Bruttoinlandsprodukt: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Bruttoinlandsprodukt

  8 9 10 11 12 ... 18  
   
Sortieren nach

Haushaltspolitik Die Staatsschuld schnellt nach oben

Deutschlands Staatsschulden werden in den nächsten Jahren deutlich steigen. Das geht aus dem aktualisierten Stabilitätsprogramm der Bundesregierung hervor. Der Anteil der Schulden öffentlicher Haushalte am Bruttoinlandsprodukt wird sich dieses Jahr auf etwa 68,5 Prozent erhöhen. Und in den kommenden Jahren wird es noch schlimmer. Mehr Von Manfred Schäfers

03.02.2009, 07:50 Uhr | Wirtschaft

3,8 Prozent Minus Amerika steckt tief in der Rezession

Die schlechte Nachricht: Die amerikanische Wirtschaft ist Ende des vergangenen Jahres so stark eingebrochen wie seit 1982 nicht mehr. Das Bruttoinlandsprodukt schrumpfte im vierten Quartal um 3,8 Prozent. Die gute Nachricht: Analysten hatten mit einem Minus von mehr als fünf Prozent gerechnet. Mehr Von Claus Tigges

30.01.2009, 16:18 Uhr | Wirtschaft

Konjunktur Großbritannien offiziell in der Rezession

Die britische Wirtschaft ist im vierten Quartal weiter kräftig geschrumpft und steckt erstmals seit 1991 in der Rezession. Das Bruttoinlandsprodukt sank gegenüber dem Vorquartal um 1,5 Prozent. Großbritannien ist das erste große europäische Land, das Zahlen für die Konjunkturentwicklung Ende 2008 vorlegt. Mehr

23.01.2009, 12:15 Uhr | Wirtschaft

Konjunkturpaket II Steinbrück rechnet mit mehr als vier Prozent Haushaltsdefizit

Wegen der hohen Kosten des zweiten Konjunkturprogramms rechnet Finanzminister Steinbrück für das kommende Jahr mit einem Haushaltsdefizit von mehr als vier Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Eine große Steuerreform sei in den nächsten zehn Jahren nicht mehr finanzierbar. Mehr

14.01.2009, 12:26 Uhr | Wirtschaft

Konjunktur Wirtschaftswachstum sinkt auf 1,3 Prozent

Das Wachstum der deutschen Wirtschaft hat sich 2008 deutlich abgeschwächt. Das Bruttoinlandsprodukt stieg nur noch um 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Unterdessen meldet der deutsche Maschinenbau für den November einen Auftragseinbruch von 30 Prozent Mehr

14.01.2009, 09:32 Uhr | Wirtschaft

Aussichten „markant verschlechtert“ Bundesbank erwartet tiefe Rezession

Deutschland wird im kommenden Jahr nach Einschätzung der Deutschen Bundesbank wegen der Finanz- und Wirtschaftskrise in eine tiefe Rezession abgleiten. Für 2009 erwartet sie einen Rückgang des realen Bruttoinlandsprodukts um 0,8 Prozent. Mehr

05.12.2008, 11:28 Uhr | Wirtschaft

Minus 0,2 Prozent Europas Wirtschaft rutscht in die Rezession

Der Trend weist nach unten: Dem Statistikamt Eurostat in Luxemburg zufolge schrumpfte die gesamte Wirtschaftsleistung im dritten Quartal um 0,2 Prozent. Bereits im zweiten Quartal war das Bruttoinlandsprodukt des Euro-Raums um 0,2 Prozent gefallen. Mehr

14.11.2008, 13:20 Uhr | Wirtschaft

Bildungsgipfel Mehr Geld für Forschung und Bildung bis 2015

Bund und Länder wollen bis 2015 die Ausgaben für Bildung und Forschung um zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts aufstocken. Das sagte Kanzlerin Merkel nach dem Bildungsgipfel. Zur Klärung der Umsetzung und Finanzierung solle eine „Strategiegruppe“ bis Ende 2009 Vorschläge unterbreiten. Mehr Von Reiner Burger, Dresden

22.10.2008, 17:58 Uhr | Politik

Finanzkrise Paris schlägt der EU einen Banken-Notfonds vor

Frankreich schlägt einen 300 Milliarden Euro schweren EU-Notfonds für angeschlagene Banken vor. Die EU-Staaten sollen dazu je drei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts beitragen. Die deutsche Regierung hält davon wenig. Mehr Von Holger Appel und Manfred Schäfers

02.10.2008, 10:00 Uhr | Wirtschaft

Bericht zur Deutschen Einheit Ostdeutschland holt erst 2030 auf

Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf liegt in Ostdeutschland nur bei 70 Prozent des Westniveaus, besagt der Bericht zur Deutschen Einheit, den das Kabinett gebilligt hat. Ökonomen befürchten Schlimmeres. Der Konjunkturchef des IWH sagte zu FAZ.NET: Erst im Jahr 2030 werde der Osten mit dem Westen gleichziehen. Mehr

24.09.2008, 19:44 Uhr | Wirtschaft

Statistiker bestätigen Zahlen Deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal geschrumpft

Der schwache private Konsum und geringere Investitionen der Unternehmen haben die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal schrumpfen lassen. Das Bruttoinlandsprodukt sank von April bis Juni um 0,5 Prozent im Vergleich zum ersten Vierteljahr. Mehr

26.08.2008, 10:16 Uhr | Wirtschaft

Bruttoinlandsprodukt schrumpft „Alarmsignal für die deutsche Wirtschaft“

Finanzkrise, Teuerung und der starke Euro haben doch noch zugeschlagen: Das Bruttoinlandsprodukt ist im zweiten Quartal im Vergleich zum ersten Vierteljahr um 0,5 Prozent geschrumpft. Die Bundesregierung nimmt's gelassen. Doch der BDI spricht von einem „Alarmsignal für die deutsche Wirtschaft“. Mehr

14.08.2008, 16:35 Uhr | Wirtschaft

Zwei Wackelkandidaten, eine Pleite Größter Banken-Crash in Amerika seit 1984

Die amerikanische Hypothekenbank Indymac ist zusammengebrochen. Noch mehr Sorgen bereiten aber die strauchelnden Hypothekenfinanzierer Freddie Mac und Fannie Mae. Die Schuldverschreibungen in ihren Büchern entsprechen mehr als einem Drittel des amerikanischen Bruttoinlandsproduktes. Mehr

13.07.2008, 10:56 Uhr | Wirtschaft

Rumänien Die Bären regieren

Das Tempo, mit der die rumänische Wirtschaft wächst, ist nach wie vor hoch. Im ersten Quartal betrug die Zuwachsrate beim Bruttoinlandsprodukt immerhin 8,2 Prozent. Doch was schon lange nicht mehr hoch notiert, sind die Kurse am Bukarester Aktienmarkt. Mehr

01.07.2008, 11:49 Uhr | Finanzen

Anleihemarkt Umfeld für rumänische Anleihen hat sich verschlechtert

Staatsanleihen aus Rumänien werfen zwar eine höhere Rendite ab als Bundesanleihen. Aber wegen politischen und volkswirtschaftlichen Problemen erscheint das auch gerechtfertigt. Mehr

06.06.2008, 14:00 Uhr | Finanzen

Marktstimmung Die Börsenampeln stehen auf Grün

Der Optimismus ist an die Aktienmärkte zurückgekehrt. Die Wirtschaftsdaten fallen besser aus als erwartet, die Unternehmensgewinne steigen weiter, und aus der Finanzbranche kamen zuletzt keine neuen Hiobsbotschaften. Mehr Von Daniel Mohr

15.05.2008, 18:58 Uhr | Finanzen

1,5 Prozent im ersten Quartal Stärkstes Wachstum seit fast zwölf Jahren

Überraschung für die Konjunkturfachleute: Die deutsche Wirtschaft ist im ersten Quartal so kräftig gewachsen wie seit fast zwölf Jahren nicht mehr - trotz der Finanzkrise. Das Bruttoinlandsprodukt legte um 1,5 Prozent zu, teilte das Statistische Bundesamt mit. Mehr

15.05.2008, 15:29 Uhr | Wirtschaft

Nur noch 1,2 Prozent im kommenden Jahr Regierung erwartet schwächeres Wachstum

Die Bundesregierung erwartet eine erhebliche Abschwächung des Wirtschaftswachstums. Wie von der F.A.Z schon vorab berichtet, rechnet Wirtschaftsminister Michael Glos für 2009 nur noch mit einem Plus des Bruttoinlandsprodukts von 1,2 Prozent. Mehr

24.04.2008, 14:26 Uhr | Wirtschaft

Hessen Wirtschaftswachstum bleibt hinter Prognosen zurück

Hessens Wirtschaft ist im vergangenen Jahr weniger stark gewachsen als erwartet. Das Bruttoinlandsprodukt stieg um 2,2 Prozent - das waren 0,3 Prozentpunkte weniger als prognostiziert. Zudem blieb Hessen hinter dem Bund zurück. Landespolitiker streiten, wie die Zahlen zu deuten seien. Mehr

06.02.2008, 18:31 Uhr | Rhein-Main

Konjunktur Deutsche Wirtschaft vor merklicher Abschwächung

Für die deutsche Wirtschaft geht ein erfolgreiches Jahr zu Ende. Doch im kommenden Jahr verliert der Aufschwung an Kraft. Der monatliche Konjunkturbericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Mehr Von Philip Plickert

27.12.2007, 06:14 Uhr | Wirtschaft

None Kurze Meldungen

Die tschechische Wirtschaft ist das zehnte Quartal hintereinander mit 6 Prozent oder mehr gewachsen. Im dritten Quartal des laufenden Jahres legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP), verglichen mit dem gleichen Quartal des Vorjahres, um 6 Prozent zu. Mehr

08.12.2007, 01:47 Uhr | Wirtschaft

None Herrenkosmetik besonders gefragt

pso. FRANKFURT, 7. Dezember. Der Markt für Körperpflegeprodukte wie Shampoo oder Faltencreme sowie für Waschmittel dürfte auch im kommenden Jahr im Gleichklang mit dem Bruttoinlandsprodukt wachsen. Der Industrieverband Körperpflege ... Mehr

08.12.2007, 01:42 Uhr | Wirtschaft

Asiatische Aktien Warum Warren Buffett auf Korea setzt

Mit seinen attraktiv bewerteten Aktien, soliden Schuldenquoten und einem ebenso soliden Know-how in der Produktion ist Korea gut aufgestellt, um vom Wachstum Chinas und des Nahen Ostens zu profitieren. Mehr Von Moon Ihlwan

26.11.2007, 11:12 Uhr | Finanzen

Impulse aus dem Inland Wirtschaft wächst kräftig - Fachleute trauen dem Frieden nicht

Der Aufwärtstrend der Deutschen Wirtschaft hat sich im dritten Quartal fortgesetzt. Das Bruttoinlandsprodukt stieg um 0,7 Prozent. Doch Analysten sind skeptisch für die Zukunft. Die nun veröffentlichen Zahlen seien lediglich ein Blick in den Rückspiegel. Mehr

14.11.2007, 12:31 Uhr | Wirtschaft

Herbstgutachten Aufschwung schwächt sich ab

In diesem Jahr wird das Bruttoinlandsprodukt noch um 2,6 Prozent zulegen, prognostizieren die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in ihrem Herbstgutachten, das der F.A.Z. vorab vorliegt. Im kommenden Jahr werde es eine weiche Landung auf 2,2 Prozent Wachstum geben. Mehr Von Philip Plickert

17.10.2007, 21:19 Uhr | Wirtschaft
  8 9 10 11 12 ... 18  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z