IWF: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: IWF

   
Sortieren nach

Davos Schäuble gegen größeren Rettungsfonds

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wehrt sich auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos gegen Begehrlichkeiten aus Frankreich. Mehr Von Carsten Knop und Jürgen Dunsch, Davos

27.01.2012, 16:17 Uhr | Wirtschaft

Anlage-Strategie Wie Anleger mit der Zeitenwende an den Märkten umgehen sollten

Die Niedrigzinsphase gepaart mit zum Teil negativen Realzinsen birgt für Anleger viele Herausforderungen. Wer diese bestehen will, muss laut einer Allianz-Studie die Weltbilder von gestern anpassen. Mehr

27.01.2012, 09:51 Uhr | Finanzen

EU-Finanzkommissar Olli Rehn Griechenland braucht noch mehr Finanzhilfe

Griechenland braucht laut EU-Kommissar Rehn mehr Hilfe von öffentlichen Kreditgebern als bisher geplant. Ein Forderungsverzicht privater Gläubiger reiche nicht aus, um Athens Staatsschuld wieder tragfähig zu machen. Mehr

26.01.2012, 16:02 Uhr | Wirtschaft

Davos Merkel warnt vor Überlastung Deutschlands

Bis Sonntag wird im Schweizer Kurort Davos über Wege aus der Krise diskutiert. Zum Auftakt warnte Kanzlerin Merkel vor zu schweren Lasten für Deutschland. Es mache keinen Sinn, eine Verdoppelung oder Verdreifachung der Euro-Hilfen zu fordern. Mehr

25.01.2012, 17:42 Uhr | Wirtschaft

Angela Merkel Eine gegen den Rest der Euro-Welt

In der Schuldenkrise kommt an Angela Merkel keiner so leicht vorbei. Ihr Kanzleramt ist zur Schaltzentrale in Europas Krise geworden. Bislang wehrt sie sich erfolgreich dagegen, die „Bazooka“ herauszuholen. Ob sie standhaft bleibt? Mehr Von Manfred Schäfers

25.01.2012, 15:59 Uhr | Wirtschaft

Schuldenkrise Koalition will Diskussion über Ausweitung der Krisenfonds verhindern

IWF-Direktorin Christine Lagarde hat vorgeschlagen, den dauerhaften Krisenfonds von 500 auf 750 Milliarden Euro aufzustocken. Angela Merkel lehnt das zwar ab, doch die deutsche Regierung sieht sich erheblichem Druck ausgesetzt. Mehrere CDU-Politiker schließen eine spätere Mittelerhöhung nicht mehr aus. Mehr Von Manfred Schäfers und Werner Mussler

24.01.2012, 19:15 Uhr | Wirtschaft

Konjunkturprognose IWF sieht große Risiken für Weltwirtschaft

Der Internationale Währungsfonds hat in seiner Konjunkturprognose vor Gefahren für die Weltwirtschaft gewarnt. Das größte Risiko gehe von der Entwicklung im Euroraum aus. Mehr Von Patrick Welter, Washington

24.01.2012, 17:21 Uhr | Wirtschaft

Forderung der IWF-Chefin Lagarde Merkel lehnt zusätzliche Hilfen vorerst ab

Bundeskanzlerin Merkel hat sich fürs Erste dagegen ausgesprochen, bedrängten Euro-Staaten mit zusätzlichen Mitteln zu helfen. IWF-Direktorin Lagarde will den geplanten Rettungsfonds ESM hingegen kräftig aufstocken - andernfalls drohten drastische Folgen. Mehr Von Manfred Schäfers, Patrick Welter, Werner Mussler

23.01.2012, 18:40 Uhr | Wirtschaft

Debatte um größeren Rettungsfonds IWF warnt vor Zahlungskrise Italiens und Spaniens

Drastische Warnung des Internationalen Währungsfonds (IWF): Solange der geplante Rettungsfonds ESM nicht kräftig aufgestockt werde, drohe eine Zahlungskrise in Italien und Spanien. IWF-Direktorin Lagarde setzt damit Kanzlerin Merkel weiter unter Druck - doch die spielt auf Zeit. Mehr

23.01.2012, 14:57 Uhr | Wirtschaft

Konjunktur Notenbank sieht Spanien in der Rezession

Spanien bleibt weiterhin eines der Sorgenkinder in der Schuldenkrise. Die spanische Zentralbank rechnet dieses Jahr mit einer um 1,5 Prozent schrumpfenden Wirtschaftsleistung und setzt 2013 auf eine leichte Erholung. Der Internationale Währungsfonds ist pessimistischer. Mehr

23.01.2012, 14:56 Uhr | Wirtschaft

Griechenland Verhandlungen mit den Banken ziehen sich hin

Ein Ergebnis schien schon zum Greifen nahe, doch es nutzte nichts: Die Modalitäten des griechischen Schuldenschnitts sind weiter offen. Der Internationale Währungsfonds und die Euro-Gruppe bestehen offenbar auf niedrigeren Zinsen, als den Banken recht ist. Mehr Von Markus Frühauf

22.01.2012, 17:26 Uhr | Wirtschaft

Schuldenschnitt für Griechenland Bank-Vertreter reisen ohne Ergebnis ab

Die Verhandlungen über einen Schuldenschnitt für Griechenland ziehen sich weiter in die Länge. Ein nächtlicher Sitzungsmarathon endete zwar mit hehren Worten, aber ohne Ergebnis. Inzwischen sind die Wortführer der Banken aus Athen abgereist. Mehr

21.01.2012, 11:58 Uhr | Wirtschaft

Kampf gegen die Schuldenkrise Der IWF will mehr Geld

Die Forderung von zusätzlichen 500 Milliarden Dollar verdeutlicht, mit welch großer Sorge der Internationale Währungsfonds die Schuldenkrise in Europa sieht. Mehr Von Patrick Welter

18.01.2012, 16:44 Uhr | Wirtschaft

Weltwirtschaftsforum in Davos Viele Reden und ein Occupy-Iglu

Auf dem Weltwirtschaftsforum treffen die Staats- und Regierungschefs dieses Mal nicht nur auf Manager sondern auch auf Occupy-Aktivisten. In Davos wird viel über das europäische Schuldenelend geredet werden - und über eine besorgniserregende Analyse der Veranstalter. Mehr Von Jürgen Dunsch, Zürich

18.01.2012, 16:22 Uhr | Wirtschaft

Schuldenkrise Ungarn ist kein zweites Griechenland

Die Zahlungsunfähigkeit des osteuropäischen Landes ist längst kein Tabuthema mehr. Dennoch hinkt ein Vergleich mit Griechenland: Im Gegensatz zu dieser ist Ungarns Wirtschaft sehr wohl  wettbewerbsfähig. Mehr Von Michaela Seiser

13.01.2012, 08:24 Uhr | Wirtschaft

Euro-Währungsreserven Weiter die Nummer zwei

Euro-Anlagen waren eine Zeitlang international sehr gefragt. Mittlerweile hat sich der Trend umgekehrt. Das wird auf den Kurs Einfluss nehmen. Mehr Von Gerald Braunberger

11.01.2012, 11:55 Uhr | Finanzen

Finanztransaktionssteuer FDP sperrt sich gegen Merkels Vorstoß

Bei der Finanztransaktionssteuer wollen Berlin und Paris an einem Strang ziehen - und die Steuer notfalls ohne die Briten in Europa einführen. Die FDP ist gegen einen Alleingang im Euroraum. Mehr Von Manfred Schäfers, Berlin

10.01.2012, 08:42 Uhr | Wirtschaft

Schuldenkrise Lehren aus Amerika

Washington macht Europa Druck in der Schuldenkrise . Doch dahinter verbergen sich handfeste Eigeninteressen. Die Regierung fürchtet um die amerikanische Wirtschaft, falls die Euro-Krise eskaliert. Mehr Von Patrick Welter, Washington

06.01.2012, 15:56 Uhr | Wirtschaft

Angst vor Zahlungsausfall Der griechischen Regierung läuft die Zeit davon

Ein Zahlungsausfall Griechenlands rückt näher: Die Gewerkschaften widersetzen sich Lohnkürzungen, die Verhandlungen mit Banken verlaufen zäh. Beides muss aber gelingen, damit das Ausland nochmal Hilfe leistet. Mehr Von Rainer Hermann, Markus Frühauf

05.01.2012, 16:41 Uhr | Wirtschaft

Bundespräsident Wulff Die Bürde des Amtes

Nachdem Horst Köhler zurückgetreten war, muss Bundeskanzlerin Angela Merkel gedacht haben, Christian Wulff verfüge über die Härte, die seinem Vorgänger im Amt des Bundespräsidenten möglicherweise abgegangen war. Was denkt sie nun? Mehr Von Günter Bannas, Berlin

04.01.2012, 17:23 Uhr | Politik

Griechischer Regierungssprecher „Ohne Rettungshilfe sind wir raus aus dem Euro“

Im Drama um das hochverschuldete Griechenland ist ein weiteres Tabu gefallen: Bislang galt ein Austritt der Griechen aus der Währungsunion in Athen als Tabu. Nun hat ein Regierungssprecher das Szenario im Fernsehen offen angesprochen. Mehr

03.01.2012, 15:27 Uhr | Wirtschaft

Verfassungsänderungen in Ungarn EU will nicht mit Orbán über Finanzhilfen verhandeln

Die europäische Kommission ist wegen der Staatsreformen in Ungarn nicht bereit, mit der Regierung von Ministerpräsident Orbán über nötige Finanzhilfen für das Land zu verhandeln. Am Montagabend demonstrierten zehntausende Ungarn gegen die Verfassungsreform. Mehr Von Nikolas Busse und Reinhard Olt

03.01.2012, 12:11 Uhr | Politik

China Vom Geben und Nehmen

China ist zu einem wichtigen Geberland von Entwicklungshilfen geworden. Mit 110 Milliarden Dollar soll die Volksrepublik schon mehr Geld verliehen haben als die Weltbank - doch unklar ist, zu welchem Preis. Mehr Von Till Fähnders, Peking

02.01.2012, 20:37 Uhr | Politik

Umschuldung Griechenland kann Gläubiger zur Teilnahme zwingen

Nicht nur Banken und Versicherer könnten für die griechische Pleite bezahlen müssen. Denn die Konditionen von 90 Prozent der Staatsanleihen können schnell geändert werden. Mehr Von Markus Frühauf

02.01.2012, 18:20 Uhr | Finanzen

Griechenland und der Euro Ausstiegsschwierigkeiten

Ein Rückzug Griechenlands aus der Eurozone brächte viele Unwägbarkeiten. Neben der gemeinsamen Währung wäre die nächste europäische Errungenschaft in Gefahr. Mehr Von Michael Martens, Istanbul

02.01.2012, 17:20 Uhr | Politik
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z