Bundeslandwirtschaftsministerium: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Bundeslandwirtschaftsministerium

  1 2 3
   
Sortieren nach

Billige Erdäpfel Bauern fahren Rekord-Kartoffelernte ein

Deutsche Verbraucher können sich voraussichtlich über deutlich billigere Kartoffeln freuen. Sie können mit zum Teil um 30 Prozent niedrigeren Preisen rechnen. Mehr

25.09.2014, 13:41 Uhr | Finanzen

Blühende Balkone und Gärten App zu bienenfreundlichen Pflanzen

Den Bienen geht es vielerorts nicht gut - auch in Deutschland nicht. Das Bundeslandwirtschaftsministerium will die Bevölkerung ermuntern, den Insekten zu helfen. Blühende Pflanzen sind gefragt - Tipps dafür gibt eine App. Mehr

16.04.2014, 08:15 Uhr | Wirtschaft

Arbeitswege Das Landleben ist meist ein Pendlerleben

Wer sich den Traum vom Wohnen im Grünen verwirklicht, muss dafür oft mit längeren Arbeitswegen bezahlen. Das zeigt eine neue Auswertung des Landwirtschaftsministeriums. Weniger grün ist hingegen meist die Wahl des Verkehrsmittels: Pendler lieben das Auto. Mehr

22.01.2014, 07:00 Uhr | Beruf-Chance

Agrarpolitik Drei verschiedene Feldfrüchte als Zwang

Die neue Agrarpolitik der Europäischen Union stellt Bauern vor Herausforderungen und neue, komplizierte Regelungen. Mehr

09.09.2013, 20:00 Uhr | Rhein-Main

Lebensmittel Wie gut ist Billig-Bio?

Butter für 1,59 Euro, Milch für 95 Cent: Bei Aldi & Co. gibt es immer mehr Bio-Produkte. Doch Vorsicht: Häufig sind sie nicht besser als herkömmliche Lebensmittel. Mehr Von Lisa Kreuzmann und Britta Beeger

15.06.2013, 21:21 Uhr | Finanzen

Neuer Pferdefleischskandal 124 deutsche Betriebe unter Verdacht

124 Betriebe sind in Deutschland laut Landwirtschaftsministerium von möglichen Pferdefleischlieferungen aus den Niederlanden betroffen. Die EU-Kommission hat dazu aufgerufen, die verdächtigen Produkte vom Markt zu nehmen. Mehr

11.04.2013, 08:15 Uhr | Wirtschaft

Neues Verbrauchersiegel Wollt ihr den Tierschutz?

Die Hälfte der Deutschen legt Wert darauf, dass ihre Lebensmittel aus besonders tiergerechter Haltung stammen. Werden sie dafür auch tiefer in die Tasche greifen? Mehr Von Jörg Luy und Markus Wolter

28.01.2013, 21:20 Uhr | Wissen

Folgen des Atomausstiegs Aus David wird Goliath

Gestern noch war vom Sterben der Stadtwerke die Rede, heute sind sie wieder obenauf. Ein Wunder? Es ist nicht das einzige, das die Energiewende bewirken soll. Zum Beispiel in Ulm und Neu-Ulm. Mehr Von Albert Schäffer

20.08.2011, 20:23 Uhr | Politik

Reichsernährungsministerium Agrarpolitik im Dienste Hitlers

Ein bisher unveröffentlichtes Gutachten zeigt die Verstrickung des Reichsernährungsministeriums in die Verbrechen der Nationalsozialisten. Nach F.A.Z.-Informationen stufte es ehemalige Bedienstete des heutigen Ministeriums als „nicht ehrwürdig“ ein. Mehr Von Henrike Roßbach, Berlin

17.02.2011, 15:47 Uhr | Wirtschaft

Exporte Der Dioxin-Skandal belastet Agrarausfuhr

Südkorea führt kein Schweinefleisch aus Deutschland mehr ein, britische Supermärkte nehmen deutsche Eier aus den Regalen, die Slowakei hat ein Verkaufsverbot für Eier, Geflügel- und Schweinefleisch aus Deutschland verhängt. Das Bundeslandwirtschaftsministerium kritisiert die Verbote. Mehr Von Manfred Schäfers, Berlin

09.01.2011, 18:26 Uhr | Wirtschaft

Dioxin-Skandal Überhöhte Giftwerte auch bei Fleisch

Dioxin-Tests haben überhöhte Giftwerte bei Fleisch von Hühnern und Schweinen ergeben. Unterdessen wird der Futterfett-Hersteller Harles und Jentzsch des Betrugs und der Steuerhinterziehung verdächtigt. Mehrere Staaten haben den Lebensmittelimport aus Deutschland verboten. Mehr

08.01.2011, 21:42 Uhr | Wirtschaft

None Dioxin-Futter in acht Bundesländern

rike. BERLIN, 5. Januar. Der Dioxin-Skandal in der deutschen Landwirtschaft weitet sich aus. Das Bundeswirtschaftsministerium teilte am Mittwoch mit, dass aus der dioxinbelasteten Fettsäure bis zu 3000 Tonnen Futterfett hergestellt wurden. Mehr

05.01.2011, 18:45 Uhr | Politik

Dioxinverseuchtes Futtermittel Agrarministerin prüft Folgen für Hersteller

Nach dem Fund der dioxinverseuchten Futtermittel schaltet sich das Landwirtschaftsministerium ein. Die Staatsanwaltschaft beginnt derweil, gegen den Tierfutterhersteller aus Schleswig-Holstein zu ermitteln. Mehr

04.01.2011, 17:38 Uhr | Wirtschaft

Dioxin im Tierfutter Verseuchung durch falsche Fettsäure

Nach der Dioxin-Verseuchung von Tierfutter aus einigen Futtermittelbetrieben in Niedersachsen hat der Hersteller des Futters Fehler eingestanden. Die Verseuchung geht offenbar auf eine falsche Fettsäure zurück. Das Bundeslandwirtschaftsministerium will nun prüfen, ob die Regeln für Futtermittelhersteller verschärft werden. Mehr

04.01.2011, 13:43 Uhr | Wirtschaft

Niedersachsen Landwirtschaftsministerin zurückgetreten

Sie amtierte nur kurz: Die wegen ihrer beruflichen Vergangenheit in Kritik geratene niedersächsische Landwirtschaftsministerin Astrid Grotelüschen (CDU) ist zurückgetreten. Ihr Nachfolger wird Gert Lindemann, ehemaliger Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium. Mehr Von Reinhard Bingener

17.12.2010, 17:45 Uhr | Politik

Medienschau IWF warnt: Viele reiche Länder erreichen Schuldengrenze

Der Absatz der großen Autobauer in den Vereinigten Staaten ist eingebrochen, Mercedes, BMW und Porsche verkaufen mehr. Arques beruft einen neuen Vorstand und die FDP verlangt eine Überprüfung der Flugticketabgabe. Mehr

02.09.2010, 07:51 Uhr | Finanzen

Medienschau Commerzbank macht operativ Milliardenverlust

Mercks operativer Gewinn sinkt, Q-Cells macht mehr Verlust als erwartet, Raiffeisen International erleidet einen Gewinneinbruch von mehr als 78 Prozent, Pfeiffer Vacuum erfüllt die Erwartungen. Der BGH bestätigt die Verurteilung von Ex-Freenet-Chef Spoerr. Mehr

23.02.2010, 07:42 Uhr | Finanzen

Bioenergie Die Verheißung der grünen Kohle

Briketts aus Bioabfall: Die Idee ist alt, doch avancierte Technik gibt ihr in Zeiten der Klimasorgen Auftrieb. Und hydrothermale Carbonisierung kann viel Vorzüge für sich in Anspruch nehmen. Mehr Von Jonas Siehoff

02.06.2009, 11:37 Uhr | Wissen

Milchindustrie Alles Käse?

Auf der Pizza ersetzt oft Analogkäse das echte Milchprodukt. Er besteht aus Pflanzenfett, Eiweiß und Aromastoffen. Käse darf man dazu eigentlich nicht einmal sagen, und den Bauern bricht ein Absatzmarkt weg. Das Bewusstsein dafür wächst nur langsam. Mehr Von Christina Hucklenbroich, Frankfurt

28.04.2009, 20:57 Uhr | Politik

Genmaisdebatte Kleine Käfer, große Fragen

Ist Genmais gefährlich? Vielleicht, sagt die Landwirtschaftsministerin, und verbietet ihn. Sie stützt sich dabei auf zwei neue wissenschaftliche Untersuchungen. Und wie steht es mit deren Aussagekraft? Mehr Von Jörg Albrecht und Volker Stollorz

19.04.2009, 13:53 Uhr | Wissen

Lebensmittel aus Irland Dioxin-Fleisch an fünf Betriebe in Deutschland

Mehr als 2000 Tonnen dioxinverseuchtes Schweinefleisch aus Irland sind nach vorläufigen Lieferlisten an fünf Betriebe in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein geliefert worden. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass das Fleisch in Deutschland verteilt wurde. Mehr

08.12.2008, 13:59 Uhr | Wirtschaft

Dioxin-Alarm in Europa Industrieöl im Schweinefutter

Mit Dioxin belastetes Schweinefleisch aus Irland ist nach Einschätzung der irischen Behörden vermutlich in 20 bis 25 Länder exportiert worden. Für Verbraucher in Deutschland bestehe keine unmittelbare Gesundheitsgefahr. Mehr

08.12.2008, 08:59 Uhr | Gesellschaft

Vor dem Milchgipfel Kartellamt überprüft den Markt

Nach Hinweisen auf Ungereimtheiten will das Kartellamt den Milchmarkt unter die Lupe nehmen. Kurz vor dem geplanten Milchgipfel kann das als Warnung an Politik und Branche interpretiert werden, die Preise künstlich in die Höhe zu treiben. Mehr Von Helmut Bünder

18.06.2008, 10:58 Uhr | Wirtschaft

Durchbruch nach Protesten Lidl hebt Preis pro Liter Milch um 10 Cent

Die Milchbauern haben einen ersten Durchbruch an der Preisfront erzielt: Nach tagelangen Protesten kündigte der Discounter Lidl an, von Montag an den Verkaufspreis je Liter um 10 Cent zu erhöhen. Dennoch soll der Lieferstopp an die Molkereien bestehen bleiben. Mehr

05.06.2008, 09:16 Uhr | Wirtschaft

Nationale Verzehrstudie Mehr Brot und Wurst im Osten

Menschen aus unteren sozialen Schichten essen ungesünder als solche mit hohem Einkommen und höherer Bildung: In Berlin wurde der zweite Teil der Nationalen Verzehrsstudie veröffentlicht. Was alle Bundesbürger gemeinsam haben - sie essen zu wenig Gemüse. Mehr Von Christina Hucklenbroich

04.06.2008, 13:09 Uhr | Gesellschaft
  1 2 3
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z