Lars Feld: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Konflikt mit der EU Sorgt Italien für die nächste Euro-Krise?

Die italienische Regierung verstößt gegen die Schuldenregeln und haut die Milliarden nur so raus. Das könnte im Herbst richtig ungemütlich werden. Vizepremier Matteo Salvini sollte sich vorsehen. Mehr

09.06.2019, 17:20 Uhr | Finanzen

Alle Artikel zu: Lars Feld

1 2
   
Sortieren nach

Italiens Schuldenstreit Wer den härteren Dickkopf hat

Die italienische Regierung streitet sich in der Haushaltspolitik um einen Brief – bis fast die Koalition bricht. Unterdessen gehen deutsche und italienische Ökonomen die Regierung scharf an. Mehr Von Tobias Piller, Trient

02.06.2019, 17:57 Uhr | Wirtschaft

Kritik von Ökonomen „Kevin Kühnert schadet der SPD“

Kevin Kühnert sieht Deutschlands Zukunft im Sozialismus. Prominente Ökonomen kritisieren ihn dafür harsch. Eine Reihe von ihnen will stattdessen die Soziale Marktwirtschaft in die Verfassung aufnehmen. Mehr Von Philip Plickert

02.05.2019, 12:27 Uhr | Wirtschaft

Debatte zwischen Ökonomen „Ich würde die Schuldenbremse ändern“ – „Bloß nicht!“

In Deutschland ist ein Streit über den Sinn der Schuldenbremse entbrannt. Die Ökonomen Lars Feld und Tom Krebs debattieren über mögliche Reformen – und die Frage, ob Politiker ohne Regeln über die Stränge schlagen würden. Mehr Von Johannes Pennekamp

17.04.2019, 06:52 Uhr | Wirtschaft

F.A.Z. exklusiv Union will Bayern eigene Grundsteuer ermöglichen

Bayern soll seine eigene Grundsteuer erheben können, wenn es nach der Unionsfraktion geht. Die SPD ist dagegen. Doch aus der Wissenschaft kommt Unterstützung. Mehr Von Manfred Schäfers, Berlin

02.04.2019, 12:30 Uhr | Wirtschaft

Prognose von Wirtschaftsweisem Großstadtmieten steigen weiter

Wie geht es im neuen Jahr auf dem Wohnungsmarkt weiter? Die Preise werden nicht sinken, sagt der Ökonom Lars Feld. Doch eine bislang unveröffentlichte Studie hat auch überraschend gute Nachrichten. Mehr Von Julia Löhr

24.12.2018, 10:00 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftsweisen-Kandidat Das letzte Aufgebot der Gewerkschaften

Der DGB will den FH-Professor Achim Truger zum neuen Wirtschaftsweisen küren. Der fordert jetzt eine Quote für bestimmte Ökonomen. Die anderen Wirtschaftsweisen finden das „unglaublich“. Mehr Von Philip Plickert

13.11.2018, 13:55 Uhr | Wirtschaft

Fachkräfte-Engpässe Die Bewerber sind die Chefs

Die Geschäfte laufen glänzend, doch viele Unternehmen ächzen unter Personalnot. Können uns Frauen, Ältere und Migranten retten? Mehr Von Sven Astheimer

23.11.2017, 08:47 Uhr | Beruf-Chance

DIW-Chef Marcel Fratzscher Claqueur der SPD

DIW-Chef Marcel Fratzscher hat sich ganz der SPD verschrieben. Das beschädigt seine Glaubwürdigkeit als Ökonom, hat aber Methode. Mehr Von Rainer Hank

28.06.2017, 17:11 Uhr | Wirtschaft

Pläne von Trump und May Wilder Westen in der Steuerpolitik

Mit Donald Trump im Weißen Haus und den Briten auf dem Weg aus der EU deutet alles auf harte Konkurrenz für Deutschland hin. Wie genau sehen die Steuerpläne aus – und was heißt das für die Deutschen? Mehr Von Manfred Schäfers, Berlin

03.02.2017, 08:59 Uhr | Wirtschaft

Geldpolitik Deutsche Ökonomen verärgert über Draghis Niedrigzinserklärung

Der EZB-Chef hat in einer Rede den deutschen Leistungsbilanzüberschuss zu einer Ursache der niedrigen Zinsen erklärt. Deutsche Forscher widersprechen. Mehr Von Philip Plickert

04.05.2016, 09:21 Uhr | Wirtschaft

Mehr Einnahmen, mehr Schulden Die Finanzmisere der Städte und Gemeinden

Die Steuereinnahmen steigen, und doch machen viele Kommunen wieder mehr Schulden. Das liegt nicht nur an hohen Kosten für Flüchtlinge. Mehr Von Jan Hauser

20.04.2016, 10:56 Uhr | Wirtschaft

Anleihenkäufe EZB-Notprogramm wird zum Machtkampf der höchsten Gerichte

Darf die Zentralbank alles tun, um den Euro zu retten? Darüber muss abermals das Bundesverfassungsgericht entscheiden. Und sich dabei gut überlegen, wie es sich gegenüber seinen Luxemburger Kollegen positioniert. Mehr Von Philip Plickert und Joachim Jahn

15.02.2016, 15:41 Uhr | Wirtschaft

Kommentar Mut für Arbeit

Deutschland geht es so gut wie nie. Trotzdem glänzt die Arbeitsmarktpolitik vor allem durch Regulierungsarien. Doch wo bleibt die Agenda für den Arbeitsmarkt der Zukunft? Mehr Von Sven Astheimer

05.01.2016, 19:28 Uhr | Wirtschaft

Niedrige Zinsen Profitiert Deutschland von Griechenlands Krise?

Nach einer neuen Analyse des Forschungsinstituts IWH profitiert Deutschland von Griechenlands Krise - sogar dann, wenn alle Hilfskredite verloren wären. Andere Ökonomen widersprechen. Mehr Von Philip Plickert

10.08.2015, 17:43 Uhr | Wirtschaft

Sachverständigenrat Ökonomen streiten über Euro-Regeln

Der Sachverständigenrat fordert ein Insolvenzrecht für Staaten und warnt vor einem europäischen Finanzministerium. Ein Mitglied schließt sich dem Sondergutachten allerdings nicht an. Und auch von anderer Stelle kommt Kritik. Mehr Von Johannes Pennekamp und Manfred Schäfers

28.07.2015, 17:27 Uhr | Wirtschaft

Griechenland-Krise Deutsche Ökonomen schlagen gegen Krugman zurück

Trotz der Einigung zwischen Griechenland und seinen Gläubigern halten einige Ökonomen Jubel für verfrüht. Der deutsche Wirtschaftsweise Feld greift Nobelpreisträger Krugman an. Mehr Von Johannes Pennekamp und Winand von Petersdorff

14.07.2015, 09:58 Uhr | Wirtschaft

Ökonomie Studie: Staatsschulden nicht ganz so gefährlich

Gibt es einen klaren Schwellenwert, ab dem die Staatsverschuldung einer Volkswirtschaft in jedem Fall schadet? Eine Gruppe deutscher Wirtschaftsforscher widerspricht. Mehr

12.06.2015, 11:53 Uhr | Wirtschaft

Abschaffung gefordert Zwist über das Bargeld

Sollte das Bargeld abgeschafft werden? Ja, meint der Wirtschaftsweise Peter Bofinger. Der Freiburger Ökonom Lars Feld widerspricht: Bargeld sei geprägte Freiheit. Mehr

17.05.2015, 18:50 Uhr | Finanzen

Mammutbehörde Der Koloss für Arbeit

Die Arbeitslosigkeit hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast halbiert. Doch die Bundesagentur für Arbeit beschäftigt heute mehr Mitarbeiter als damals. Warum wird Deutschlands größte Behörde nicht kleiner? Mehr Von Sven Astheimer

14.03.2015, 14:14 Uhr | Wirtschaft

Schuldenkrise Wirtschaftsweise: „Grexit“ könnte Euroraum stärken

Vier deutsche „Wirtschaftsweise“ warnen die Griechen vor fatalen Fehlern im Schuldenstreit. Athen irre sich, wenn es glaube, dass Griechenland unverzichtbar sei für die Währungsunion. Mehr Von Philip Plickert

20.02.2015, 18:03 Uhr | Wirtschaft

Steuern einbehalten Die Griechen haben ihre Wahl-Geschenke schon vorweggenommen

Griechenlands neue Regierung muss schon sehr kurzfristig Finanzlücken stopfen, da viele Bürger ihre Steuern einbehalten oder ihre Zahlungen gekürzt haben. Das Linksbündnis Syriza hatte im Fall eines Wahlsieges Steuersenkungen versprochen. Mehr Von Tobias Piller

28.01.2015, 09:54 Uhr | Wirtschaft

Rente mit 63 Bezahlt wird später

Da hat sich das Arbeitsministerium gründlich verrechnet. Die Rente mit 63 ist wider Erwarten zum großen Renner geworden. Der Rentner-Boom verursacht etwas höhere Kosteneffekte. Zu deutsch: Jetzt müssen die Schwachen für die Starken bluten. Mehr Von Peter Carstens, Berlin

23.11.2014, 01:03 Uhr | Politik

Kritik von Ökonomen Rente mit 63 wird von sozial Schwachen bezahlt

Menschen mit kleinen Renten zahlen für die Frühverrentung der Facharbeiter: Die Rente mit 63 ist sozial ungerecht, sagt ein Ökonom. Die Junge Union wirft Ministerin Nahles Schönrechnerei vor. Mehr

22.11.2014, 20:21 Uhr | Politik

Interview zur EZB-Zinssenkung „Aktienkurse und Hauspreise werden weiter steigen“

Die Europäische Zentralbank hat erstmals negative Zinsen beschlossen. Der Wirtschaftsweise Lars Feld erklärt, warum es so wichtig ist, dass Europa nun seinen Bankensektor aufräumt. Mehr

06.06.2014, 08:45 Uhr | Wirtschaft
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z