Jörg-Dietrich Hoppe: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Ärztliche Beihilfe zum Suizid Sterben darf nicht normiert werden

Ist die Beihilfe zum Suizid durch die behandelnden Ärzte ethisch vertretbar? Nach den Gesetzesinitiativen fordern immer mehr Mediziner eine Debatte über ihre Rolle am Lebensende der Patienten. Mehr

03.05.2014, 08:00 Uhr | Wissen

Alle Artikel zu: Jörg-Dietrich Hoppe

1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Ökonomen-Vorschlag Fünf Euro Praxisgebühr bei jedem Arztbesuch

Gesundheitsminister Bahr will die im Jahr 2004 eingeführte Praxisgebühr von 10 Euro je Quartal wieder abschaffen. Der Konstanzer Gesundheitsökonom Friedrich Breyer hat eine andere Idee: Fünf Euro bei jedem Arztbesuch, heißt seine Formel. Mehr Von Rainer Hank

14.04.2012, 18:26 Uhr | Wirtschaft

Ehemaliger Ärztepräsident Jörg-Dietrich Hoppe gestorben

Der langjährige Präsident der Bundesärztekammer, Jörg-Dietrich Hoppe, ist tot. Der Mediziner starb im Alter von 71 Jahren. Mehr

08.11.2011, 11:58 Uhr | Wirtschaft

Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery „Ärzte müssen sich mehr in die Politik einmischen“

Auf dem Ärztetag haben Deutschlands Mediziner Frank Ulrich Montgomery zum neuen Ärztepräsidenten gewählt. Unter ihm wird die Ärzteschaft lauter werden. Als erstes Projekt will er die Gebührenordnung der Ärzte renovieren. Mehr

06.06.2011, 14:39 Uhr | Wirtschaft

Ärztetag in Kiel Montgomery Präsident der Bundesärztekammer

Frank Ulrich Montgomery ist neuer Ärztepräsident. Der 59-Jährige erhielt bei der Wahl am Donnerstag auf dem Ärztetag in Kiel 128 von 246 Stimmen. Damit setzte er sich unter anderen gegen den Berliner Kammerchef Günther Jonitz durch. Mehr Von Andreas Mihm, Kiel

02.06.2011, 14:57 Uhr | Wirtschaft

Medizin Ärzte sollen Patienten keine Leistungen aufdrängen

Der scheidende Präsident der Bundesärztekammer redet den Medizinern ins Gewissen: Sie sollen ihren Patienten keine Leistungen aufrängen, die die Krankenkassen nicht bezahlen: Ärzte seien schließlich keine Kaufleute und Patienten keine Kunden. Mehr Von Andreas Mihm, Kiel

01.06.2011, 13:16 Uhr | Wirtschaft

Deutscher Ärztetag Hoppes letztes Dirigat

Seit nicht mehr Ulla Schmidt die Bundesregierung auf den Ärztetagen vertritt, ist die Stimmung entspannter. In Kiel kann der scheidende Präsident der Bundesärztekammer zum Auftakt sogar den Ärzten sanft ins Gewissen reden. Er bekommt dennoch Beifall. Mehr Von Andreas Mihm

01.06.2011, 13:15 Uhr | Politik

Beihilfe zum Suizid Das Kuckucksei im Ärzte-Nest

Die Mehrheit der Ärzteorganisationen, einschließlich des Weltärztebundes, ist gegen die Beihilfe zum Suizid. Ob dieser Konsens in Deutschland aufgekündigt werden soll, muss der Ärztetag in Kiel entscheiden. Lockerungstendenzen gibt es schon. Mehr Von Stephan Sahm

26.05.2011, 10:20 Uhr | Feuilleton

Sterbehilfe Wobei der Arzt nicht helfen darf

Verbot der Suizidbegleitung: Die neue Musterberufsordnung soll die Unklarheiten der Ärztekammer-Grundsätze zum Lebensende beseitigen. Das Selbstbestimmungsrecht der Patienten gewinnt an Bedeutung. Mehr Von Oliver Tolmein

07.05.2011, 13:02 Uhr | Feuilleton

Bundesärztekammer vor Kurswechsel Hoppe: PID-Verbot fällt, Vorschrift zur assistierten Selbsttötung wird geändert

Die deutschen Ärzte befürworten inzwischen offenbar mehrheitlich die umstrittene Präimplantationsdiagnostik (PID). Das sagte der Präsident der Bundesärztekammer, Jörg-Dietrich Hoppe. Auch soll das ärztliche Berufsrecht zur assistierten Selbsttötung geändert werden und damit der Rechtsprechung angepasst werden. Mehr

27.12.2010, 18:15 Uhr | Politik

Apobank Schwer zu heilen

Die Apotheker- und Ärztebank erschüttert die zweite Affäre in drei Jahren. Zwei Vorstände mussten gehen. Die nun eingeleitete Prüfung soll ans Licht bringen, wie stark das Institut von den Machenschaften Einzelner beeinflusst worden ist. Mehr Von Brigitte Koch und Hanno Mußler

06.11.2010, 16:27 Uhr | Wirtschaft

Medizinische Versorgungszentren Ärzte greifen ein

Mit immer größerer Sorge beobachten die deutschen Ärzte das rasante Wachstum Medizinischer Versorgungszentren. Künftig wollen sie an dem Geschäft teilhaben. Deshalb gründen sie jetzt selbst welche. Mehr Von Andreas Mihm

06.08.2010, 13:32 Uhr | Wirtschaft

Bayern Karlsruher Richter billigen striktes Rauchverbot

Das strikte Rauchverbot in Bayern verstößt nicht gegen das Grundgesetz. Das Bundesverfassungsgericht verwarf eine Beschwerde gegen die seit 1. August geltende Regelung als unbegründet. Das Verbot verletze weder Raucher noch Gastwirte in ihren Grundrechten. Mehr

04.08.2010, 12:21 Uhr | Politik

Gesundheitspolitik Politiker wollen keine Homöopathie auf Kassenkosten

Die Homöopathie ist mal wieder ins Gerede gekommen. Einige Politiker halten sie für nutzlos und wollen die Erstattung verbieten. Der Gesundheitsminister will die Patienten wählen lassen. Mehr Von Andreas Mihm, Berlin

12.07.2010, 21:04 Uhr | Wirtschaft

Medizinische Versorgung Jeder kriegt, was er braucht. Von wegen!

Rationierung heißt das Tabuwort, das Politiker und Krankenkassen meiden. Dabei bekommt in Praxen und Kliniken längst nicht jeder alles, was hilft. Viele Ärzte haben Patienten nützliche Behandlung schon vorenthalten, weil sie zu teuer war. Mehr Von Carola Sonnet

02.05.2010, 10:00 Uhr | Wirtschaft

Mediziner-Ausbildung Ein „Ja, aber“ für Röslers „Landarztquote“

Gesundheitsminister Philipp Rösler plant bevorzugte Studienplätze für Mediziner, die nach ihrer Ausbildung für ein paar Jahre aufs Land gehen. Dafür wird erntet er nun großes Lob von vielen Seiten - allerdings mit kleinen Einschränkungen. Mehr Von Andreas Mihm

06.04.2010, 18:57 Uhr | Wirtschaft

Gesundheitsminister Rösler plant „Landarztquote“ für Medizinstudenten

Ärzte auf dem Land sind Mangelware. Mit einer neuen Idee von Gesundheitsminister Rösler soll sich das ändern: Wer nach der Ausbildung aufs Land geht, soll demnächst schneller einen Studienplatz bekommen. Das sieht ein Gesetzentwurf vor, wie die F.A.Z. erfahren hat. Mehr Von Andreas Mihm

05.04.2010, 16:37 Uhr | Wirtschaft

Im Gespräch: Jörg-Dietrich Hoppe Wen wollen wir zuerst behandeln?

Bundesärztekammer-Präsident Hoppe beklagt im Gespräch mit der F.A.S. eine heimliche Rationalisierung in der Medizin, bei der nicht mehr die Effektivität einer Therapie über die Behandlung der Patienten entscheide, sondern ihr Preis. Abermals stößt er die Debatte über Priorisierung von Leistungen an. Mehr

23.02.2010, 11:06 Uhr | Politik

Reformwerkstatt Gesundheit Pharmakonzerne lenken ein

In die Debatte um die steigenden Pharmaausgaben kommt Bewegung. Arzneimittelkonzerne sind erstmals bereit, für ihre patentgeschützten Präparate mit den Krankenkassen Preisverhandlungen zu beginnen. In den nächsten Wochen will Gesundheitsminister Rösler ein Konzept vorstellen. Mehr Von Andreas Mihm

22.02.2010, 14:08 Uhr | Wirtschaft

Ärztemangel Zum Teil unzumutbare Arbeitsbedingungen

Angesichts des Ärztemangels appelliert Gesundheitsminister Rösler an die Krankenhäuser, die Arbeitsbedingungen für Ärzte zu verbessern. Der Präsident der Bundesärztekammer, Jörg-Dietrich Hoppe, bezeichnet die vielen unbesetzten Stellen als Alarmsignal. Mehr

20.02.2010, 19:12 Uhr | Politik

Im Gespräch: Philipp Rösler „Nicht für Gewinne der Unternehmen zuständig“

Gesundheitsminister Rösler will sparen. Mit Pharmaherstellern und Kassen will der FDP-Politiker Einsparungen bei Arzneimitteln prüfen. An der umstrittenen Gesundheitsprämie hält er fest. „Die Prämie ist gerechter“, sagt er im Gespräch mit der F.A.Z. Mehr

28.01.2010, 09:19 Uhr | Wirtschaft

Krebstherapie Was darf ein Monat Leben kosten?

Neue Medikamente versprechen Krebskranken Hoffnung. Doch in der Praxis sind die Erfolge begrenzt und teuer erkauft. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sie rationiert werden. Mehr Von Nicola Kuhrt

20.01.2010, 07:00 Uhr | Wissen

Gesundheitspolitik Ärzte beklagen Rationierung

Der Präsident der Bundesärztekammer, Jörg-Dietrich Hoppe, beklagt, dass es bestimmte medizinische Leistungen nicht mehr für jeden Patienten gebe: Nicht jeder Krebspatient bekommt heute das sehr teure Krebsmedikament", sagte er der Sonntagszeitung. Mehr Von Lisa Nienhaus

17.01.2010, 12:36 Uhr | Wirtschaft

None Was darf ein Monat Leben kosten?

Die Ferien sind dringend nötig. Seit einer Woche hat Anna Brinckmann "drug holidays", auf ärztliche Anweisung. Sie soll sich erst einmal von den Nebenwirkungen ihres Medikaments erholen. Die Berlinerin kennt das, sie hat schon mehrere Chemotherapien mit Erbitux hinter sich. Mehr

16.01.2010, 20:34 Uhr | Wissen

Gethmann-Siefert / Thiele (Hrsg.): Ökonomie und Medizinethik Die letzten dreißig Tage sind die teuersten

Dieser Band schaltet sich in die Debatte um ein hochbrisantes Thema ein: die Rationierung medizinischer Leistungen. Warum es nicht unanständig ist, das Leben unter Kostengesichtspunkten abzuwägen. Mehr Von Michael Pawlik

17.12.2009, 12:41 Uhr | Feuilleton
1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z