Klaus Regling: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Klaus Regling

  2 3 4 5
   
Sortieren nach

Griechenland-Krise Bundesbankpräsident warnt vor Schulden-Haftung

Vor dem Sondergipfel der Eurostaaten an diesem Donnerstag hat sich die Diskussion über ein zweites Rettungspaket für Griechenland verschärft. Bundesbankpräsident Weidmann warnte nachdrücklich vor der Einführung von Eurobonds. Mehr

17.07.2011, 23:32 Uhr | Wirtschaft

Klaus Regling, Chef des Euro-Rettungsfonds „Bisher ist das Retten ein gutes Geschäft“

Klaus Regling, Chef des Euro-Rettungsfonds, macht sich im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung Sorgen um Europa und freut sich über Asiaten, die mit Milliarden aushelfen. Mehr

17.07.2011, 08:08 Uhr | Wirtschaft

Medienschau China will angeblich Portugal-Anleihen vom EFSF kaufen

Klöckner - 33,25 Millionen neue Aktien à 15,85 Euro, Sony mit Gewinnwarnung, Gewinnwarnung von Computer Sciences, Bankenabgaben belasten Raiffeisen Bank International, Indus steigert Umsatz und Gewinn, Singulus erwartet Umsatzsteigerung, Kreise - Telefonica will mehr Jobs abbauen, Zeitung - Ricoh streicht 10.000 Jobs, Delphi will an die Börse, Merkel will überproportionale Solarförderung abbauen, Zeitung - China wird Portugal-Anleihen von EFSF kaufen, Deutschland: Preisauftrieb bei Importgütern auf extremem Niveau abnehmend, Tausende demonstrieren in Griechenland gegen Sparkurs Mehr

26.05.2011, 07:19 Uhr | Finanzen

Griechenland Nützt eine Umschuldung?

In der jüngsten Zeit mehren sich Stimmen, die eine Umschuldung Griechenlands als unausweichlich propagieren. Doch den Schaden oder Nutzen aus einer solchen Maßnahmen müssen nicht unbedingt die Richtigen haben. Mehr Von Martin Hock

02.05.2011, 15:25 Uhr | Wirtschaft

Schuldenrückzahlung Griechenland will mehr Zeit

Später und zu niedrigeren Zinskosten: Der griechische Finanzminister Papakonstantinou will im Kampf gegen den Staatsbankrott weitere Zugeständnisse von EU und IWF. Dafür soll mehr gegen Steuerhinterziehung getan werden. Mehr

02.05.2011, 13:34 Uhr | Wirtschaft

Euro-Hilfsfonds Noch fließt kein Geld

Sind die Griechenland-Kredite ein gutes Geschäft? Muss Deutschland zahlen, bis es nicht mehr zu retten ist? Die Belastungen durch die Euro-Rettung sind unklar - und bleiben es vorerst auch. Mehr Von Werner Mussler, Brüssel

19.04.2011, 14:12 Uhr | Wirtschaft

Leiter des Euro-Krisenfonds „Der Begriff Transferunion ist schlichtweg falsch“

Klaus Regling ist Chef des Euro-Krisenfonds, der sich offiziell „Europäische Finanzstabilitätsfazilität“ nennt. Regling ist überzeugt, dass Irland und Portugal die letzten Länder sind, denen er helfen muss. Im Interview erklärt er, warum er nicht glaubt, dass Spanien sein nächster Kunde wird. Mehr

16.04.2011, 10:17 Uhr | Wirtschaft

Portugal EU: Hilfe umfasst wohl 80 Milliarden Euro

Die Krise um Portugals Schulden beherrscht das Finanzministertreffen der EU in Ungarn. Auf Portugal kommen harte Zeiten zu. Das Land muss mit strikten Sparauflagen rechnen. Laut EU-Finanzkommissar Olli Rehn wird das Hilfspaket für Portugal rund 80 Milliarden Euro schwer. Mehr

08.04.2011, 16:12 Uhr | Wirtschaft

Schuldenkrise EFSF: Deutsche Ökonomen sind zu marktgläubig

Fast 190 Wirtschaftsprofessoren haben sich gemeinsam gegen die geplante Ausdehnung des Euro-Rettungsschirms ausgesprochen. Der Leiter des Euro-Hilfsfonds hat ihre Kritik jetzt zurückgewiesen. Die Stellungnahme der Ökonomen beruhe auf einem „Denkfehler“. Marktversagen rechtfertige staatliche Eingriffe in der Schuldenkrise. Mehr Von Werner Mussler, Brüssel

28.02.2011, 12:35 Uhr | Wirtschaft

Euro-Rettungsfonds Glänzendes Anleihedebüt für den Rettungsfonds

Die Schuldenaufnahme des Euro-Rettungsfonds EFSF gestaltet sich einfacher als befürchtet. Die erste Anleihe ist stark überzeichnet. Allerdings bieten die Anleihen des Fonds auch höhere Zinsen als Bundesanleihen Mehr Von Markus Frühauf und Stefan Ruhkamp

25.01.2011, 19:53 Uhr | Finanzen

Euro-Rettungsschirm Chef des Rettungsfonds gegen Aufstockung

Klaus Regling, der Chef des Euro-Rettungsschirms, hält es nicht für notwendig, den Rettungsfonds auszuweiten. Selbst wenn Spanien und Portugal Hilfe bräuchten, würde das Geld reichen, sagt er. Mehr

20.01.2011, 12:15 Uhr | Wirtschaft

Hilfe für Schuldenländer Japan will Euro-Anleihen erwerben

Japan hat angekündigt mehr als 20 Prozent der von den Euroländern geplanten europäischen Anleihen aufzukaufen. Man wolle Vertrauen stärken, wenn der Rettungsfonds des Euro-Raums in diesem Monat erstmals als Einheit am Kapitalmarkt auftritt. Das Geld ist - bislang - für Irland vorgesehen. Mehr

11.01.2011, 09:30 Uhr | Wirtschaft

Euro-Rettungsfonds EFSF begibt erste Euro-Anleihe im Januar

Die europäische Politik liefert sich einen heftigen Schlagabtausch über gemeinsame Schuldtitel. Der Euro-Rettungsfonds EFSF schafft Tatsachen: Im Januar will er die erste Anleihe begeben. Das Volumen soll 5 Milliarden Euro betragen. Mehr Von Markus Frühauf

11.12.2010, 10:00 Uhr | Finanzen

Medienschau Euro-Länder streiten über Taktik in Schuldenkrise

Obama kündigt harte Einschnitte im Haushalt an, die ostasiatische Wirtschaft wächst 2010 um 8,8 Prozent. Die amerikanische Regierung verkauft den letzten Citigroup-Anteil und Carlyle könnte im nächsten Jahr an die Börse gehen. Mehr

07.12.2010, 08:35 Uhr | Finanzen

Euro-Rettungsschirm Irlands Rettung ein Gewinn für Deutschland?

Die Euro-Retter werben um Vertrauen: Die erste Anleihe des Rettungsfonds über 5 bis 8 Milliarden Euro soll im Januar kommen. Fondschef Klaus Regling hofft auf Nachfrage in Asien - und meint Irlands Rettung sei für Deutschland wahrscheinlich ein Gewinn. Mehr Von Christoph Hein, Singapur

02.12.2010, 11:44 Uhr | Wirtschaft

Schulden-Krise in Europa Bundesbank bringt noch größeren Rettungsschirm ins Gespräch

Reichen die 750 Milliarden Euro für den Euro-Rettungsschirm? Ja, findet der Vorsitzende des Rettungsschirms, Klaus Regling. Der Präsident der Deutschen Bundesbank, Axel Weber, hält eine Vergrößerung des Rettungsschirms jedoch für möglich. Mehr Von Christian Schubert und Stefan Ruhkamp

26.11.2010, 07:07 Uhr | Wirtschaft

Medienschau Euro-Rettungsschirm-Chef: Eurozone hält

Einige Unions-Länder drohen mit einem Nein zur Brennelementesteuer. In den Vereinigten Staaten gibt es die erste Festnahme im Zuge der Insiderhandel-Ermittlungen. Der Madoff-Treuhänder will Milliarden von der UBS und anderen Banken. Mehr

25.11.2010, 07:38 Uhr | Finanzen

Euro-Krise Irische Bitte um Finanzhilfe steht kurz bevor

Die Euro-Finanzminister haben sich darauf geeinigt, die irischen Banken mit einem beispiellosen Hilfspaket zu stützen, sobald Dublin darum bittet. Lange dauert das wohl nicht mehr. Großbritannien würde sich mit bilateralen Krediten an der Hilfe beteiligen. Mehr Von Werner Mussler, Brüssel und Johannes Leithäuser, London

17.11.2010, 18:06 Uhr | Wirtschaft

Bundesbank-Präsident Axel Weber Der steinige Weg an die EZB-Spitze

Noch ein Jahr leitet Jean-Claude Trichet die Europäische Zentralbank. Als aussichtsreicher Nachfolgekandidat gilt Axel Weber. Er könnte der Politik aber das Geschäft erschweren. Jetzt lanciert die französische Regierung in der heimischen Presse einen Gegenkandidaten nach dem anderen. Mehr Von Stefan Ruhkamp

28.10.2010, 19:51 Uhr | Wirtschaft

Pleitekandidaten Merkel will Euro-Rettungsfonds nicht verlängern

Bis zu 440 Milliarden Euro umfasst der Europäische Rettungsfonds, um strauchelnden Staaten im Ernstfall unter die Arme zu greifen. Er ist für drei Jahre angelegt, doch immer wieder war von einer Verlängerung die Rede. Solchen Ambitionen hat Kanzlerin Merkel nun eine Absage erteilt. Mehr

28.09.2010, 14:39 Uhr | Wirtschaft

Rettungsschirm Euro-Rettungsfonds kann nur 250 Milliarden Euro verleihen

Der Euro-Rettungsfonds hat von den Ratingagenturen Bestnoten erhalten. Kriselnde Euro-Länder können sich im Notfall zu günstigen Zinsen Milliardenbeträge ausleihen, um eine Staatspleite zu umschiffen. Im Bemühen um erstklassige Bonitätsnoten ist das maximale Kreditvolumen aber deutlich gesunken. Mehr Von Stefen Ruhkamp und Werner Mussler

20.09.2010, 21:41 Uhr | Wirtschaft

Im Porträt: Klaus Regling Europäischer Feuerwehrmann

Der erfahrene Spitzenbeamte Klaus Regling soll den Rettungsschirm für marode Euro-Staaten verwalten. Der 59-Jährige ist exzellent vernetzt und kennt sich damit aus, Bedenken gegenüber der Stabilität des Euro zerstreuen zu müssen. Mehr Von Werner Mussler, Brüssel

10.06.2010, 09:22 Uhr | Wirtschaft

Konjunktur Bundesbank rechnet mit Stagnation im zweiten Quartal

Notenbanker und Politiker bereiten darauf vor, daß das Wachstum im zweiten Quartal schlecht ausfallen wird. Sie wollen einen Schock an den Finanzmärkten und bei der Bevölkerung vermieden. Die Bundesbank geht sogar von einer Stagnation aus. Mehr

18.07.2005, 19:13 Uhr | Wirtschaft

Stabilitätspakt Haushaltspolitische Lockerungsübungen

An diesem Freitag wird EU-Kommissar Almunia seine Vorschläge zur modifizierten Anwendung des Stabilitäts- und Wachstumspaktes vorstellen. Die Vorschläge sind unter Ökonomen sehr umstritten. Mehr

03.09.2004, 11:15 Uhr | Wirtschaft

Porträt Deutscher Hüter der Stabilität

Der EU-Beamte Klaus Regling tut nichts anderes als seine Pflicht, wenn er die Regeln des Stabilitäts- und Wachstumspakts ohne Rücksicht auf befreundete oder weniger befreundete EU-Regierungen anwendet. Mehr Von Peter Hort

20.11.2003, 14:24 Uhr | Wirtschaft
  2 3 4 5
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z