Jérôme Kerviel: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Banken vor der Fusion? Spekulationen um Unicredit und Société Générale

Lange galten in Europa grenzüberschreitende Fusionen großer Banken aus regulatorischer Sicht als unerwünscht. Nicht nur wegen der mächtigen Konkurrenz aus Amerika könnte sich das nun ändern. Mehr

04.06.2018, 19:20 Uhr | Finanzen

Alle Artikel zu: Jérôme Kerviel

1 2
   
Sortieren nach

Französische Großbank Skandalhändler Kerviel bekommt 450.000 Euro Entschädigung

Der frühere Börsenhändler Jérôme Kerviel musste ins Gefängnis, weil er durch Spekulationen seinem ehemaligen Arbeitgeber einen Milliarden-Verlust eingebrockt haben soll. Gegen seine Entlassung aber hat er geklagt. Mehr

07.06.2016, 17:43 Uhr | Wirtschaft

Skandalbanker Kerviel aus Gefängnis entlassen

Nach rund 150 Tagen in Haft ist der wegen seiner Milliarden-Spekulationen verurteilte französische Skandalbanker Jérôme Kerviel aus dem Gefängnis entlassen worden. Bis Juni 2015 muss er eine elektronische Fußfessel tragen. Mehr

08.09.2014, 12:08 Uhr | Wirtschaft

Milliardenzocker Kerviel kommt mit elektronischer Fußfessel frei

Der französische Börsenhändler Jérôme Kerviel kam ins Gefängnis, weil er eigenmächtig 4,9 Milliarden Euro verzockte. Nach nur vier Monaten Haft soll er nun mit einer elektronischen Fußfessel wieder entlassen werden. Mehr

04.09.2014, 16:42 Uhr | Wirtschaft

Milliardenverluste für Société Générale Verurteilter Skandalbanker Kerviel festgenommen

Jérôme Kerviel hat die französische Großbank Société Générale mit gefährlichen Geldgeschäften fast in den Ruin getrieben. Er selbst sieht sich als Sündenbock und floh ins Ausland. Nun wurde er festgenommen. Mehr

19.05.2014, 03:35 Uhr | Wirtschaft

Ehemaliger Société-Générale-Mitarbeiter Milliardenzocker Kerviel muss ins Gefängnis

Der französische Börsenhändler Jérôme Kerviel ist am Mittwoch zu drei Jahren Haft verurteilt worden, zwei weitere wurden zur Bewährung ausgesetzt. Er soll 4,9 Milliarden Euro verzockt haben, Kerviel beteuert weiter seine Unschuld. Mehr

19.03.2014, 18:29 Uhr | Finanzen

Société Générale Bank entschädigt Kollegen des Betrügers Kerviel

Im Jahr 2008 schockierte die Affäre um den Skandalhändler Jérôme Kerviel die Franzosen. Nun entschädigt die Großbank Société Générale gut 1300 Mitarbeiter. Mehr Von Christian Schubert, Paris

23.01.2014, 18:24 Uhr | Wirtschaft

Interview mit einem Datenanalysten Wir können herausfinden, wer loyal ist

Banken, Krankenkassen, Stromanbieter: Unsere Daten haben sich selbständig gemacht. Markus Morgenroth analysiert für Unternehmen individuelles Verhalten von Mitarbeitern - ein Gespräch. Mehr

23.03.2013, 16:06 Uhr | Feuilleton

Anlagebetrug UBS-Händler Adoboli muss ins Gefängnis

Kweuku Adoboli brachte die Schweizer Großbank UBS um 2,3 Milliarden Dollar. Er selbst will nur zum Wohl des Unternehmens gehandelt haben, das laut Anklage kurz vor dem Ruin stand. Mehr

20.11.2012, 12:51 Uhr | Wirtschaft

Berufungsgericht bestätigt Urteil Kerviel muss ins Gefängnis und soll Milliarden zurückzahlen

Dem Skandalbanker Jérôme Kerviel hat auch die Berufung nicht geholfen. Ein französisches Gericht hat das erste Urteil bestätigt: Der 35-Jährige muss für drei Jahre ins Gefängnis. Zudem soll er Schadenersatz in Höhe von 4,9 Milliarden Euro zahlen. Mehr

24.10.2012, 15:42 Uhr | Wirtschaft

Berufungsprozess Jérôme Kerviel Skandal-Händler gibt sich kämpferisch

Sein Fall hatte auf der ganzen Welt für Schlagzeilen gesorgt: Mit riskanten Spekulationen hatte der Händler Jérôme Kerviel seiner Bank einen Schaden von rund 5 Milliarden Euro eingebrockt. In einem ersten Prozess wurde er verurteilt, nun hat der Berufungsprozess begonnen. Mehr Von Christian Schubert

04.06.2012, 16:40 Uhr | Wirtschaft

JP Morgan Der Zwei-Milliarden-Dollar-Flop

Die größte amerikanische Bank hat zwei Milliarden Dollar in den Sand gesetzt. Es geht um Milliarden-Spekulation, Hedge-Fonds und einen Händler mit dem Spitznamen der Londoner Wal. Mehr Von Bettina Schulz, London

11.05.2012, 17:47 Uhr | Wirtschaft

UBS-Händler Kweku Adoboli Statt des Wunders kam die Polizei

Kweku Adoboli hat als Händler der Schweizer Bank UBS einen Schaden von rund zwei Milliarden Dollar verursacht. Vor fünf Jahren hatte er bei der UBS als Investmentberater begonnen. Mehr

16.09.2011, 10:07 Uhr | Wirtschaft

31-Jähriger festgenommen Händler verursacht Milliardenverlust bei UBS

Milliardenschweren Spekulationsskandal bei der Schweizer Großbank UBS: Ein Londoner Händler der Bank habe einen Verlust von etwa zwei Milliarden Dollar verursacht. Mehr

15.09.2011, 18:30 Uhr | Wirtschaft

Martin Heipertz im Interview Ich denke oft an Tektonik

Martin Heipertz hat seinen ersten Roman geschrieben. Es geht um einen Aussteiger, der einen Banker in Zweifel stürzt. Ein Kommentar zur Krise? Mehr

30.08.2011, 18:35 Uhr | Feuilleton

Société Générale Kerviel muss nicht alles zahlen

Es wäre ohnehin unmöglich gewesen, nun hat es die französische Bank Société Générale auch bestätigt: Der zu der Rekordsumme von knapp fünf Milliarden Euro verurteilte ehemalige Börsenhändler Jérôme Kerviel muss nicht alles zurückzahlen. Mehr

06.10.2010, 19:35 Uhr | Wirtschaft

Jérôme Kerviel Sein Leben bleibt ein Ruinenfeld

Als der Richter sein Urteil gegen Ex-Börsenhändler Kerviel spricht, ist es plötzlich ganz still. Der Mann, der fast fünf Milliarden Euro der Société Générale verzockt hat, ist wie niedergedrückt von der Strafe. Allein für die Rückzahlung des Schadens würde er bei seinem jetzigen Gehalt 177.000 Jahre brauchen. Mehr Von Christian Schubert, Paris

05.10.2010, 22:50 Uhr | Wirtschaft

Großbank Société Générale Börsenhändler Kerviel muss ins Gefängnis

Fast fünf Milliarden Euro verlor die französische Bank Société Générale durch die Spekulationen des Börsenhändlers Jérôme Kerviel. Jetzt ist er zu drei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Außerdem soll er den Schaden zurückzahlen. Mehr

05.10.2010, 17:00 Uhr | Wirtschaft

Skandalhändler Jérôme Kerviel vor Gericht Anklage verlangt vier Jahre Haft

Im Prozess um heimliche Milliardenspekulationen bei der französischen Großbank Société Générale hat die Staatsanwaltschaft vier Jahre Haft für den angeklagten Börsenhändler Jérôme Kerviel gefordert. Ein weiteres Jahr solle zur Bewährung ausgesetzt werden, verlangten die Ankläger. Mehr

24.06.2010, 15:11 Uhr | Wirtschaft

Französischer Bankenskandal Jérôme Kerviel auf der Anklagebank

Die Société Générale hofft auf eine exemplarische Strafe: Gegen ihren einstigen Händler Jérôme Kerviel beginnt heute in Paris der Prozess. Kerviel hat seine Handelslimits überschritten, Absicherungs-Transaktionen erfunden und fast 50 Milliarden Euro ohne Gegengeschäfte aufs Spiel gesetzt. Mehr Von Christian Schubert, Paris

08.06.2010, 14:58 Uhr | Wirtschaft

None Kerviels Geschäfte

Selbst in der an spektakulären Nachrichten nicht armen Finanzkrise war es eine Sensation, als die französische Großbank Société Générale im Frühjahr 2008 einen außerordentlichen Verlust von 4,9 Milliarden Euro bekanntgeben musste, der alleine auf Geschäfte eines einzigen Händlers zurückzuführen war: Jérôme Kerviel. Mehr

31.05.2010, 14:00 Uhr | Feuilleton

Jérôme Kerviel Ein Unschuldsengel stapelt hoch

Hochstapler oder Unschuldsengel? Der ehemalige französische Derivatehändler Jérôme Kerviel, dessen heimliche Geschäfte die Société Générale 2008 knapp fünf Milliarden Euro gekostet haben, verteidigt sich jetzt in Buchform. Mehr

09.05.2010, 14:00 Uhr | Wirtschaft

Medienschau Postbank schreibt weiterhin rote Zahlen

ABB verdoppelt Quartalsgewinn wegen Basiseffekt, Stagnation bei Axa, Société Générale erholt sich nur langsam von der Krise, Swiss Re: Zurück in der Gewinnzone, Schneider Electric mit Gewinneinbruch, Akzo Nobel: Schwarze Zahlen - keine schnelle Erholung, Swisscom-Gewinn steigt, HP steigert den Quartalsgewinn um 21 Prozent, Applied Materials hebt Umsatzprognose an, Comdirect bietet attraktive Dividende, Umsatz- und Gewinnrückgang bei Elmos Semiconductor, Konjunkturkrise belastet Takkt, Actelion erwartet Ergebniswachstum, Air Berlin konsolidiert Niki, Rückgang der Erwerbstätigkeit verstärkt, IWF beginnt bald mit Verkauf von Gold, Japan: Leitzins unverändert Mehr

18.02.2010, 08:12 Uhr | Finanzen

Finanzskandale (5): Jérôme Kerviel Die Anonymität des kleinen Soldaten

Der junge Händler Jérôme Kerviel will schnell dorthin, wo das große Geld gemacht wird. Er betrügt, verschleiert und gewinnt. Deshalb schauen die Vorgesetzten weg. Dann verspielt er fünf Milliarden Euro, und seine Bank steht vor dem Abgrund. Mehr Von Christian Schubert

21.02.2009, 10:26 Uhr | Finanzen

Medienschau Qimonda kündigt Restrukturierung an

Barclays will 6,5 Milliarden Pfund aufnehmenDeutz senkt wieder die Ziele für 2008Hapag-Lloyd geht an Hamburger BieterFord wechselt Finanzchef ausBMW-Chef warnt vor SchwarzmalereiGM erwägt Kauf von ChryslerElektro-Porsche 2009 lieferbarSociété Générale kannte früh Kerviels LuftgeschäfteBritischer Staat wird Großaktionär bei RBS und HBOSGrünes Licht für Wachovia-Übernahme durch Wells FargoSantander will größte amerikanische Sparkasse kaufenNach Datenpanne wächst Kritik an Deutscher TelekomEuro-Staaten planen Milliarden-Paket für BankenKompromiss im Streit um Erbschaftsteuer erwartetBundesregierung will einheitliche Einlagensicherung Soros wirft Regierungen zu langsames Krisenmanagement vor Mehr

13.10.2008, 08:30 Uhr | Finanzen
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z