Gestapo: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Karlaufs Stauffenberg Der Entzauberstab der Analogie

Thomas Karlauf stellt Stauffenberg in seiner Biographie als unpolitischen Soldaten dar. Ein wichtiges Argument sind Vergleiche mit anderen Offizieren. Was leisten solche Analogieschlüsse? Mehr

10.07.2019, 16:30 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Gestapo

1 2 3 ... 7 ... 15  
   
Sortieren nach

Massaker in Caen am D-Day „Nach der Mittagspause gingen die Exekutionen weiter“

Als die Alliierten im Juni 1944 in der Normandie landeten, wurden im Gefängnis von Caen Dutzende Widerstandskämpfer hingerichtet. Die Umstände wurden nie ganz aufgeklärt. Der 94 Jahre alte Bernard Duval teilt seine Erinnerungen in Caen mit Frankreichs Präsident Macron. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

06.06.2019, 11:30 Uhr | Politik

Zeitzeugin Zilli Schmidt Wer ahnte, dass wir drankommen?

Sie ist aus KZ-Außenlagern ausgerissen, hat für andere geklaut und das „Zigeunerfamilienlager“ Auschwitz überlebt. Heute sagt sie, „die Hitlers“ seien zurück. Eine Begegnung mit Zilli Schmidt. Mehr Von Hannah Bethke

25.04.2019, 16:24 Uhr | Feuilleton

Holocaust-Überlebende de Vries „Du wirst überleben und erzählen, was man mit uns gemacht hat“

Erna de Vries hat Auschwitz überlebt. Seit 20 Jahren fährt sie jede Woche in Schulen, um Schülerinnen und Schülern davon zu erzählen. Unsere Autorin hat sie begleitet. Mehr Von Johanna Dürrholz

19.04.2019, 08:10 Uhr | Gesellschaft

Trubel um AfD-Meldeforum Grüße von der Bin-Laden-Baumschule

Über ihre Meldeportale gegen linke Lehrer bekommt die AfD größtenteils Quatsch von den Schülern geliefert. Doch in Hamburg gebar eine Meldung über Aufkleber der Antifa ein wochenlanges Drama. Mehr Von Justus Bender und Matthias Wyssuwa

05.04.2019, 06:10 Uhr | Politik

Debatte um Takis Würgers Roman Landet „Stella“ vor Gericht?

Die Erben von Stella Goldschlag wollen gegen den Hanser Verlag und die Neuköllner Oper juristisch vorgehen. Der Roman mache aus dem Schicksal der jüdischen „Greiferin“ kulturindustrielle Unterhaltung. Mehr

31.01.2019, 12:31 Uhr | Feuilleton

Lagerbericht aus Polen Der zweite Rauch über Birkenau

Das 1945 erschienene Buch „Der Rauch über Birkenau“ war Beweisstück bei den Nürnberger Prozessen und in Polens Schulen Pflichtlektüre. Warum ist der Lagerbericht von Seweryna Szmaglewska in Deutschland unbekannt? Mehr Von Marta Kijowska

27.01.2019, 20:21 Uhr | Feuilleton

Nachdenken über Kriegsziele Gute Arbeiterbewegung gegen bösen Imperialismus

Nicht gefeit gegen Irrtümer: Der junge Willy Brandt und sein Weg zum Frieden Mehr Von Petra Weber

27.11.2018, 10:08 Uhr | Politik

Serie „Das Boot“ bei Sky Alle Mann auf Tauchstation

Wolfgang Petersens Kinofilm „Das Boot“ ist ein Klassiker. Jetzt kommt „Das Boot“ als Serie bei Sky. Der Titel ist derselbe, der Stoff ist es ganz und gar nicht. Mehr Von Michael Hanfeld

23.11.2018, 16:12 Uhr | Feuilleton

Rolf-Joseph-Preis Nummer 7983

„Jozef, Andzia, Jehuda, Jerzy“, diese Namen gehen dem Erzähler nicht aus dem Kopf. Diese Kurzgeschichte über die Schoa belegte den zweiten Platz beim Rolf-Joseph-Schülerwettbewerb über jüdisches Alltagsleben. Mehr Von Joel Martin Klemm, Lessing-Gymnasium, Plauen

05.11.2018, 14:32 Uhr | Gesellschaft

Gefangene des NS-Regimes Es gab bis zuletzt Champagner

Mondäne Atmosphäre, erlesene Gesellschaft: André François-Poncet lebte mit Herzoginnen und Prinzessinnen in einem Luxushotel im Kleinwalsertal – auf Kosten des NS-Regimes. Doch der französische Botschafter war eine politische Geisel. Mehr Von Bernd Steinle

20.10.2018, 16:43 Uhr | Stil

Judenretter Duckwitz Er zeigte, was möglich gewesen wäre

Ein Besuch in Stockholm als Widerstand gegen die NS-Diktatur: Vor 75 Jahren rettete der Diplomat Georg Ferdinand Duckwitz die dänischen Juden vor der Deportation. Mehr Von Martin Eich

09.10.2018, 06:29 Uhr | Gesellschaft

Biographien über Hans Scholl „Es lebe die Freiheit“

Schon 1937 wurde Hans Scholl verhaftet – wegen „unzüchtiger Handlungen“ mit einem Jungen. Damals begann er am NS-Regime zu zweifeln. Es war ein Wendepunkt im Leben des späteren Widerstandskämpfers und seiner Familie. Mehr Von Peter-Philipp Schmitt

16.09.2018, 08:29 Uhr | Gesellschaft

Zeugen Jehovas und die Nazis Verfolgt, verhaftet, ermordet

Viele Zeugen Jehovas wurden im „Dritten Reich“ verfolgt und mit dem Tod bedroht. Spuren ihrer Schicksale sind auch in Frankfurt immer noch sichtbar. Mehr Von Jan Klauth

12.09.2018, 16:37 Uhr | Rhein-Main

Vor 50 Jahren In innere Not gekommen

Die Warnungen vor einem „zweiten Fall Galilei“ waren ebenso vergebens wie der Kampf des Mainzer Weihbischofs Reuss. Ein Blick hinter die Kulissen von „Humanae vitae“. Mehr Von Daniel Deckers

04.09.2018, 09:33 Uhr | Politik

Artur Brauner wird 100 Der Entronnene

Seine engagierten Projekte waren altmodisch: Der Filmemacher Artur Brauner, Organisator des deutschen Nachkriegskinos, wird hundert Jahre alt. Mehr Von Bert Rebhandl

01.08.2018, 08:58 Uhr | Feuilleton

Jüdische Zeremonialobjekte Ausgeplündert, entehrt, arisiert

Gestohlene Judaica: Herauszufinden, woher sie stammen und wann die Nazis sie raubten, ist für Provenienzforscher eine der schwierigsten Aufgaben. Eine Fachtagung in Berlin dreht sich um diese Fragen. Mehr Von Regina Mönch

04.07.2018, 22:34 Uhr | Feuilleton

Helfer Schwierige Spurensuche

Als Araber stand der Titelheld für die Nazis auf der „richtigen“ Seite. Aber er verhielt sich nicht wie erwartet. Mehr Von Gabriele B. Clemens

08.05.2018, 10:15 Uhr | Politik

Holocaust-Denkmal Mäßig gemäßigt

Der AfD-Abgeordnete Uwe Witt ist für das Holocaust-Denkmal und stellt sich gegen den völkisch-nationalen Flügel seiner Partei. Er rechnet mit einer großen Zukunft. Mehr Von Markus Wehner

18.04.2018, 13:14 Uhr | Politik

Darmstädter Hermann Falck Tagebucheinträge mit tödlichen Folgen

Vor 75 Jahren wurde der Darmstädter Hermann Falck hingerichtet. Er hatte die Verhörmethoden der Gestapo kritisiert. Mehr Von Rainer Hein

07.04.2018, 18:00 Uhr | Rhein-Main

Meinungsforscher Staatsauftrag Blick in die Köpfe

Was in den Köpfen vor sich geht, geht niemanden etwas an? Von wegen! Im Ostblock galt auch das nicht. Mehr Von Joachim Scholtyseck

20.03.2018, 10:36 Uhr | Politik

Reinhard Gehlen Der Mann hinter der Maske

Bester Kenner der UdSSR? Meisterspion? Reinhard Gehlen war beides nicht. Aber weil es viele glaubten, machte der Offizier eine große Karriere. Mehr Von Anselm Doering-Manteuffel

13.03.2018, 11:23 Uhr | Politik

Düsseldorfer Hotel „De Medici“ Zwischen Himmel und Hölle

Als Jesuitenkloster erbaut, von Fürsten gefördert und im Nationalsozialismus als Verhörkeller benutzt: Das Hotel De Medici bündelt in den Mauern des historischen Düsseldorfer Stadthauses vierhundert Jahre Kunst und Geschichte. Mehr Von Stefanie Bisping

23.02.2018, 16:39 Uhr | Reise

Rolf Joseph Erschütternde Lebenslinien eines Überlebenden

Eine Berliner Schülergruppe erinnert mit einem Buch und einem Preis an das Schicksal des Juden Rolf Joseph, der von den Nazis verfolgt wurde. Mehr Von Paula Schnauder, Luise Schulz, Katholische Schule Liebfrauen, Berlin

15.01.2018, 12:16 Uhr | Gesellschaft

Holocaust Immer wieder kam die Gestapo in die Villa

Berliner Ordensschwestern versteckten Verfolgte in ihrem Haus und stemmten sich gegen die Gestapo. Die Schulkinder wurden zur Verschwiegenheit ermahnt. Mehr Von Lisa Weickert, Katharina Filla, Katholische Schule Liebfrauen, Berlin

15.01.2018, 11:17 Uhr | Gesellschaft
1 2 3 ... 7 ... 15  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z