IWF: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: IWF

   
Sortieren nach

Die Sache läuft Positives Zwischenzeugnis für Griechenland

Griechenland hat so gut wie alle geforderten Spar- und Reformschritte in Gesetzesform gegossen. Das Land hofft nun auf die Freigabe eines neuen Kreditpakets. Die Entscheidung darüber fällt am 9. März. Mehr Von Werner Mussler, Brüssel

01.03.2012, 21:35 Uhr | Wirtschaft

Vor dem Treffen der Euro-Finanzminister Athen beschließt weitere Sparmaßnahmen

Wenige Stunden bevor die Euro-Finanzminister prüfen, ob Athen seine Sparversprechen einlöst, hat das griechische Parlament weitere Einschnitte beschlossen. Auch im Gesundheitswesen und bei den Zusatzrenten soll nun gekürzt werden. Mehr

01.03.2012, 08:28 Uhr | Wirtschaft

Portugal-Hilfe Troika gibt grünes Licht für nächste Tranche

Portugal kann nach Angaben der Regierung mit der nächsten 14,6-Milliarden-Tranche aus dem Rettungspaket rechnen. Das hochverschuldete Land rutscht aber noch tiefer in die Rezession. Mehr

28.02.2012, 14:29 Uhr | Wirtschaft

Größerer Rettungsfonds Schäuble rückt von seinem strikten Nein ab

Braucht der permanente Rettungsfonds ESM mehr Geld? Bislang hat die Bundesregierung solche Forderungen vehement abgelehnt. Rund vier Wochen vor der endgültigen Entscheidung rudert Finanzminister Schäuble nun zurück. Mehr

26.02.2012, 12:55 Uhr | Wirtschaft

Milliardenhilfen für Griechenland Schäuble schließt drittes Rettungspaket nicht aus

Optimismus sieht anders aus: Trotz 150 Milliarden Euro Steuergeld für Athen will Finanzminister Schäuble keine Garantie geben, dass der eingeschlagene Weg zum Erfolg führt. Möglicherweise sei es nicht das letzte Mal, dass sich der Deutsche Bundestag mit Finanzhilfen für Griechenland befassen muss. Mehr

24.02.2012, 16:05 Uhr | Wirtschaft

Fragen & Antworten Die Griechenland-Hilfe im Überblick

Die meisten Details der neuen Griechenland-Hilfe sind jetzt klar. Alle tragen noch ein wenig mehr bei. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum zweiten Kreditpaket. Mehr Von Werner Mussler, Brüssel

21.02.2012, 18:24 Uhr | Wirtschaft

Griechenland Es wird noch teurer

Griechenland wird vorerst gerettet, doch der Preis dafür ist hoch: Sowohl die privaten Gläubiger als auch die Steuerzahler müssen viele weitere Milliarden in den Wind schreiben. Mehr Von Christoph Schäfer

21.02.2012, 15:13 Uhr | Wirtschaft

Griechenland-Terminplan Die nächsten Schritte in der Schuldenkrise

Die Euro-Finanzminister haben ein zweites Rettungspaket für Griechenland im Volumen von 130 Milliarden Euro gebilligt, um eine drohende Staatspleite des Landes abzuwenden. Doch es gibt noch etliche Hürden, bevor Athen das Geld erhält. Mehr

21.02.2012, 13:12 Uhr | Wirtschaft

Neue Vorwürfe gegen Strauss-Kahn Orgien für Freunde

Im Präsidentschaftswahlkampf taucht Frankreich tief ein in das Doppelleben eines Mannes, dem es beinahe das höchste Amt anvertraut hätte. Dominique Strauss-Kahn muss aussagen, weil er Sexorgien organisiert haben soll. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

21.02.2012, 10:17 Uhr | Gesellschaft

Zweites Hilfspaket beschlossen Euro-Finanzminister geben 130 Milliarden für Griechenland frei

Einigung in letzter Minute: Griechenland erhält ein zweites Hilfspaket und entgeht damit dem Staatsbankrott. Private und öffentliche Gläubiger müssen auf noch mehr Geld verzichten als zunächst geplant. Mehr

21.02.2012, 07:53 Uhr | Wirtschaft

Zweites Hilfspaket für Griechenland Venizelos: Wir wollen in der Euro-Familie bleiben

Die Euro-Finanzminister ringen um eine Einigung auf ein zweites Rettungspaket für Griechenland. Es gibt noch einige offene Fragen. Doch selbst mit der Freigabe des Pakets ist die Krise längst noch nicht ausgestanden. Mehr Von Werner Mussler und Patrick Welter

20.02.2012, 19:36 Uhr | Wirtschaft

ESM Asmussen fordert mehr Mittel für ständigen Rettungsschirm

Das deutsche EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen hat die EU-Mitgliedsländer dazu aufgefordert, den ständigen Euro-Rettungsschirm ESM mit mehr Mitteln auszustatten. Mehr

20.02.2012, 11:33 Uhr | Wirtschaft

Neue Hilfen für Athen erwartet Ohne Einigung Pleite "unvermeidlich

Vor dem Treffen der Eurogruppe muss Griechenland noch immer offene Fragen beantworten. Diplomaten sagten, wenn es an diesem Montag keine Einigung gebe, sei eine Zahlungsunfähigkeit Griechenlands nicht mehr zu vermeiden. Mehr Von Werner Mussler, Brüssel/Patrick Welter, Washington

19.02.2012, 20:38 Uhr | Wirtschaft

Griechenland spart Die Lüge vom Schlaraffenland

Das Leben in Griechenland ist auch nach der Pleite nicht günstiger geworden, wie mitunter behauptet wird. Im Gegenteil: Neue Steuern werden eingeführt, Heizöl wird teurer und die Gehälter sinken. Mehr Von Michael Martens, Athen

19.02.2012, 17:29 Uhr | Wirtschaft

Griechenland Streit im EZB-Rat über Umschuldung

Wie kann die Europäische Zentralbank ohne Verluste die griechische Umschuldung bewältigen? Mit einem Trick hat sich die EZB gerade abgesichert. Doch im Rat der Zentralbank gibt es Zweifel, ob das die richtige Lösung ist. Mehr Von Stefan Ruhkamp, Werner Mussler und Manfred Schäfers

17.02.2012, 17:39 Uhr | Wirtschaft

Griechenland EZB entzieht sich der Umschuldung

Von privaten Gläubigern Griechenlands wird ein zwangsweiser Schuldenschnitt verlangt. Damit die EZB davon verschont bleibt, wird jetzt zu einem Trick gegriffen: Die Griechen vergeben für die von Notenbanken gehaltenen Anleihen neue Wertpapiernummern. Mehr Von Stefan Ruhkamp, Werner Mussler und Michael Psotta

16.02.2012, 18:40 Uhr | Wirtschaft

Edelmetalle Investoren treiben Goldnachfrage

Durch die Käufe von Investoren in Zeiten hoher Staatsschulden ist die Goldnachfrage im Jahr 2011 auf den höchsten Stand seit 1997 gestiegen. Mehr Von Tim Höfinghoff

16.02.2012, 15:37 Uhr | Finanzen

Griechischer Staatspräsident „Herr Schäuble beleidigt mein Land“

In der griechischen Schuldenkrise liegen die Nerven blank. Griechenlands Staatspräsident Papoulias hat seinem Ärger nun Luft gemacht. Ziel seiner Attacke war auch der deutsche Finanzminister. Die Troika muss derweil eingestehen, dass die Rettungspläne den Schuldenberg langfristig nicht wie geplant reduzieren. Mehr

16.02.2012, 07:46 Uhr | Wirtschaft

Weltbank Zoellick gibt sein Amt ab

Der Weltbank-Chef Robert Zoellick tritt am 30. Juni ab. Er werde zum Ende seiner fünfjährigen Amtszeit sein Amt aufgeben, teilte die internationale Organisation am Mittwoch in Washington mit. Der Amerikaner hatte die Führung der Weltbank 2007 übernommen. Mehr

15.02.2012, 17:04 Uhr | Wirtschaft

Bedingungen noch nicht erfüllt Juncker sagt Treffen der Eurogruppe zu Griechenland ab

Griechenland rennt die Zeit davon: Das für Mittwoch geplante Sondertreffen der Eurogruppe ist überraschend abgesagt worden. Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker sagte, es werde nur eine Telefonkonferenz geben, da Griechenland noch nicht alle Bedingungen für ein zweites Hilfspaket erfüllt habe. Mehr

14.02.2012, 19:49 Uhr | Wirtschaft

Minus 6,8 Prozent Griechische Wirtschaft stürzt in den Abgrund

Mit einem solchen Einbruch hatte niemand gerechnet: Die Wirtschaftsleistung des hochverschuldeten Landes ist im vergangenen Jahr um 6,8 Prozent gesunken. Die Sparpolitik sei Schuld, wettern viele Griechen. Doch die internationalen Geldgeber fordern weitere Einschnitte. Mehr

14.02.2012, 12:28 Uhr | Wirtschaft

Griechenland Parlament billigt Sparprogramm

Das griechische Parlament hat den von EU, EZB und IWF geforderten Sparmaßnahmen zugestimmt und damit eine wichtige Voraussetzung für weitere Finanzhilfen erfüllt. In Athen kam es zu gewaltsamen Ausschreitungen. Es gab zahlreiche Verletzte, Dutzende Gebäude gingen in Flammen auf. Mehr

13.02.2012, 02:05 Uhr | Wirtschaft

Portugal Zehntausende protestieren gegen Sparmaßnahmen

Bei den größten Demonstrationen seit 30 Jahren haben zehntausende Menschen in Lissabon gegen das Sparprogramm der Regierung demonstriert. In wenigen Tage wird die Troika aus IWF, EZB und EU zur Kontrolle der Umsetzung der Sparmaßnahmen in Portugal erwartet. Mehr

12.02.2012, 13:19 Uhr | Politik

Kabinett billigt Sparpläne Wir müssen den Krieg um Griechenland gewinnen

Das Sparprogramm für Griechenland hat abermals Proteste ausgelöst: Mehrere Tausend Demonstranten versammelten sich in Athen und Thessaloniki. Die Parteichefs des Regierungslagers beschworen ihre Abgeordneten, am Sonntag für die Maßnahmen zu stimmen. Mehr

11.02.2012, 10:08 Uhr | Politik

Gewaltsame Proteste in Athen Griechische Rechte beschimpft Merkel

Der Parteichef der nationalistischen „Laos“-Partei greift Kanzlerin Merkel an: Deutschland bluffe nur, sagt er. „Laos“ will am Sonntag im Parlament gegen die Sparmaßnahmen stimmen. Mehr Von Michael Martens, Athen

10.02.2012, 14:12 Uhr | Wirtschaft
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z