des Landgerichts Düsseldorf betreten, wird vieles so sein wie bei der ersten Verhandlung, die im Januar 2004 begann. Mehr Von Corinna Budras

23.10.2006, 18:25 Uhr | Wirtschaft
  1 2 3 4 5 ... 11  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z