Carmen Reinhart: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Carmen Reinhart

  1 2
   
Sortieren nach

Die Schuldenbilanz Im Strudel der öffentlichen Defizite

Die Finanzmärkte haben begonnen, die Schuldnerländer Europas für übermäßige Defizite mit saftigen Zinsaufschlägen zu strafen. Das diszipliniert Regierungen wirksamer als die laschen Etatregelungen der EU. Eine Bilanz nach dem globalen Schuldenrausch. Mehr Von Heike Göbel

10.03.2010, 13:43 Uhr | Wirtschaft

None Die Krise und die Ökonomen

Viele Menschen wollen aus gutem Grund nichts mehr von der Finanzkrise hören, und dies nicht nur, weil sich die Wirtschaft und die Kapitalmärkte zu erholen scheinen. Überdies ist der homo sapiens so gestrickt, dass er nach Tiefschlägen wieder unverdrossen nach vorne schaut. Würde er in Trübsinn und Schwarzmalerei ... Mehr

28.12.2009, 13:00 Uhr | Feuilleton

Acht Jahrhunderte voller Finanzkrisen

FRANKFURT, 13. Oktober. Über gut zwei Jahrzehnte war es leicht, einem Ratsuchenden ein Standardwerk über Finanzkrisen zu empfehlen: Kaum ein Weg führte an "Manias, Panics and Crashes" des mittlerweile verstorbenen amerikanischen Wirtschaftshistorikers Charles P. Kindleberger vorbei. Das Buch liest ... Mehr

14.10.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

Wirtschaftsbuch des Jahres Acht Jahrhunderte voller Finanzkrisen

Die Frankfurter Buchmesse öffnet ihre Pforten - auch mit einer großen Zahl neuer Wirtschaftstitel. Das wichtigste Wirtschaftsbuch des Jahres ist vor wenigen Tagen erschienen. Es erscheint geeignet, das Denken über Finanzkrisen zu beeinflussen. Mehr Von Gerald Braunberger

14.10.2009, 08:16 Uhr | Finanzen

Aktienmarkt Die Rally ist bald vorbei

Der Dax ist weit in die Höhe geschossen. Doch die Erfahrung mit früheren Wirtschaftskrisen zeigt: Sehr lange dauern solche Rallys nicht. Mehr Von Patrick Bernau

13.10.2009, 15:58 Uhr | Finanzen

Über das Vergessen Das Jahr nach Lehman

Die Krise kam als Schock über die Welt. Dabei ist alles schon einmal fast genauso da gewesen. Das große Rätsel bleibt, wieso wir das immer wieder vergessen. Mehr Von Rainer Hank

14.09.2009, 11:33 Uhr | Wirtschaft

None BÜCHER ZUR KRISE

Gier und Angst. Dass die Menschen nicht immer vernünftig sind, wusste schon John Maynard Keynes. Seither geriet es in Vergessenheit. Die Verhaltensökonomen George Akerlof und Robert Shiller haben es nicht vergessen. Sie erklären nicht nur, warum es immer wieder Krisen gibt, sondern auch, wo die Arbeitslosigkeit herkommt.George Akerlof und Robert Shiller: Animal Spirits. Mehr

13.09.2009, 14:00 Uhr | Feuilleton

Gegen die Krise „Keynes wirkt - aber nur im Extremfall“

In der derzeitigen Krise hat der Staat massiv eingegriffen, um das Schlimmste zu verhindern. Momentan scheint die Rechnung aufzugehen. Sind keynesianische Lösungen also besser als ihr Ruf? Wir haben den Starökonom Kenneth Rogoff befragt, der die Finanzkrisen der Geschichte genau untersucht hat. Mehr

17.08.2009, 08:48 Uhr | Wirtschaft

Finanzkrise Die Fehldiagnose der Fed

Der Ökonom John B. Taylor wirft der amerikanischen Notenbank Fed vor, sie hätte schon vor Jahren die Leitzinsen anheben müssen. Außerdem habe sie die Finanzkrise zunächst falsch eingeschätzt und sie dadurch verlängert. Mehr

29.01.2009, 14:50 Uhr | Finanzen
  1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z