EnBW: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: EnBW

  8 9 10 11 12 ... 18  
   
Sortieren nach

Energieversorger ENBW Ökos im Atomkraftwerk

In Baden-Württemberg erben die Grünen mit der Regierung auch den Atomkonzern ENBW. Vier Atomreaktoren betrieb das Unternehmen vor dem Moratorium - jetzt sind es nur noch zwei. Der künftige Ministerpräsident Winfried Kretschmann will die Atomgefahr bändigen, ohne den Konzern zu ruinieren. Das wird richtig spannend. Mehr Von Winand von Petersdorff

03.04.2011, 11:31 Uhr | Politik

Muhterem Aras Die grüne Stimmkönigin

Mit einem Wahlergebnis von mehr als 42 Prozent ist Muhterem Aras die Stimmkönigin der Grünen bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg. Die Muslima holte sich ihr Mandat im Wahlkreis „Stuttgart 1“. Mehr Von Rüdiger Soldt

01.04.2011, 11:00 Uhr | Politik

Baden-Württemberg Um ENBW hat ein Milliardenpoker begonnen

Um die Macht beim Energiekonzern ENBW hat ein heftiges Gerangel eingesetzt. Nach Informationen der F.A.Z. strebt der Zweckverband OEW an, seinen Anteil an der ENBW auf 50,1 Prozent aufzustocken, um das Schicksal des Konzerns nicht der neuen grün-roten Landesregierung zu überlassen. Mehr Von Susanne Preuß, Stuttgart

30.03.2011, 19:40 Uhr | Wirtschaft

SPD-Mann aus Baden-Württemberg Der leise und fleißige Nils Schmid

Das bislang schlechteste Ergebnis für die SPD in Baden-Württemberg stört ihn nicht: Der Sozialdemokrat Nils Schmid wird wahrscheinlich neuer Finanzminister des Landes. Er will Garant für wirtschaftliche Vernunft sein. Mehr Von Susanne Preuss

28.03.2011, 21:02 Uhr | Wirtschaft

Baden-Württemberg Kretschmann knöpft sich ENBW-Aufsichtsräte vor

Dass Stefan Mappus im Dezember Milliarden für einen Teil des Energieversorgers ENBW ausgegeben hat, fanden Grüne und SPD schon damals keine gute Idee. Mappus habe dem Land ein dickes Ei ins Nest gelegt. Jetzt ist Eile angesagt: Als erstes will Kretschmann den Aufsichtsrat mit eigenen Kandidaten besetzen. Mehr

28.03.2011, 18:47 Uhr | Wirtschaft

Landtagswahl Die Baden-Württemberg-Partei fürchtet um die Macht

Selten war ein Landtagswahlkampf in Baden-Württemberg spannend wie dieser: Lange ist es her, dass die CDU so um ihre Regierungsmacht im Südwesten fürchten musste. Seit den siebziger Jahren ist sie die dominante Landespartei - doch jetzt kämpft sie um Glaubwürdigkeit. Mehr Von Rüdiger Soldt, Stuttgart

26.03.2011, 15:22 Uhr | Politik

Kernkraftwerke Restlaufzeiten ungewiss

Was passiert mit den Reststrommengen der Kraftwerke, die jetzt abgeschaltet werden? SPD und Grüne fordern ein Ausstiegsgesetz und einen Verfall der Reststrommengen. Andernfalls würden manche Kernkraftwerke bis 2050 laufen, sagt Jürgen Trittin. Angela Merkel will von einem Abschaltgesetz nichts wissen. Mehr

17.03.2011, 15:00 Uhr | Politik

Atom-Moratorium Neckarwestheim und Philippsburg gehen vom Netz

Die Kernkraftwerke Neckarwestheim und Philippsburg müssen wegen des Atom-Moratoriums vom Netz. Eine entsprechende Anordnung hat das baden-württembergische Umweltministerium erlassen. Unterdessen werden in der Union immer mehr Zweifel an der rechtlichen Grundlage für das Moratorium laut. Mehr

16.03.2011, 20:44 Uhr | Politik

Stefan Mappus Ein Ministerpräsident unter Strom

Stefan Mappus will am 27. März in Baden-Württemberg wieder gewählt werden, aber die Atomkraft macht es ihm schwer. Er war einer der Vorkämpfer der Laufzeitenverlängerung für Atomkraftwerke. Jetzt macht er eine Kehrtwende. Mehr Von Susanne Preuss

16.03.2011, 17:11 Uhr | Politik

Merkels Atom-Moratorium Sieben Kernkraftwerke gehen vorerst vom Netz

Das Atom-Moratorium hat Konsequenzen: Die sieben ältesten deutschen Kernkraftwerke werden vorerst abgeschaltet. Bundeskanzlerin Merkel sagte, es handele sich um eine „staatliche Anordnung aus Sicherheitsgründen“. Bund und Länder berufen sich auf eine im Atomgesetz vorgesehene „Notsituation“. Mehr

15.03.2011, 16:46 Uhr | Politik

Merkels Atom-Moratorium Sieben Kernkraftwerke gehen vorerst vom Netz

Das Atom-Moratorium hat Konsequenzen: Die sieben ältesten deutschen Kernkraftwerke werden vorerst abgeschaltet. Bundeskanzlerin Merkel sagte, es handele sich um eine „staatliche Anordnung aus Sicherheitsgründen“. Bund und Länder berufen sich auf eine im Atomgesetz vorgesehene „Notsituation“. Mehr

15.03.2011, 16:46 Uhr | Politik

Hintergrund Störfälle in deutschen Atomkraftwerken

Kurzschlüsse oder falsch angebrachte Dübel gehörten zu den Ursachen von Störfällen in den 17 deutschen Atomkraftwerken. Die meisten stufte das Bundesamt für Strahlenschutz in die niedrigsten Gefährdungskategorien ein. Ein Überblick. Mehr

14.03.2011, 15:46 Uhr | Politik

Baden-Württemberg Bleibt alles noch schlimmer

Angesichts der japanischen Katastrophe muss sich Ministerpräsident Mappus eine gute Antwort auf die Atomdebatte zurechtlegen. Noch im letzten Sommer hatte er offensiv die Laufzeitverlängerung gefordert - das könnte sich nun rächen. Mehr Von Rüdiger Soldt, Künzelsau / Stuttgart

14.03.2011, 10:02 Uhr | Politik

Neue Atom-Debatte Wenn Biblis bebt

Biblis ist nicht Fukushima, im Oberrheingraben drohen keine derart gewaltigen tektonischen Verschiebungen wie im Pazifik. Dennoch stellt sich nach der Katastrophe in Japan auch die Frage neu, wie erdbebensicher die Atomanlagen in Südhessen sind. Mehr Von Helmut Schwan

13.03.2011, 12:38 Uhr | Rhein-Main

Nach Katastrophe in Japan Energie ohne Atom

Deutschland muss seine Kernkraft überdenken. Der Ausbau erneuerbarer Energien kostet immer mehr Geld. Gas allein wird nicht reichen. Kohle gilt als zu dreckig. Der Ausstieg ist machbar. Aber eine Energieversorgung ohne Atom-Strom ist auch teuer. Mehr Von Hendrik Ankenbrand und Konrad Mrusek

13.03.2011, 10:51 Uhr | Wirtschaft

Nach Atomunfall in Japan Merkel: Überprüfung deutscher Atomkraftwerke

In Deutschland wird kontrovers über die Zukunft der Atomkraft diskutiert. Wegen der Katastrophe in Japan lässt Bundeskanzlerin Merkel die deutschen Kernkraftwerke überprüfen. Das kündigte die Kanzlerin nach einem Krisentreffen in Berlin an. Mehr

12.03.2011, 13:23 Uhr | Politik

Verlust des Prestigekunden Daimler kündigt Stromvertrag mit ENBW

Ein Schuss vor den Bug: Gerade hat Ministerpräsident Mappus die Hälfte von ENBW zurückgekauft, nun verlässt Daimler den Energieversorger. Überdies kündigt ENBW karge Margen an und kürzt sein Investitionsbudget. Mehr Von Bernd Freytag, Karlsruhe

08.02.2011, 18:30 Uhr | Wirtschaft

Landtagswahl Baden-Württemberg Den Fehdehandschuh eingepackt

Die Parteien in Baden-Württemberg starten in den Wahlkampf. Die CDU verfügt dabei über alle organisatorischen Mittel zur Machtsicherung. Die SPD versucht, die Anhängerschaft mit klassisch-sozialdemokratischen Themen anzusprechen. Mehr Von Rüdiger Soldt

06.02.2011, 19:32 Uhr | Politik

ENBW-Anteilskauf Vom Offensivthema zum Problemfall

So ganz anders, als sie es sich zurecht gelegt hatte, entwickelt sich der Rückkauf der ENBW-Anteile, ein Geschäft mit einem Volumen von fast fünf Milliarden Euro, zum Klotz am Bein der CDU in Baden-Württemberg. Mehr Von Rüdiger Soldt, Stuttgart

03.02.2011, 12:39 Uhr | Politik

Baden-Württemberg SPD und Grüne legen Klage gegen ENBW-Anteilskauf vor

SPD und Grüne in Baden-Württemberg haben ihre Klage gegen den Rückkauf von Anteilen an dem Energieunternehmen ENBW durch Ministerpräsident Mappus vorgelegt. Durch die Aktienkäufe im Dezember war Baden-Württemberg neben den Oberschwäbischen Elektrizitätswerken Hauptaktionär geworden. Mehr

20.01.2011, 14:03 Uhr | Politik

Baden-Württemberg Landtag billigt ENBW-Garantie über 5,9 Milliarden Euro

Der Landtag von Baden-Württemberg hat mit den Stimmen der CDU/FDP-Koalition eine Bürgschaft über 5,9 Milliarden Euro gebilligt, damit das Land Anteile am Energieversorger ENBW kaufen kann. Die Abgeordneten der Opposition verließen aus Protest den Plenarsaal. Mehr Von Susanne Preuß, Stuttgart

15.12.2010, 18:00 Uhr | Politik

Anteilskauf von ENBW Mappus verärgert Parlamentarier

Dass Baden-Württemberg Anteile von 45 Prozent des Energieversorgers ENBW kaufen will, stößt generell auf Zustimmung. Dennoch muss sich der Ministerpräsident wegen seines geheimen Vorgehens Kritik gefallen lassen. Mehr Von Susanne Preuß und Carsten Knop

14.12.2010, 19:54 Uhr | Wirtschaft

Mappus bei ENBW Moderne Industriepolitik Made im Ländle

Fast 5 Milliarden Euro gibt Baden-Württemberg für den Stromkonzern ENBW aus. In die Unternehmensführung will sich Ministerpräsident Mappus nicht einmischen - aber er weiß: alle Menschen sind Wähler. Auch die ENBW-Mitarbeiter. Mehr Von Bernd Freytag, Karlsruhe

07.12.2010, 20:12 Uhr | Wirtschaft

Medienschau Euro-Länder streiten über Taktik in Schuldenkrise

Obama kündigt harte Einschnitte im Haushalt an, die ostasiatische Wirtschaft wächst 2010 um 8,8 Prozent. Die amerikanische Regierung verkauft den letzten Citigroup-Anteil und Carlyle könnte im nächsten Jahr an die Börse gehen. Mehr

07.12.2010, 08:35 Uhr | Finanzen

Marktbericht Dax schließt gut gehalten

Nach schwankendem Handelsverlauf hat der Dax am Montag leichte Kursgewinne über die Ziellinie gerettet und knapp unter Jahreshoch geschlossen. Marktteilnehmer sprachen nach der starken Vorwoche von einem „Mangel an Impulsen“. Mehr

06.12.2010, 18:06 Uhr | Finanzen
  8 9 10 11 12 ... 18  
Mehr zum Thema
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z