Haushaltsdefizit: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Haushaltsdefizit

  13 14 15 16 17 ... 27  
   
Sortieren nach

Im Gespräch: Péter Oszkó, Minister für Finanzen, Ungarn Ungarn steht nicht am Rande des Bankrotts

Péter Oszkó weist Insolvenzgerüchte über Ungarn zurück. Das Land konsolidiere seine öffentlichen Finanzen, während andere Staaten ihre Verschuldung im Zuge der Krisenbewältigung ausweiten. Mehr

28.04.2009, 19:25 Uhr | Finanzen

Großbritannien Eine Welle von Staatsanleihen

Die britische Regierung kämpft mit der katastrophalsten Haushaltslage seit den fünfziger Jahren. Ein gigantisches Emissionsvolumen von Staatsanleihen konterkariert die Politik der quantitativen Lockerung der Bank von England. Mehr

24.04.2009, 16:45 Uhr | Finanzen

Litauen Anleihenkurse widerstehen Hiobsbotschaften

Um mehr als 10 Prozent soll Litauens Wirtschaft 2009 schrumpfen, der Euro-Beitritt rückt in noch weitere Ferne und das Rating sinkt. Nur die Kurse der Staatsanleihen bleiben stabil - die Hoffnung auf Unterstützung im Ernstfall sorgt für Zuversicht. Mehr

27.03.2009, 07:06 Uhr | Finanzen

Ungarn Warten, bis das Chaos aus der Welt ist

Ungarns Ministerpräsident Gyurcsány tritt zurück. Die Marktreaktionen sind verhalten. Denn wie es mit Ungarn weitergeht, wird sich erst zeigen, wenn klar ist, was nachher kommt. Für einen Zahlungsausfall spricht derzeit eher wenig. Mehr Von Martin Hock

23.03.2009, 17:10 Uhr | Finanzen

Neue Schätzung Obamas Staatsdefizit könnte 1,8 Billionen betragen

Die Rezession und hohe Ausgaben zur Rettung des Finanzsystems werden das amerikanische Haushaltsdefizit im laufenden Jahr auf Rekordniveau treiben. Die Etatfachleute im Kongress prognostizieren in einer neuen Schätzung ein Rekord-Defizit von 1,8 Billionen Dollar - 13,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Mehr

21.03.2009, 11:47 Uhr | Wirtschaft

Streiktag in Frankreich Notfalls den Manager als Geisel nehmen

Heute wollen wieder Millionen Franzosen streiken, die Regierung bereitet sich auf einen weiteren schwarzen Donnerstag vor. Präsident Sarkozy fehlt Geld, um seine protestierenden Landsleute zu besänftigen. Steht Frankreich kurz vor einer radikalen sozialen Revolte? Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

19.03.2009, 12:08 Uhr | Politik

Geldpolitik Zweifel an einer Euro-Rally sind angebracht

Mit heftigen Kurssprüngen reagierten Renten und Euro auf die Ankündigung der amerikanischen Notenbank, nicht nur noch mehr zweifelhafte Hypothekenpapiere, sondern auch massiv Staatsanleihen zu kaufen. Ob die Bewegung nachhaltig ist, darf bezweifelt werden. Mehr

19.03.2009, 12:02 Uhr | Finanzen

Chinas Volkskongress Politische Reformen sind nicht zu erwarten

In Peking hat der Nationale Volkskongress begonnen. Ministerpräsident Wen gab trotz Krise das Wachstumsziel von acht Prozent aus, was Beobachter für „Zweckoptimismus“ halten. Wen sprach von einem „großen Durchbruch“ in der Beziehung zu Taiwan. Mehr Von Till Fähnders, Peking

05.03.2009, 12:26 Uhr | Politik

Amerika Obama will Haushaltsdefizit bis 2013 halbieren

Er hat ein riesiges Defizit aus der Ära Bush geerbt, und die Wirtschaftskrise verlangt immer neue staatliche Maßnahmen. Dennoch will Präsident Obama das Haushaltsdefizit schon bis zum Ende seiner ersten Amtszeit halbieren. Mehr

22.02.2009, 14:59 Uhr | Politik

Devisenmarkt Goldman Sachs sieht Dollar weiter als Leitwährung

Viele Experten betrachten den Dollar aufgrund vielfältiger hausgemachter Probleme skeptisch. Doch die Analysten bei Goldman Sachs halten dagegen. Sie sehen die Vormachtstellung des Dollars Im nächsten Jahrzehnt nicht für gefährdet. Mehr

20.02.2009, 13:11 Uhr | Finanzen

Devisenmarkt Das britische Pfund bleibt auf Talfahrt

Die britische Wirtschaft ist im Schlussquartal 2008 um 1,8 Prozent geschrumpft. Das reicht , um das Pfund zum Dollar auf den tiefsten Stand seit 1985 zu schicken. Auch zum Euro sieht es weiterhin nicht rosig aus für die britische Landeswährung. Mehr

23.01.2009, 15:21 Uhr | Finanzen

Staatsverschuldung Britischer Haushalt ächzt unter der Bankenrettung

Die Rettungsprogramme für britische Banken bedeuten gewaltige Lasten für den Steuerzahler. Mit einer Neuverschuldung von 71,2 Milliarden Pfund hat England die schlechteste Haushaltslage seit 1946. Die Furcht vor ausufernden Staatsfinanzen drückt auf den Wechselkurs des Pfund. Mehr Von Bettina Schulz, London

21.01.2009, 18:35 Uhr | Wirtschaft

Debatte über Konjunkturprogramm „Die Krise wird uns viel abverlangen“

Bundeskanzlerin Merkel hat im Bundestag das Konjunkturpaket der Regierung verteidigt. Es gelte, „die Krise als Chance zu nutzen.“ SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier appellierte an FDP-Chef Westerwelle, auf „Show und Mätzchen“ zu verzichten. Den Liberalen kommt womöglich bald eine Schlüsselrolle zu. Mehr

14.01.2009, 18:10 Uhr | Politik

Konjunkturpaket II Steinbrück rechnet mit mehr als vier Prozent Haushaltsdefizit

Wegen der hohen Kosten des zweiten Konjunkturprogramms rechnet Finanzminister Steinbrück für das kommende Jahr mit einem Haushaltsdefizit von mehr als vier Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Eine große Steuerreform sei in den nächsten zehn Jahren nicht mehr finanzierbar. Mehr

14.01.2009, 12:26 Uhr | Wirtschaft

Konjunkturprogramme Wer zahlt wie viel?

Im Vergleich der großen Volkswirtschaften des Euro-Raums ist das deutsche Konjunkturpaket mittelgroß. Wir haben es verglichen mit Frankreich, Italien und Spanien. Mehr

01.01.2009, 18:59 Uhr | Wirtschaft

F.A.Z.-Gastbeitrag „Der Aufschwung kann nicht warten“

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy fordern in einem gemeinsamen Gastbeitrag in der F.A.Z., den Stabilitäts- und Wachstumspakt der EU flexibel auszulegen. Bei den Banken mahnen sie an, „die Versorgung der Wirtschaft mit Krediten aufrechtzuerhalten“. Mehr Von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Staatspräsident Nicolas Sarkozy

26.11.2008, 12:12 Uhr | Politik

Konjunktur & Geldanlage Wie weit kann es noch abwärts gehen?

Der amerikanischen Wirtschaft steht wahrscheinlich eine moderate, aber lang anhaltende Rezession und eine langsame Erholung bevor. Neben einer Basisprognose liefert S&P jedoch auch zwei extreme Alternativszenarios der Wirtschaftsentwicklung. Mehr Von David Wyss

21.10.2008, 14:04 Uhr | Finanzen

Devisenmarkt Forint wird zum nächsten Opfer der Kreditkrise

Die Kreditkrise zieht weiter ihre Kreise. Jetzt hat es den Forint getroffen. Die ungarische Landeswährung hat am Mittwoch den höchsten Tagesverlust seit der Euro-Einführung erlitten. Die Regierung versucht gegenzusteuern. Mehr

16.10.2008, 15:06 Uhr | Finanzen

Medienschau Intel schafft 12 Prozent mehr Gewinn

Südzucker hebt Umsatzprognose anGerresheimer erleidet VerlustKongress prüft Aspirin-Werbung von BayerBayer zieht sich von Börse Tokio zurückCentrotherm streicht GewinnprognoseDiscover legt Streit mit Visa und Mastercard beiGenentech erfüllt die MarkterwartungenInbev muss Kapitalerhöhung verschiebenPremiere besetzt weitere Posten neuBank of New York soll Finanzpaket umsetzenAmerikanisches Haushaltsdefizit auf RekordhöheFed: „Amerika befindet sich in einer Rezession“Inflationsrate wieder unter drei ProzentAmerikanische Firmen müssen 800 Milliarden Dollar auftreibenNew York könnte 165.000 Jobs verlierenFed stellt Japan unbegrenzt Dollar zur VerfügungDeutscher Einzelhandel spürt keine Kauf-ZurückhaltungFAZ: Gesetzesverstöße um Hypo Real EstateJapans Überschuss in Leistungsbilanz gefallen Mehr

15.10.2008, 08:37 Uhr | Finanzen

Haushaltsdefizit auf Rekordhöhe „Amerika befindet sich in einer Rezession“

Jetzt schlägt auch die amerikanische Notenbank pessimistische Töne an: Die Präsidentin der Federal Reserve von San Francisco sieht die größte Volkswirtschaft der Welt in einer Rezession. In Folge der Finanzkrise hat sich das Haushaltsdefizit im abgelaufenen Steuerjahr fast verdreifacht. Mehr

15.10.2008, 06:47 Uhr | Wirtschaft

Hessen SPD sieht ausgeglichenen Etat in weiter Ferne

Auch ohne die Folgen der Finanzkrise für den Landeshaushalt droht Hessen ein tiefes Etatloch: Finanzminister Weimar sieht 2009 ein Defizit von 1,27 Milliarden Euro. SPD und Grüne sprechen von 1,35 Milliarden Euro. Wobei die von der Verfassung gezogene Schuldengrenze bei 950 Millionen Euro liege. Mehr Von Ralf Euler

08.10.2008, 18:26 Uhr | Rhein-Main

Vereinigte Staaten Der Staat, das Geld und die Not

Bush rettet den Finanzmarkt - und nicht alle freuen sich. Die Präsidentschaftskandidaten Barack Obama und John McCain werben mit Reformvorschlägen und Schuldzuweisungen um die Gunst der Wähler. Mehr Von Katja Gelinsky

22.09.2008, 12:24 Uhr | Politik

Fannie Mae & Freddie Mac Wohl nur ein Strohfeuer

Die Aktienmärkte reagieren geradezu euphorisch auf die Verstaatlichung der beiden amerikanischen Hypothekenfinanzierer, die in einer schweren Krise stecken. Indes rechnen die meisten Beobachter mit einem raschen Ende des Feuerwerks. Mehr Von Christian von Hiller

08.09.2008, 13:45 Uhr | Finanzen

Medienschau Commerzbank startet Kapitalerhöhung

Börsengang von Schott Solar sorgt für ÄrgerHandelsblatt: EU-Kommission weist Sanierungsplan für WestLB zurückOrigin schließt Milliarden-Pakt mit ConocoWashington verstaatlicht Fannie Mae und Freddie MacAmerikanische Bankenpleite trifft auch McCainMünchener Rück rechnet mit Trendwende bei RückversicherungspreisenWirtschaftswoche: Post senkt Preis für die PostbankDaimler-Führung will Lkw-Geschäft behaltenWelt: Post streicht jede 7. Stelle in der IT-TechnikDaimler und Bosch gründen Unternehmen in Vereinigten StaatenFAS: Celesio will Apothekenkette Doc-Morris aufbauenFAS: Deutsche Börse plant Abwehrstrategie gegen Hedge-FondsAmerikanisches Haushaltsdefizit steigt weiterIG Metall steckt Rahmen für Tarifforderungen abGustav verursacht Marktschaden von 5 bis 6 Milliarden Dollar Mehr

08.09.2008, 10:30 Uhr | Finanzen

Staatsanleihen Venezuela-Anleihen aus gutem Grund mit hohem Risikoaufschlag

Staatsanleihen aus Venezuela bringen inzwischen eine Rendite von mehr als zehn Prozent. Der hohe Risikoaufschlag kann als Strafe des Marktes für die eigenwillige Wirtschaftspolitik von Staatspräsident Chávez gewertet werden. Mehr

25.08.2008, 16:30 Uhr | Finanzen
  13 14 15 16 17 ... 27  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z