Berthold Huber: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Berthold Huber

  3 4 5 6 7 ... 10  
   
Sortieren nach

Anstößige Anzeige Zeitarbeitsunternehmen wirbt mit Rabatt-Aktion

Mit dem Slogan: „Alle müssen raus“ hat eine Zeitarbeitsfirma für eine Rabatt-Aktion geworben, in der sie 15 Prozent Ermäßigung auf alle Hilfs- und Fachkräfte versprach. Die Kampagne rief Entrüstung hervor. Die IG Metall sprach gar von modernem Sklavenhandel. Mehr

21.05.2009, 04:25 Uhr | Beruf-Chance

Autokrise Fiat will Opel ohne Geld kaufen

Fiat, Magna und der Finanzinvestor RHJ International wollen für Opel bieten. Sie müssen ihre detaillierten Konzepte an diesem Mittwoch dem Wirtschaftsministerium einreichen. Kurz vor dem Ende der Frist sickern erste Details aus den Konzepten durch. Mehr Von Christoph Ruhkamp, Holger Appel und Henrike Roßbach

20.05.2009, 10:59 Uhr | Wirtschaft

Kapitalismuskongress des DGB Kein Gold für Schrott

Der Deutsche Gewerkschaftsbund will auf seinem Kapitalismuskongress umdenken und gegenlenken. Gleichzeitig fürchten die Gewerkschaften, dass die Zeit für einen Systemwechsel knapp wird. Mehr Von Henrike Roßbach, Berlin

15.05.2009, 08:00 Uhr | Wirtschaft

Versteckte Wahlkampfhilfe Mit dem Neuwagen zur Bundestagswahl

Das Abwracken geht munter weiter: Die Regierung will das Fördervolumen aufstocken. Davon profitieren könnten zwei Millionen Altwagenbesitzer, sprich: zwei Millionen Wähler. Immer öfter wird deshalb der Vorwurf laut, CDU und SPD gäben fünf Milliarden Euro für den Wahlkampf aus. Mehr Von Philip Eppelsheim

12.04.2009, 18:16 Uhr | Politik

None Mit dem Neuwagen ins Wahllokal

Frankfurt. Das Abwracken geht weiter. Zwei Millionen Altwagenbesitzer sollen künftig in neuen oder nahezu neuen kleinen Gefährten über die Straßen rollen; dafür will die Regierung das Fördervolumen von 1,5 Milliarden Euro auf 5 Milliarden Euro aufstocken. Mehr

11.04.2009, 21:40 Uhr | Politik

Wege aus der Krise IG Metall fordert Staatsbeteiligung im großen Stil

Die IG Metall hat ihren Aktionsplan zur Krisenbewältigung vorgelegt. Sie fordert darin einen öffentlichen Beteiligungsfonds, der Industrieunternehmen Kapital zur Verfügung stellt. Gespeist werden soll der Fonds über eine Zwangsanleihe auf größere Vermögen. Zudem verlangt die Gewerkschaft ein Konjunkturpaket III. Mehr Von Henrike Roßbach

17.03.2009, 19:40 Uhr | Wirtschaft

Aufsichtsratssitzung bei Opel Was will General Motors? Regierungen und Opelaner warten

Zehntausende von Opel-Beschäftigten haben für die Rettung ihres Unternehmens demonstriert. An diesem Freitag soll der Aufsichtsrat über einen Rettungsplan verhandeln. Unterdessen streiten Wirtschaftsminister Guttenberg und Verkehrsminister Tiefensee über Staatshilfen für den Autobauer. Mehr

26.02.2009, 21:25 Uhr | Politik

Rüsselsheim Opel-Betriebsräte planen Großdemonstration

Die Beschäftigten von GM wollen am Donnerstag in Rüsselsheim protestieren. Sie fordern ein eigenständiges Unternehmen, um die Bedingungen für staatliche Subventionen zu erfüllen. Für Saab haben sich indes schon Kaufinteressenten gemeldet. Mehr Von Christoph Ruhkamp

24.02.2009, 08:33 Uhr | Wirtschaft

Kooperation mit IG Metall Schaeffler führt die Mitbestimmung ein

Die IG Metall soll dem angeschlagenen Zulieferer Schaeffler helfen, in Berlin für Staatshilfen zu trommeln. Dafür sind die Eigentümer bereit, das zuvor Undenkbare zu tun: Mitspracherechte zu gewähren und Anteile zu verkaufen. Mehr Von Rüdiger Köhn und Henrike Roßbach

24.02.2009, 08:07 Uhr | Wirtschaft

Medienschau Milliarden-Spritze für chinesische Staatsbank

Drei Bankenpleiten in AmerikaWolfgang Porsche bleibt Aufsichtsratschef von PorscheRettung von Premiere rückt näherSchaeffler führt Kurzarbeit einHöttges wird Finanzvorstand der TelekomVW trennt sich von LeiharbeiternSalzgitter erwartet UmsatzrückgangLufthansa will keine StaatshilfeGlaxo streicht tausende JobsRio Tinto spricht mit ChinalcoBayer verzichtet vorerst auf KurzarbeitAirbus unterzeichnet neuen Vertrag in ChinaGasprom kauft serbischen ÖlkonzernMerkel lädt Telekommunikationsbranche einWen sieht Belebung der chinesischen KonjunkturObama kündigt Strategie für Finanzmärkte anMerkel verspricht SteuersenkungSüdkoreas Exporte sinken kräftig Mehr

02.02.2009, 07:09 Uhr | Finanzen

Brief an die Bundeskanzlerin Autoindustrie fordert schnelle staatliche Hilfe

In der Autoindustrie haben Arbeitgeber und IG Metall Bundeskanzlerin Merkel ermuntert, schnell eine Kraftfahrzeugsteuer einzuführen, die auf dem Ausstoß von Kohlendioxid basiert. In einem Brief, der der F.A.Z. vorliegt, wird auch Absatzförderung gefordert. Mehr

29.12.2008, 16:46 Uhr | Wirtschaft

Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen Eine reine Alibi-Veranstaltung

Die Kanzlerin will, dass sich die deutschen Großunternehmen verpflichten, betriebsbedingte Kündigungen in der Krise zu vermeiden. Beschäftigungsgarantien gibt es vielerorts aber längst, wie eine F.A.Z.-Umfrage ergab. Gipfelteilnehmer bewerten die Vereinbarung denn auch als Alibi-Veranstaltung. Mehr

15.12.2008, 19:39 Uhr | Wirtschaft

Nach dem Krisentreffen im Kanzleramt 2009 soll kein Jahr der Entlassungen werden

Die großen deutschen Konzerne wollen sich offenbar verpflichten, auf betriebsbedingte Kündigungen im kommenden Jahr zu verzichten. Das kündigten sie laut Finanzminister Steinbrück in der Nacht zum Montag beim Krisentreffen im Kanzleramt an. Die Regierung bereitet indes ein weiteres Konjunkturpaket vor, wartet aber zunächst die Pläne des künftigen amerikanischen Präsidenten Obama ab. Mehr

15.12.2008, 13:04 Uhr | Wirtschaft

Sieben-Punkte-Programm IG Metall fordert Zwangsanleihe für Vermögende

Verschrottungsprämie, Zwangsanleihe, Konsumscheck: Die Gewerkschaft will klotzen statt kleckern, um Arbeitsplätze zu sichern. In Frankfurt hat die Gewerkschaft ein Sieben-Punkte-Programm vorgestellt. Mehr Von Henrike Roßbach

11.12.2008, 22:23 Uhr | Wirtschaft

Nicht nur Opel Die Autorettung naht - auf europäischer Ebene

Nach der grundsätzlichen Einigung auf Staatshilfen für den angeschlagenen Autobauer Opel werden Forderungen nach einer europäischen Lösung für die Branche immer lauter. Unterdessen sieht sich Opel selbst nicht in der Krise. „Wir haben das Problem nur in Verbindung mit unserer Mutter in Amerika“, heißt es. Mehr

18.11.2008, 18:03 Uhr | Wirtschaft

Metallverhandlungen Eine Tarifnacht wie ein Wechselbad

Es war eine lange Nacht und ein langer Tag. 23 Stunden haben Arbeitgeber und Gewerkschaft miteinander um einen Tarifabschluss für die Metall- und Elektroindustrie gerungen. Am Ende waren sie erfolgreich: Mit einer Einigung, so heißt es, „wie immer an der Grenze, für beide Seiten“. Mehr Von Henrike Rossbach

12.11.2008, 23:11 Uhr | Wirtschaft

Einigung im Tarifkonflikt Zweimal 2,1 Prozent mehr für Metaller

Im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaft geeinigt. Der Abschluss sieht unter anderem Entgelterhöhungen in zwei Schritten von jeweils 2,1 Prozent vor. Damit ist ein Streik wohl in letzter Minute abgewendet. Mehr

12.11.2008, 16:09 Uhr | Wirtschaft

Metall-Tarifrunde Letzte Chance vor dem Streik

Im Südwesten treffen sich an diesem Dienstag Arbeitgeber und Gewerkschaft zur entscheidenden Metall-Tarifrunde. Zuletzt hatte es vorsichtige Annäherungssignale gegeben. In Bayern gehen unterdessen die Warnstreiks weiter: Etwa 15.000 Metaller wollen sich heute beteiligen. Mehr Von Henrike Roßbach

11.11.2008, 07:30 Uhr | Wirtschaft

Frühestens ab 17. November IG-Metall droht mit bundesweiten Streiks

Die IG-Metall droht im Falle eines Scheiterns der laufenden Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie mit bundesweiten Streiks ab dem 17. November.Bereits am 13. November könne eine Urabstimmung stattfinden, sagte IG-Metall-Chef Berthold Huber am Mittwoch bei einer Veranstaltung in Neckarsulm. Mehr

05.11.2008, 07:00 Uhr | Wirtschaft

Warnstreik der IG Metall Die Wut treibt die Leute auf die Straße

Die IG Metall weitet ihre Warnstreiks massiv aus. Bezirksleiter Jörg Hofmann über Streik in Zeiten stehender Bänder, acht Prozent mehr Lohn und den Zorn auf die Manager. Die Stimmung ist auf unserer Seite, sagt er im Interview. Mehr

03.11.2008, 13:41 Uhr | Wirtschaft

Metalltarife „Mit Volldampf in Warnstreiks“

In der Metallindustrie stehen die Zeichen auf Streik. Nach Baden-Württemberg lehnte am Freitag auch die IG Metall in Nordrhein-Westfalen das Angebot der Arbeitgeber einer Lohnerhöhung von 2,1 Prozent zuzüglich einer Einmalzahlung ab. Die Gewerkschaft verlangt acht Prozent - und will noch in der Nacht mit Warnstreiks beginnen. Mehr

31.10.2008, 13:26 Uhr | Wirtschaft

IG Metall Die Acht-Prozent-Falle

Es sollte das Jahr der IG Metall werden, so hatten sie es geplant in der Gewerkschaftszentrale am Frankfurter Mainufer. Die IG Metall will eine satte Lohnerhöhung von acht Prozent. Doch jetzt stellt die Finanzkrise das Projekt in den Schatten. Mehr Von Henrike Roßbach

17.10.2008, 18:01 Uhr | Wirtschaft

Acht-Prozent-Forderung Metall-Tarifrunde startet unversöhnlich

Ohne Aussicht auf eine schnelle Einigung hat die diesjährige Metall-Tarifrunde in Darmstadt begonnen. Arbeitnehmer und Arbeitgeber demonstrierten mit Plakaten und Gesängen vor dem Verhandlungsort. Die IG Metall fordert acht Prozent mehr Lohn für die Beschäftigten - die Arbeitgeber finden das unerfüllbar. Mehr

02.10.2008, 16:44 Uhr | Wirtschaft

Metaller wollen 8 Prozent Höchste Lohnforderung seit 16 Jahren

Trotz sinkender Konjunkturprognosen und Finanzkrise zieht die IG Metall mit einer Forderung von 8 Prozent mehr Lohn und Gehalt in die anstehende Tarifrunde. Es ist die höchste Lohnforderung der Gewerkschaft seit 16 Jahren. Mehr

23.09.2008, 16:53 Uhr | Wirtschaft

40.000 bei Volkswagen-Kundgebung in Wolfsburg Huber: „Engstirnige Neoliberale zerstören die Zukunft Europas“

Es war die größte Kundgebung in der Unternehmensgeschichte: Rund 40.000 VW-Beschäftigte haben sich auf dem Werksgelände in Wolfsburg für den Erhalt des umstrittenen VW-Gesetzes stark gemacht. IG-Metall-Chef Berthold Huber nannte das Gesetz einen „Leuchtturm der Mitbestimmung“. Mehr

12.09.2008, 15:00 Uhr | Wirtschaft
  3 4 5 6 7 ... 10  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z