IfD Allensbach: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: IfD Allensbach

  9 10 11 12 13  
   
Sortieren nach

Allensbach-Analyse Steuern und Stolz

Die Ergebnisse der jüngsten Allensbach-Analyse für die F.A.Z. zeigen, daß das derzeitige Steuersystem von der Mehrheit als ungerecht wahrgenommen wird. Schlagworte und Stereotypen sorgen für eine verzerrte Wahrnehmung der Realität. Das Kirchhof-Modell findet indes wieder Anklang. Mehr Von Professor Dr. Elisabeth Noelle und Dr. Thomas Petersen

15.03.2006, 18:28 Uhr | Politik

Deutsche Einheit Ost und West bewegen sich aufeinander zu

Das einst geteilte Deutschland wächst weiter zusammen - als habe sich bei Teilen der Bevölkerung eine Verkrampfung gelöst. Man darf vermuten, daß der Aufstieg zweier Ostdeutscher dazu beigetragen hat: Angela Merkel und Matthias Platzeck. Allensbach-Analyse. Mehr Von Professor Dr. Elisabeth Noelle und Dr. Thomas Petersen

25.01.2006, 16:31 Uhr | Politik

Marktforschung „Berufsaussichten für Statistiker sind bombastisch“

Früher haben Marktforscher nur Daten gesammelt, heute müssen sie die Ergebnisse interpretieren, Empfehlungen abgeben und ihre Kunden beraten. Die Berufsaussichten sind vielversprechend: Studienabsolventen erhalten oft mehrere Angebote. Mehr Von Gernot Uhl

03.12.2005, 10:00 Uhr | Beruf-Chance

Allensbach-Analyse Große Koalition in Politikverdrossenheit

Ein Anfang in düsterer Stimmung: Seit gestern ist die zweite große Koalition der Bundesrepublik im Amt, doch die politische Lage unterscheidet sich erheblich von der des Jahres 1966. Eine Aura der Schwäche umgibt die neue Regierung. Mehr Von Professor Dr. Elisabeth Noelle

23.11.2005, 17:29 Uhr | Politik

Reformen in Deutschland Die Angst vor dem Aufbruch

Die Deutschen haben Reformen notwendig gefunden und doch den Parteien die Zustimmung zur eigenen Überzeugung versagt. Jetzt haben alle einen Kater. Bis auf die Politiker. Gibt es einen Reformer des Jahres 2005? Die Frankfurter Allgemeine Zeitung ist auf der Suche. Mehr Von Rainer Hank

30.10.2005, 12:26 Uhr | Wirtschaft

Spracherkennung Derwisch erhält Tisch Eibe Freiung Lahr

Oder besser: Der Wischer hält die Scheibe frei und klar. Damit der Computer herausfindet, was gesagt wird, sind viele Abgleiche nötig. Mehr Von Michael Spehr

07.10.2005, 12:00 Uhr | Technik-Motor

Wahlkampf Große Allianz gegen große Koalition

Die SPD hat in der Wählergunst sprunghaft zugenommen - und Bundeskanzler Schröder hat nach dem Fernsehduell deutlich an Zustimmung gewonnen. Die Union will kämpfen. Die FDP muß kämpfen. Mehr

10.09.2005, 22:23 Uhr | Politik

Allensbach-Umfrage Kopf-an-Kopf-Rennen: SPD steigt - kleine Parteien verlieren

Union und FDP haben in der jüngsten Allensbach-Umfrage für die F.A.Z. wie zuvor schon bei anderen Instituten keine Mehrheit zum Regieren. Die SPD hat in der Wählergunst sprunghaft zugenommen, Schröder spürt „Rückenwind“. Mehr

09.09.2005, 20:03 Uhr | Politik

Allensbach-Analyse Am Anfang des Endspurts

Die Anhänger von Union und FDP sehen Deutschland vor einer Schicksalswahl. Vor allem im Unionslager wird verbissen für den Wahlsieg gekämpft. Bei den Anhängern der Grünen herrschen Zweifel und Anflüge von Resignation. Mehr Von Professor Dr. Elisabeth Noelle

07.09.2005, 08:44 Uhr | Politik

Allensbach-Umfrage SPD gewinnt an Zustimmung

Zwei Wochen vor der Bundestagswahl ist die SPD bei der aktuellen Allensbach-Umfrage in der Wählergunst auf 29,6 Prozent gestiegen, während die Union von 43,5 auf 41,7 Prozent gefallen ist. FDP und Grüne konnten sich leicht verbessern, die Linkspartei liegt knapp unter zehn Prozent. Mehr

02.09.2005, 21:25 Uhr | Politik

Allensbach-Umfrage Unschlüssige Wähler

Selten wurde einer Bundestagswahl eine so hohe Bedeutung beigemessen, selten aber waren die Wähler auch so unschlüssig. Das hat eine Allensbach-Umfrage für die F.A.Z. ergeben. Die Mehrheit der Befragten plädiert für einen Machtwechsel. Mehr

17.08.2005, 11:16 Uhr | Politik

Anlageverhalten Die Deutschen sparen falsch

Deutsche Anleger riskieren wenig und laufen oft kurzfristigen Trends hinterher. Zu diesem Ergebnis kommen verschiedene Studien. Vor allem die Altersvorsorge sei unzureichend. Mehr

25.07.2005, 23:05 Uhr | Finanzen

Oldtimer Frau Professor und der Karmann Ghia

Professor Elisabeth Noelle, die Grande Dame der Meinungsforschung, hat eine ganz besondere Beziehung zum VW Karmann Ghia, der nun 50 Jahre alt ist. Deutsche Klasse und italienische Rasse verbündeten sich für dieses Auto jenseits aller Zeiten. Mehr Von Boris Schmidt

17.07.2005, 10:00 Uhr | Technik-Motor

Neue Umfrage SPD liegt 20 Punkte zurück

Der SPD droht ein Wahl-Desaster: Würde am Sonntag gewählt, holte die Union fast 47 Prozent, die Sozialdemokraten sänken auf etwa 27 Prozent. Nur fünf Prozent der Deutschen glauben noch an einen Sieg der SPD, über die Hälfte wünscht einen Regierungswechsel. Mehr

15.06.2005, 10:31 Uhr | Politik

Umfrage Sterbehilfe Große Mehrheit gegen künstliche Lebensverlängerung

Der Fall der amerikanischen Wachkoma-Patientin Terri Schiavo löste weltweit das Nachdenken über das Thema passive Sterbehilfe aus. Was die Deutschen dazu meinen, hat jetzt eine Umfrage unter 2.064 Personen ergeben. Mehr

13.05.2005, 20:19 Uhr | Gesellschaft

Kinderlosigkeit Lange Ausbildungszeiten wirken wie ein Verhütungsmittel

Famielienministerin Schmidt fordert, das subjektive Zeitfenster für die Elternschaft müsse vergrößert werden. Denn ein wichtiger Grund für den Geburtenrückgang in Deutschland sind lange Ausbildungszeiten. Das belegt eine Allensbach-Studie. Mehr

20.04.2005, 20:49 Uhr | Politik

Allensbach-Umfrage Union verliert weiter in der Wählergunst

Wenn schon am nächsten Sonntag Wahl wäre, würden nach der Umfrage des Allensbach-Instituts 37,2 Prozent der Stimmen auf CDU/CSU entfallen. Eine Koalition mit der FDP hätte keine Mehrheit im Bundestag. Mehr

16.02.2005, 13:46 Uhr | Politik

Atomenergie Mehrheit der Deutschen hält Atomausstieg für unrealistisch

53 Prozent der Deutschen haben sich gegen den angestrebten Ausstieg aus der Atomenergie ausgesprochen. Auch die Kernkraftwerksbetreiber wollen den Energiemix beibehalten. Rot-Grün hält dagegen am Fahrplan zum Abschalten fest. Mehr

03.02.2005, 16:04 Uhr | Wirtschaft

Allensbach-Umfrage Mehrheit für eine bürgerliche Koalition schwindet

Die Union hat seit dem Rekord-Hoch in der Allensbach-Umfrage vor zwölf Monaten fast acht Prozent an Zustimmung verloren. Gemeinsam in einer Koalition mit der FDP kämen CDU/CSU auf 48,1 Prozent bei einer Bundestagswahl. Mehr

15.12.2004, 14:20 Uhr | Politik

Wirtschaftspolitik Angela M. allein auf weiter Flur

Die Partei des Wirtschaftswunders befindet sich auf Talfahrt. CDU-Chefin Merkel hat die Fachleute vergrault und den Nimbus der Reformerin verspielt. Eine Woche vor dem Parteitag herrscht Ratlosigkeit in der Union. Mehr Von Winand von Petersdorff

29.11.2004, 13:25 Uhr | Wirtschaft

Umfrage Wirtschaftselite traut Schröder Comeback zu

Die CDU-Vorsitzende Merkel und die Union haben bei Deutschlands Führungskräften laut einer Umfrage Vertrauen verloren. Jeder zweite Topmanager spreche Merkel das Format ab, Bundeskanzlerin zu werden. Mehr

27.10.2004, 14:38 Uhr | Wirtschaft

Arbeitsmarkt Abwanderung bedroht jeden vierten Industrie-Arbeitsplatz

Schlechte Aussichten für das Hochlohnland Deutschland. Standorte mit wesentlich geringeren Lohnkosten locken die Industrie, Arbeitsplätz dort anzusiedeln. Aber Deutschland ist nicht zur Tatenlosigkeit verdammt. Mehr

22.10.2004, 11:30 Uhr | Wirtschaft

Allensbach-Umfrage Ostdeutsche glauben an bessere Chancen im Westen

42 Prozent der Ostdeutschen, die älter als 16 Jahre sind, glauben laut einer Allensbach-Umfrage, daß sie in Westdeutschland mehr Chancen hätten als in ihrer Heimat. Das Resultat: massenhafte Abwanderung. Mehr

28.08.2004, 19:07 Uhr | Wirtschaft

Allensbach-Umfrage Die SED-Nachfolger im Aufwind

Während sich die Proteste gegen die Reformen des Arbeitsmarktes ausweiten, würden derzeit bundesweit so viele wie noch nie die PDS wählen. Dagegen verliert die Union in der aktuellen Allensbach-Unfrage an Zustimmung. Mehr

18.08.2004, 12:03 Uhr | Politik

Allensbach-Umfrage SPD und Union verlieren an Zustimmung

Die SPD nähert sich in den Umfragen wieder ihrem Tiefststand vom Frühjahr. 24,2 Prozent würden sie nach einer Umfrage Allensbach-Instituts für die F.A.Z. jetzt noch wählen. Auch die CDU verliert. Mehr

20.07.2004, 20:30 Uhr | Politik
  9 10 11 12 13  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z