Beatrice Weder di Mauro: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Frauen in der Ökonomie Spitzenforscherinnen gesucht

Der Frauenanteil unter den Top-Ökonomen ist nach wie vor gering. Das liegt vor allem an den Eigenarten der akademischen Laufbahn, die Familienplanung schwermacht – aber auch an den Frauen selbst. Mehr

02.07.2018, 11:28 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Beatrice Weder di Mauro

1 2
   
Sortieren nach

Gastbeitrag Kritik an Draghi ist noch keine Lösung

Die Kritik an der Europäischen Zentralbank ist groß. Aber sieben prominente Ökonomen fragen: Wo bleibt die konstruktive Antwort auf die Krise Europas? Mehr

09.04.2016, 17:21 Uhr | Wirtschaft

Wechsel im Aufsichtsrat Weder di Mauro verlässt Thyssen-Krupp

Die frühere Wirtschaftsweise Beatrice Weder di Mauro will die Zahl ihrer Aufsichtsratsmandate begrenzen. Bei Thyssen-Krupp wird sie durch René Obermann ersetzt. Mehr

09.10.2013, 19:22 Uhr | Wirtschaft

Bundesverfassungsgericht Streit um Ökonomen-Aufruf zur EZB

Eine Gruppe Ökonomen will der Europäischen Zentralbank den Rücken stärken und per Aufruf ein höchst umstrittenes Anleihekaufprogramm verteidigen. Nicht jeder, der angefragt wurde, will unterschreiben. Mehr Von Philip Plickert

28.07.2013, 14:58 Uhr | Wirtschaft

Barroso setzt Kommission ein Weder di Mauro soll Eurobonds untersuchen

Sollen die Euro-Staaten gemeinsam Anleihen ausgeben? Die EU-Kommission gründet dazu jetzt eine Arbeitsgruppe mit der ehemaligen deutschen Wirtschaftsweisen Beatrice Weder di Mauro. Mehr

02.07.2013, 11:24 Uhr | Wirtschaft

Besetzung des EZB-Direktoriums Vier Frauen für die EZB

Männer regieren die Zentralbank. Das wäre nicht nötig: Lucrezia Reichlin, Beatrice Weder di Mauro, Hélène Rey und Anne Sibert wären nur einige Kandidatinnen für einen Posten im EZB-Direktorium. Mehr Von Lisa Nienhaus

27.10.2012, 21:22 Uhr | Wirtschaft

Der Volkswirt Gesucht: Neue weibliche Top-Ökonomen

Vor zwanzig Jahren gab es nur 2 Prozent weibliche VWL-Professoren. Heute sind es 12 Prozent. In der jungen Generation von Ökonomen drängen immer mehr Frauen nach vorne. Mehr Von Philip Plickert

22.10.2012, 07:14 Uhr | Wirtschaft

Systemrelevante Finanzinstitute Die Milliardensubvention für die Banken

Ach, wie schön ist es, systemrelevant zu sein. Große Finanzinstitute werden im Notfall vom Steuerzahler gerettet. Eine neue Studie zeigt: Das Sicherheitsnetz ist eine Subvention in Milliardenhöhe. Mehr Von Philip Plickert

15.07.2012, 19:30 Uhr | Wirtschaft

Scharfe Debatte über Bankenunion Schäuble spricht von „Horrormeldungen“

Die Tonlage im Ringen um die Lösung der Krise im Euroraum verschärft sich. Auf die Kritik von 172 Ökonomen reagiert die Regierung gereizt. Finanzminister Schäuble beschimpft die Kritiker und spricht von „Horrormeldungen“. Mehr Von Manfred Schäfers, Philip Plickert

06.07.2012, 18:28 Uhr | Wirtschaft

Axel Weber Ein Sturkopf für die UBS

Axel Weber war Chef der Bundesbank. Dann nahm er Reißaus. Nun wird er Vorsitzender des Verwaltungsrats der UBS. Doch nicht alle freuen sich darüber. Mehr Von Christian Siedenbiedel

28.04.2012, 19:22 Uhr | Wirtschaft

Neue Wirtschaftsweise Claudia Buch zieht in den Sachverständigenrat ein

Die Tübinger Volkswirtin Claudia Buch wird Nachfolgerin von Beatrice Weder di Mauro bei den Wirtschaftsweisen. Die Bundesregierung wollte sicherstellen, dass im fünfköpfigen Rat wieder eine Frau sitzt. Mehr Von Heike Göbel, Frankfurt

14.02.2012, 22:12 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftsweise Regierung sucht eine Sachverständige

Nach dem Abgang des einzigen weiblichen Mitglieds im Sachverständigenrat sucht die Regierung nun eine andere Frau für den Posten. Die besten Chancen hat eine Professorin aus Tübingen. Mehr Von Philip Plickert

08.02.2012, 12:20 Uhr | Wirtschaft

Sachverständigenrat Wirtschaftsweise Weder di Mauro wechselt zur UBS

Bei den Wirtschaftsweisen wird ein Platz frei. Beatrice Weder di Mauro - die einzige Frau im Sachverständigenrat - wechselt zur Schweizer Großbank UBS. Sie folgt dem früheren Bundesbank-Präsident Axel Weber. Mehr

03.02.2012, 10:20 Uhr | Wirtschaft

Lars Feld Ein Wirtschaftsweiser mit Schweizer Brille

Der Freiburger Professor Lars Feld ist der Neue in den Reihen der Wirtschaftsweisen. Bereits jetzt hieß es, er sei ein Hardliner und plädiere für eine strickte Einhaltung der Schuldenbremse. Sein Blick ist auch durch die Schweizer Lehrzeit geprägt. Mehr Von Philip Plickert

20.01.2011, 08:07 Uhr | Wirtschaft

Finanzkrise Die Staaten als Geiseln der Banken

Rettet uns! Sonst reißen wir euch mit in den Abgrund! Großbanken genießen eine implizite Garantie, faktisch eine Milliardensubvention. Dafür sollten sie zahlen, sagen Ökonomen. Mehr Von Philip Plickert

22.11.2010, 17:17 Uhr | Wirtschaft

Sachverständigenrat Wirtschaftsweise warnen vor Scheitern in Steuerpolitik

Obwohl die Chancen für einen stabilen Aufschwung nicht schlecht stehen, warnen die Wirtschaftsweisen, dass von einem neuen „Wirtschaftswunder“ keine Rede sein könne. Der Rat kritisiert, dass die notwendigen Reformen in der Arbeits- und Sozialpolitik nicht schnell genug vorangehen. Mehr Von Andreas Mihm, Manfred Schäfers und Henrike Roßbach, Berlin

10.11.2010, 07:35 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftsweisen Sachverständige rechnen mit 2,2 Prozent Wachstum für 2011

Der Sachverständigenrat erwartet nach F.A.Z.-Informationen ein höheres Wachstum als die Bundesregierung. Demnach soll die deutsche Wirtschaft 2010 um 3,7 Prozent wachsen und 2011 um 2,2 Prozent. Das geht aus dem Gutachten des Rates hervor, das am Mittwoch vorgestellt wird. Mehr

09.11.2010, 16:01 Uhr | Wirtschaft

Im Porträt: Raghuram Rajan Der neue Chicago-Boy

Der Ökonom Rajan will den Kapitalismus vor den Kapitalisten retten. Die Finanzkrise hat er so gut verstanden wie kaum ein anderer. Jetzt ist er überall gefragt. Mehr Von Patrick Bernau

10.07.2010, 21:24 Uhr | Wirtschaft

Wolfgang Franz Der oberste Wirtschaftsweise

Der Mannheimer Ökonom Wolfgang Franz ist seit etlichen Jahren Mitglied des Sachverständigenrats. Zunächst galt er als Mann der Gewerkschaften. Doch die waren bald bitter enttäuscht von ihm. Später kam er wieder als Mann der Arbeitgeber. Nun wird er der neue Vorsitzende des Beratergremiums. Mehr

04.03.2009, 08:30 Uhr | Wirtschaft

Beatrice Weder di Mauro Ein Gesamtkonzept für Rettung der Banken fehlt

Die Regierung hat die Stabilisierung der Banken vom falschen Ende her aufgezogen, kritisiert die Wirtschaftsweise Beatrice Weder di Mauro. Im Gespräch mit der F.A.Z. skizziert sie Eckpunkte einer wirkungsvolleren Strategie sowie der nötigen Reformen. Mehr

09.02.2009, 12:52 Uhr | Wirtschaft

Sachverständigenrat Guter Rat ist teuer

Wenn Bert Rürup den Sachverständigenrat verlässt, muss die Lücke gefüllt werden. Gesucht wird eine eierlegende Wollmilchsau. Das wird nicht einfach. Dem Ökonom Axel Börsch-Supan werden gute Aussichten eingeräumt. Mehr Von Sven Astheimer, Philipp Krohn und Matthias Müller

22.11.2008, 10:37 Uhr | Wirtschaft

Geschrumpftes BIP Wirtschaftsweise schließt Rezession nicht aus

Im abgelaufenen Quartal ist die Wirtschaft erstmals seit 2004 geschrumpft. Nun schließt die Wirtschaftsweise Beatrice Weder di Mauro einen weiteren Rückgang im nächsten Quartal nicht mehr aus. Die Definition einer Rezession wäre dann erfüllt. Andere Fachleute warnen: Von Rezession zu sprechen sei gefährlich. Mehr

14.08.2008, 18:29 Uhr | Wirtschaft

Vorbild Amerika? Ökonomen warnen vor Konjunkturprogramm

Gegen die drohende Rezession plant die Regierung in Amerika ein Programm zur Ankurbelung der Konjunktur. Hierzulande stößt die Idee bei Ökonomen auf scharfe Ablehnung. Mehr Von Philip Plickert und Manfred Schäfers

05.02.2008, 18:08 Uhr | Wirtschaft

Beatrice Weder di Mauro im Gespräch Die weltweite Ungleichheit hat zugenommen

Beatrice Weder di Mauro ist die erste weibliche Wirtschaftsweise. Im Interview mit der Sonntagszeitung spricht die 41 Jahre alte Wissenschaftlerin über das Wohlstandsgefälle zwischen Arm und Reich, deutsche Konjunkturfreuden und den Unsinn von Null-Diäten. Mehr

15.04.2007, 19:07 Uhr | Wirtschaft

Mein Weg Ich über mich: Beatrice Weder di Mauro

Ein guter Arbeitstag beginnt mit...... Sport.Die Zeit vergesse ich, wenn...... ich an meiner Forschung arbeite.Wer... Mehr

18.12.2006, 04:05 Uhr | Beruf-Chance
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z