Bernhard Heitzer: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Brief des Arbeitsministeriums Streit über Nachzahlungen in der Zeitarbeit

Einigen Zeitarbeitsfirmen, die ihre Angestellten nach einem inzwischen für ungültig erklärten Tarifvertrag bezahlt haben, droht wegen hoher Nachzahlungen die Insolvenz. Das Wirtschaftsministerium drängt das Arbeitsministerium daher, die fälligen Forderungen flexibel zu handhaben. Mehr

27.12.2011, 12:49 Uhr | Wirtschaft

Alle Artikel zu: Bernhard Heitzer

1 2
   
Sortieren nach

Mindestlohn Merkel gibt CDU-Arbeitnehmerflügel Kontra

Die Kanzlerin tritt für branchenspezifische Grenzen ein und rückt von den arbeitnehmernahen CDU-Mitgliedern ab. Auf dem Parteitag in Leipzig steht eine heftige Debatte an. Mehr Von Kerstin Schwenn und Henrike Roßbach, Berlin

09.11.2011, 18:40 Uhr | Wirtschaft

Bundeskartellamt Andreas Mundt wird neuer Präsident

Neuer Präsident des Bundeskartellamtes soll Andreas Mundt werden. Der 49 Jahre alte Jurist, Leiter der Abteilung für Grundsatzfragen des Kartellrechts, soll die Nachfolge von Bernhard Heitzer antreten, erfuhr die F.A.Z. aus Regierungskreisen. Mehr Von Andreas Mihm und Kerstin Schwenn

10.12.2009, 19:00 Uhr | Wirtschaft

Bernhard Heitzer Zurück ins Wirtschaftsministerium

Der Präsident des Bundeskartellamts Bernhard Heitzer wird Staatssektretär im Wirtschaftsministerium. Bislang hat er häufig Tacheles geredet. Ob Mindestlohn oder Opelrettung: Mehrfach ging Heitzer bis an die Grenzen dessen, was einem Spitzenbeamten möglich und erlaubt ist. Und künftig? Ein Porträt. Mehr Von Helmut Bünder

03.11.2009, 11:57 Uhr | Wirtschaft

Bernhard Heitzer Oberster Wettbewerbshüter wird Staatssekretär

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Bernhard Heitzer, wird Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium. Ressortchef Brüderle sagte der F.A.Z., er habe Bundeskanzlerin Angela Merkel über den Personalvorschlag informiert. Am Mittwoch soll das Kabinett Heitzers Ernennung offiziell bestätigen. Mehr Von Helmut Bünder

03.11.2009, 08:36 Uhr | Wirtschaft

Staatliche Rettungsaktionen Bundeskartellamt fürchtet um die Marktwirtschaft

Bundeskartellamtschef Heitzer hat sich mit deutlichen Worten zur Zurückhaltung bei weiteren staatlichen Rettungsaktionen ausgesprochen. Die Marktwirtschaft könne Schaden nehmen. Es gebe keine Begründung für unreflektierte, flächendeckende Rettungseinsätze außerhalb der Bankenbranche. Mehr Von Helmut Bünder

03.04.2009, 11:15 Uhr | Wirtschaft

165 Millionen Euro Hohe Strafe für Dachziegel-Kartell

Wegen illegaler Preisabsprachen hat das Bundeskartellamt ein Kartell der Dachziegelbranche mit Geldbußen in Höhe von insgesamt 165 Millionen Euro bestraft. Im Juli 2006 habe fast die gesamte Branche überhöhte Preise vereinbart - auch zu Lasten der privaten Häuslebauer. Mehr

22.12.2008, 14:40 Uhr | Wirtschaft

Bundeskartellamt einig mit Versorgern 3,5 Millionen Gaskunden erhalten Rückerstattungen

Das Kartellamt hat im Kampf gegen hohe Gaspreise einen Vergleich mit 29 Versorgern geschlossen. Sie verpflichteten sich, ihren Kunden insgesamt rund 127 Millionen Euro zurückzuerstatten. Wer im einzelnen betroffen ist, veröffentlicht das Kartellamt nicht. Eine unvollständige Liste ist jedoch bekannt geworden. Mehr

01.12.2008, 17:34 Uhr | Wirtschaft

Abfallentsorgung Rezepte gegen den teuren Müll

Die private Entsorgungswirtschaft verspricht sinkende Müllgebühren, aber die Kommunen warnen vor regionalen Monopolen. Echten Wettbewerb gibt es nur um die gelbe Tonne. Mit Erfolg: Dort haben sich die Entsorgungskosten binnen weniger Jahre halbiert. Mehr Von Helmut Bünder, Bonn

04.11.2008, 07:35 Uhr | Wirtschaft

Armin Keppel Der Eisenbahner, der Mehdorns Züge stoppt

Er bestimmt, in welchen Intervallen Züge überprüft werden. Doch kaum einer kennt den Präsidenten des Eisenbahnbundesamtes Armin Keppel, dessen Aufgabe es ist, für die Sicherheit der Fahrgäste im deutschen Schienennetz zu sorgen. Mehr Von Matthias Müller

23.10.2008, 15:24 Uhr | Gesellschaft

Fußballvermarktung Alle Macht den Zuschauern

Jeder spielt für sich allein. Aber wer Fußball sehen darf, regelt ein Kartell. Das Problem hat einen Namen: Zentralvermarktung. Die ist teuer. Und bringt den Fans nichts. Mehr Von Patrick Bernau

27.07.2008, 09:56 Uhr | Sport

Bundesliga-Rechte Ein Status quo der heißen Herzen

Das Bundeskartellamt hat die Bundesliga unter die schützenswerten Güter unserer Nation aufgenommen. Zusammenfassungen der Samstagsspiele in der Fußball-Bundesliga wird es auch künftig vor 20 Uhr geben. Was sind die Fernsehrechte nun noch wert? Mehr Von Jochen Hieber

24.07.2008, 20:24 Uhr | Feuilleton

Reaktionen auf die Kartellamtsentscheidung Untergang am Samstag um 15.30 Uhr

Ein Schlag ins Kontor, Ungeheuerlichkeit, beinahe Nötigung - die Vereinsvorstände der Bundesligaklubs kannten die Entscheidung des Kartellamts gegen die Vermarktungspläne der Deutschen Fußball Liga bereits seit gestern Abend und reagieren heftig - mit einer Ausnahme. Mehr Von Michael Ashelm, Bonn

24.07.2008, 19:46 Uhr | Sport

Bundesligavermarktung Kartellamt besteht auf Free-TV vor 20 Uhr

Samstags muss der Bundesligafußball am frühen Abend im Fernsehen frei empfangbar bleiben. Nur wenn diese Voraussetzung erfüllt ist, erkennt das Bundeskartellamt die Zentralvermarktung der TV-Rechte durch die Profi-Klubs als „grundsätzlich zulässig“ an. Mehr

24.07.2008, 12:09 Uhr | Sport

Entscheidung des Kartellamts Strenge Auflagen für Fusion von Netto und Plus

Mit der Übernahme von Plus wollte Edeka den Großangriff auf Aldi und Lidl starten. Doch dann drohte das Kartellamt bei der Fusion von Netto und Plus einen Strich durch die Rechnung zu machen. Jetzt haben die Wettbewerbshüter entschieden: Fusion ja, aber nur unter harten Bedingungen. Mehr

01.07.2008, 12:26 Uhr | Wirtschaft

Präsident Heitzer und die Motivation Dicke Luft im Bundeskartellamt

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Bernhard Heitzer, ist ein Freund deutlicher Worte. Beliebt macht ihn das nicht in der Behörde, die Wellen schlagen hoch: Mancher Mitarbeiter wirft ihm gar vor, an einer „konstruktiven Zusammenarbeit“ nicht interessiert zu sein. Mehr Von Melanie Amann

09.05.2008, 21:24 Uhr | Sport

Edeka und Plus - das Kartellamt blockiert Eine Fusion kommt nicht in die Tüte

Edeka will Plus kaufen, doch das Bundeskartellamt fürchtet um den Wettbewerb und blockiert. Das ist überraschend: In kaum einer Branche tobt der Preiskampf so intensiv wie im deutschen Lebensmitteleinzelhandel. Mehr Von Carsten Germis und Winand von Petersdorff

28.04.2008, 09:15 Uhr | Wirtschaft

Kartellamtsversetzung DFB einmal ohne Einfluss

Hat der DFB die Versetzung eines für die Verfahren des Bundeskartellamts zuständigen Spitzenbeamten beeinflusst? Der Fußball-Verband wehrt sich deutlich gegen diese Vorwürfe in einer Stellungnahme gegenüber der F.A.Z.. Mehr Von Roland Zorn

11.04.2008, 18:41 Uhr | Sport

DFB und DFL Aufruhr im Bundeskartellamt

Gegen DFB und DFL läuft derzeit ein spektakuläres Kartellverfahren. Der Verdacht: Preistreibende Absprachen. Doch nun ist der Kartellamtspräsident unter Druck: Er soll gegen DFB-Präsident Zwanziger eingeknickt sein und den für das Verfahren zuständigen Beamten kurzerhand versetzt haben. Mehr Von Werner Mussler und Kerstin Schwenn

11.04.2008, 09:10 Uhr | Sport

„Erschreckend geringer“ Wettbewerb der Versorger Kartellamt vermutet Preistreiberei auf dem Gasmarkt

Viele Kunden deutscher Gasversorger können auf eine Rücknahme von Preiserhöhungen hoffen: Das Bundeskartellamt geht gegen 35 Gasversorger wegen mutmaßlich überhöhter Preise vor. Erstmals sind die Energieversorger nun in Beweisnot. Mehr Von Helmut Bünder

05.03.2008, 15:01 Uhr | Wirtschaft

Bundeskartellamt Millionenstrafe für Flüssiggasanbieter

Sie haben sich abgesprochen und so die Preise hoch gehalten. Die Verbraucher seien erheblich geschädigt worden, argumentierte das Bundeskartellamt und verhängte jetzt gegen sieben Unternehmen der Flüssiggasbranche Bußgelder in Millionenhöhe. Mehr

19.12.2007, 16:47 Uhr | Wirtschaft

Im Gespräch: Bernhard Heitzer "Hoffnung auf Wettbewerb für Premiere"

Das Bundeskartellamt signalisiert Zustimmung zum neuen Modell der Fernseh-Vermarktung der Bundesliga. Kartellamtspräsident Bernhard Heitzer über neue Konkurrenten im Ringen um die Liveübertragungen, Rekordgeldbußen gegen Fernsehsender und Fusionen im Kabelnetzmarkt. Mehr

14.12.2007, 09:34 Uhr | Wirtschaft

Energiekonzerne Widerstand gegen Entflechtung

Die führenden Energiekonzerne sehen keinen Grund für einen erzwungenen Verkauf ihrer Stadtwerkebeteiligungen. Es fehle die rechtliche Grundlage, und außerdem habe das Kartellamt die Beteiligungen bereits genehmigt, argumentieren sie. Mehr Von Werner Sturbeck, Düsseldorf

10.12.2007, 20:38 Uhr | Wirtschaft

Zwangsverkauf von Stadtwerken RWE weist Kartellamtsvorstoß zurück

Der Essener Energiekonzern RWE weist die Forderung des Kartellamts nach einem Verkauf von Stadtwerksbeteiligungen zurück. Das geltende Kartellrecht biete bereits hinreichende Instrumentarien zum Schutz eines funktionierenden Wettbewerbs. Mehr

10.12.2007, 11:43 Uhr | Wirtschaft

Energiekonzerne Kartellamt will Zwangsverkauf von Stadtwerken

Nach der jüngsten Welle von Strompreiserhöhungen verliert das Bundeskartellamt die Geduld mit den Energiekonzernen. Nun sollen sie ihre milliardenschweren Beteiligungen an Stadtwerken und Regionalversorgern verkaufen. Die Kunden dürfen auf mehr Wettbewerb hoffen. Mehr

10.12.2007, 08:39 Uhr | Wirtschaft
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z