Dominique Strauss-Kahn: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Dominique Strauss-Kahn

  2 3 4 5 6 ... 10  
   
Sortieren nach

Wortlose Ankunft Strauss-Kahn zurück in Paris

Vier Monate nach seiner Festnahme in New York ist der ehemalige IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn nach Frankreich zurückgekehrt. Mit Spannung wird erwartet, wie und wann er sich äußern wird. Mehr

05.09.2011, 16:30 Uhr | Gesellschaft

Berufungsverfahren Kommt Amanda Knox bald frei?

Die Chancen auf einen Freispruch für Amanda Knox stehen nicht schlecht: Ein neues Gutachten entlastet die Amerikanerin im Berufungsprozess wegen des Mordfalls von Perugia. Mehr Von Florentine Fritzen

05.09.2011, 16:16 Uhr | Gesellschaft

Dominique Strauss-Kahn Er will in Würde abtreten

Nach den Strapazen der letzten Monate will Dominique Strauss-Kahn nun endlich in seine Heimat Frankreich zurückkehren. Vorher will er seinen ehemaligen Mitarbeitern beim IWF noch einen Besuch abstatten. Sein Vorhaben stößt jedoch auf wenig Begeisterung. Mehr

27.08.2011, 01:05 Uhr | Gesellschaft

Nach der Prozesseinstellung DSK verlässt New York in Windeseile

Nach der Einstellung des Strafverfahrens will Strauss-Kahn die Vereinigten Staaten so schnell wie möglich verlassen. Mutter Natur jedoch machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Mehr Von Christiane Heil

24.08.2011, 18:03 Uhr | Gesellschaft

Im Portrait: Michael J. Obus Strauss-Kahns Richter - mit stoischer Ruhe

Kein Verfahren, das Michael J. Obus bisher geleitet hat, erregte so viel Aufsehen wie der Prozess gegen Dominique Strauss-Kahn. Und doch behandelte der New Yorker Richter die Beteiligten nicht anders als Hunderte Ankläger und Angeklagte zuvor. Mehr Von Matthias Rüb

24.08.2011, 12:54 Uhr | Politik

Dominique Strauss-Kahn Ein Fall, der keiner wurde

Das Strafverfahren gegen Strauss-Kahn ist eingestellt: Nicht einmal die Staatsanwälte glaubten ihrer Zeugin noch. Sie habe sich in Widersprüche verwickelt. Mehr Von Christiane Heil und Roland Lindner

23.08.2011, 22:57 Uhr | Gesellschaft

Der Fall „DSK“ Was vom Klagen übrig bleibt

Die Staatsanwaltschaft will nicht mehr gegen Dominique Strauss-Kahn klagen, und die Franzosen sind froh, dass der ehemals beliebteste Politiker des Landes nicht in Amerika ins Gefängnis muss. Vorbei ist die „Affäre DSK“ damit noch lange nicht. Mehr Von Christian Schubert, Paris

23.08.2011, 21:57 Uhr | Politik

Der Fall Strauss-Kahn Eine öffentliche Affäre

Auch wenn das Verfahren gegen Dominique Strauss-Kahn nun eingestellt ist - seine öffentliche Existenz ist wohl endgültig vernichtet. Denn selbst im toleranten Frankreich kamen Dinge zutage, die zu einem Repräsentanten des Staates nicht passen. Mehr Von Günther Nonnenmacher

23.08.2011, 17:21 Uhr | Politik

Fall Strauss-Kahn vor schnellem Ende Ankläger beschreibt Zimmermädchen als Lügnerin

Die Staatsanwaltschaft in Manhattan hat die Einstellung des Missbrauchsprozesses gegen den früheren IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn wegen sexueller Aggression beantragt. Klärung wird eine gerichtliche Anhörung an diesem Dienstag bringen. Mehr Von Christiane Heil

23.08.2011, 14:01 Uhr | Gesellschaft

Der Fall Dominique Strauss-Kahn Anwalt des Opfers beantragt Sonderstaatsanwalt

Das Verfahren gegen den früheren IWF-Direktor Dominique Strauss-Kahn wegen der mutmaßlichen Vergewaltigung einer New Yorker Hotelangestellten wird vermutlich eingestellt. Der Anwalt der Klägerin will die Ernennung eines Sonderstaatsanwaltes beantragen. Mehr

22.08.2011, 15:23 Uhr | Gesellschaft

Dominique Strauss-Kahn Zimmermädchen reicht Zivilklage ein

Das New Yorker Zimmermädchen Nafissatou Diallo hat nun auch Zivilklage gegen den ehemaligen Chef des IWF, Dominique Strauss-Kahn, eingereicht. Laut ihrem Anwalt wolle sich das mutmaßliche Opfer somit endgültig Gehör verschaffen. Mehr Von Christiane Heil

09.08.2011, 19:15 Uhr | Gesellschaft

Strauss-Kahns Zimmermädchen spricht Ich will ihn ins Gefängnis gehen sehen

In zwei Interviews äußert sich das New Yorker Zimmermädchen Nafissatou Diallo erstmals zu ihrer mutmaßlichen Vergewaltigung durch Dominique Strauss-Kahn. Sie fordert seine Bestrafung. Mehr Von Peter-Philipp Schmitt

25.07.2011, 18:35 Uhr | Gesellschaft

Nicolas Sarkozy Der Zauderer der Franzosen

Was ist los mit Sarkozy? Anders als früher trat er nach dem Gipfel nicht als Triumphator auf. Aus deutscher Sicht mag man die Ansicht vertreten, er hätte sich in der Krise oft genug gegen Merkel durchgesetzt. Innenpolitisch scheint ihm das nicht zu nutzen. Mehr Von Gerald Braunberger

22.07.2011, 19:13 Uhr | Wirtschaft

Strauss-Kahn Neue pikante Details werden bekannt

„Einvernehmlich, aber durchaus brutal“ sei ihr Verhältnis gewesen - die Mutter der französischen Autorin Tristane Banon, die Dominique Strauss-Kahn versuchte Vergewaltigung vorwirft, hatte selbst eine Affäre mit dem Politiker. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

19.07.2011, 10:20 Uhr | Gesellschaft

Internationaler Währungsfonds Lagarde vergibt Vize-Posten erstmals an Chinesen

Die neue IWF-Chefin Christine Lagarde macht Zhu Min zu ihrem Stellvertreter. Damit erhält erstmals ein Chinese einen der vier Vize-Posten beim Währungsfonds. Erster Stellvertreter bleibt aber ein Amerikaner. Mehr

13.07.2011, 11:55 Uhr | Wirtschaft

Strafverfahren in New York Kein Schmerzensgeld für DSK

Gleich wie das Verfahren gegen Dominique Strauss-Kahn wegen versuchter Vergewaltigung ausgeht: Entschädigungs- oder Schmerzensgeldansprüche wegen Zerstörung seiner beruflichen Karriere wird er wohl nicht durchsetzen können. Mehr Von Katja Gelinsky

12.07.2011, 08:39 Uhr | Gesellschaft

Affäre Dominique Strauss-Kahn Das Zimmermädchen als Opfer, Hure, Kämpferin

Über das Zimmermädchen, das Dominique Strauss-Kahn der Vergewaltigung beschuldigt, ist wenig bekannt. Das Hotel beschreibt sie als zuverlässige Mitarbeiterin. Sie ist um keinen Trick verlegen, ergeben die Ermittlungen. Mehr Von Christiane Heil, Los Angeles

06.07.2011, 23:00 Uhr | Gesellschaft

Internationaler Währungsfonds Lagarde sieht Portugal als Vorbild

Auf ihrer ersten Pressekonferenz verspricht die Französin Christine Lagarde einen offeneren Führungsstil. Als erste Amtshandlung fordert die neue IWF-Chefin Griechenland auf, sich an Irland und Portugal zu orientieren. Mehr Von Patrick Welter, Washington

06.07.2011, 22:36 Uhr | Wirtschaft

Banon erstattet Anzeige Strauss-Kahn droht Vergewaltigungsverfahren in Paris

Dominique Strauss-Kahn droht ein weiteres Strafverfahren: Schriftstellerin Tristane Banon hat ihn wegen versuchter Vergewaltigung angezeigt. Die Affäre könnte auch Auswirkungen auf Präsidentschaftskandidat Hollande haben. Er räumte ein, davon gewusst zu haben. Mehr

05.07.2011, 19:51 Uhr | Politik

Versuchte Vergewaltigung Autorin stellt Anzeige gegen Strauss-Kahn

Dem früheren IWF-Chef droht nun auch in Frankreich ein Strafverfahren wegen versuchter Vergewaltigung. Die Journalistin Tristane Banon wirft Dominique Strauss-Kahn vor, sie vor einem geplanten Interview sexuell bedrängt zu haben. Mehr

04.07.2011, 18:56 Uhr | Politik

Strauss-Kahns Chefverteidiger Mit Eloquenz und Mutterwitz

Der Anwalt Benjamin Brafman liebt fast aussichtslose Mandate - und auch der Fall Dominique Strauss-Kahn schien ein solches zu sein. Brafman könnte aber auch dieses Mal gewinnen. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

04.07.2011, 08:21 Uhr | Politik

Der Fall Strauss-Kahn Als Märtyrer zum Königsmacher

Ob Strauss-Kahn doch noch bei den französischen Präsidentschaftswahlen kandidiert, ist ungewiss. Sicher aber wird er Einfluss darauf nehmen, wer Sarkozy herausfordert. Die Franzosen wollen „DSK“ jedenfalls viel verzeihen. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

03.07.2011, 20:52 Uhr | Politik

Strauss-Kahns Rückkehr DSK Lation

Am Abend nach der Wende: Vor dem Haus in der New Yorker Franklin Street, in dem Dominique Strauss-Kahn in den letzten Wochen unter Hausarrest stand, liegen die Medien auf der Lauer. Um 22.14 geht plötzlich alles ganz schnell. Mehr Von Johanna Adórjan

02.07.2011, 18:56 Uhr | Feuilleton

Wende im Fall Strauss-Kahn „DSK sollte kandidieren“

Nach der Wende im Fall Strauss-Kahn sprechen französische Sozialisten von einem möglichen Comeback ihres ehemaligen Favoriten für die Präsidentschaftswahl. Der frühere IWF-Chef schweigt. Mehr

02.07.2011, 12:16 Uhr | Politik

Prozess gegen Strauss-Kahn Staatsanwalt in Bedrängnis

Sollte die Anklage gegen Strauss-Kahn wegen zunehmender Unglaubwürdigkeit des mutmaßlichen Opfers zusammenbrechen, nähme auch der Chefankläger beträchtlichen politischen Schaden: Cyrus Vance Jr. Mehr Von Matthias Rüb

01.07.2011, 23:21 Uhr | Politik
  2 3 4 5 6 ... 10  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z