Alan Mulally: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Krise in Amerika Ford-Chef Mark Fields muss gehen

Der Aktienkurs ist eingebrochen, ein massiver Stellenabbau angekündigt: Autohersteller Ford steckt in der Krise. Jetzt wird auch der Chef ausgetauscht. Mehr

22.05.2017, 15:03 Uhr | Wirtschaft

Alle Artikel zu: Alan Mulally

1 2
   
Sortieren nach

Selbstfahrende Autos Google ködert ehemaligen Ford-Chef

Google arbeitet am selbstfahrenden Auto. Nun heuert der Konzern den ehemaligen Ford-Chef Alan Mulally an. Der kann noch an anderer Stelle weiterhelfen. Mehr

16.07.2014, 10:17 Uhr | Wirtschaft

Mark Fields Der Kronprinz übernimmt Ford

Alan Mulally ist der am längsten amtierende Chef eines amerikanischen Autokonzerns. Nun tritt er ab. Sein engster Mitarbeiter Mark Fields übernimmt. Mehr

01.05.2014, 19:03 Uhr | Wirtschaft

Wechsel an der Konzernspitze Alan Mulally verlässt Ford

Beim amerikanischen Autobauer Ford soll der Konzernchef abgelöst werden. Nachfolger von Alan Mulally wird voraussichtlich der für das operative Geschäft zuständige Mark Fields. Über das Datum des Wechsels wird heftig spekuliert. Mehr

22.04.2014, 01:28 Uhr | Wirtschaft

Neue GM-Chefin Mary Barra verdient mehr als ihr Vorgänger

Die neue Vorstandsvorsitzende von General Motors hat die Aussicht auf ein Gehaltspaket im Wert von 14,4 Millionen Dollar. Damit lässt sie Dan Akerson hinter sich. Aber Ford-Chef Alan Mulally steht noch viel besser da. Mehr Von Roland Lindner, New York

11.02.2014, 06:44 Uhr | Wirtschaft

Weitere Nachrichten Sky Deutschland steigt bei Sport1 ein

Der Paysender Sky kauft rund ein Viertel des Senders Sport1. Der Ford-Chef bleibt bis Ende 2014. Und die EU hat Elektronik-Unternehmen durchsucht. Mehr

06.12.2013, 04:50 Uhr | Wirtschaft

Nach Steve Ballmer Fünf Kandidaten für den Microsoft-Chefposten

Der amerikanische Software-Riese Microsoft sucht einen neuen Chef. Offenbar stehen fünf Personen zur Debatte: Alan Mulally von Ford, der ehemalige Nokia-Chef Stephen Elop und als interne Lösung womöglich Tony Bates und zwei andere. Mehr

06.11.2013, 07:36 Uhr | Wirtschaft

Automobilindustrie Ford fürchtet höhere Verluste in Europa

Beim amerikanische Autohersteller Ford läuft das Geschäft völlig gegensätzlich: Auf der einen Seite verliert der Konzern in Europa massiv Geld; die Lage droht sogar noch schlimmer zu werden. Auf der anderen Seite florieren die Verkäufe in Nordamerika und sorgen für einen Milliardengewinn. Mehr

29.01.2013, 16:14 Uhr | Wirtschaft

Geplante Werk-Schließung in Genk Belgische Ford-Arbeiter randalieren in Köln

Arbeiter aus Belgien haben vor dem Ford-Werk in Köln randaliert. Sie zündeten vor der Europa-Zentrale des amerikanischen Autobauers mehrere Autoreifen an, stürmten auf das Firmengelände und warfen Fensterscheiben ein - aus Protest gegen die geplante Schließung des Ford-Werks im belgischen Genk. Mehr

07.11.2012, 19:09 Uhr | Wirtschaft

Ford-Chef Alan Mulally Vom Cockpit hinter das Steuer

Alan Mulally wollte eine amerikanische Ikone retten und wurde Ford-Vorstandsvorsitzender. Aber er war schockiert, als er damals die Prognose für den Verlust des Jahres sah. Heute mag er seine Boeing-Vergangenheit nicht verleugnen. Mehr Von Carsten Knop

03.03.2011, 23:16 Uhr | Wirtschaft

Ford Focus Wer zum Teufel ist schon der Golf?

Dieser Kölner soll die Welt erobern. Vom neuen Focus will Ford jährlich zwei Millionen Fahrzeuge in aller Welt verkaufen. Ein gutes Konzept, elegantes Design gepaart mit vielversprechender Technik. Doch erst jetzt wird es so richtig ernst. Mehr Von Tom Debus

15.01.2011, 14:00 Uhr | Technik-Motor

Ford Amerikas Aktie des Jahres

Totgesagte leben länger: In den vergangenen zwölf Monaten lief die Aktie des Autobauers Ford allen anderen Aktien im S&P-500 den Rang ab. Noch ist das Unternehmen nicht aus dem Schneider, verzeichnet aber ohne Staatshilfe die besten Sanierungserfolge. Mehr Von Martin Hock

16.02.2010, 19:39 Uhr | Finanzen

Detroit Auto Show Ford präsentiert sich selbstbewusst

Der amerikanische Autokonzern Ford Motor Co. strotzt auf der Messe in Detroit vor Selbstbewusstsein. Kleine „Weltautos“, also benzinsparenden Modelle, wie der neue Focus sollen für die Fortsetzung des Aufwärtstrends sorgen. Mehr Von Roland Lindner, Detroit

13.01.2010, 11:15 Uhr | Technik-Motor

Medienschau Metro schließt 2009 mit weniger Umsatz ab

Beiersdorfs Ergebnis ist 2009 deutlich zurückgegangen, Alcoa rutscht wieder in die roten Zahlen und die Autobranche erwartet ein schwieriges Jahr. Das Investmentbanking von Sal. Oppenheim erweist sich als schwer verkäuflich und das griechische Defizit könnte höher ausfallen als bisher angenommen. Mehr

12.01.2010, 08:31 Uhr | Finanzen

Automobile Ford meldet überraschend einen Milliardengewinn

Zu viele Spritfresser, zu wenige Innovationen und dann auch noch die Rezession: All das hatte die großen amerikanischen Autobauer GM, Ford und Chrysler in eine tiefe Krise geführt. Doch während GM und Chrysler Insolvenz anmelden mussten, meldet Ford nun schon wieder einen Milliardengewinn. Mehr

02.11.2009, 16:42 Uhr | Wirtschaft

Autokrise in Amerika Ford fährt ohne Staatshilfe

Wirtschaftsminister zu Guttenberg will sich in Amerika ein Bild über die Lage der Autoindustrie machen. Er sollte sich neben GM auch Ford ansehen: Bisher kommt dieser Autokonzern ohne Staatshilfe aus. Mehr Von Andreas Mihm und Roland Lindner

14.03.2009, 16:04 Uhr | Wirtschaft

5,9 Milliarden Verlust Ford schreibt tiefrote Zahlen

Neue Zahlen untermauern, wie heftig die Krise in der amerikanischen Autoindustrie zugeschlagen hat: Bei Ford hat sich im Schlussquartal 2008 das Minus mit fast 5,9 Milliarden Dollar mehr als verdoppelt. Trotzdem bleibt der Hersteller wacker bei der Aussage: Wir brauchen keine Hilfen vom Staat. Mehr

29.01.2009, 15:53 Uhr | Wirtschaft

Medienschau Warnungen: Finanzkrise noch nicht eingedämmt

Bundesbank-Chef Weber warnt davor, dass die Finanzkrise noch nicht eingedämmt sei, EZB-Ratsmitglied Mersch vor den negativen Folgen weiterer Zinssenkungen, die EU vor einem Scheitern der Bankenrettung und Obamas Chef-Wirtschaftsberaters davor, dass die Stabilisierung des Finanzsystems noch teurer werden könnte. Die Idee einer „Bad Bank“ findet in Deutschland nur noch wenig Unterstützung.Metros Großmarktsparte verzeichnet angeblich einen deutlichen Gewinnrückgang, Philips wird von der Wirtschaftsflaute schwer gebeutelt, BNP Paribas rechnet im vierten Quartal mit einem Milliardenverlust. Jenoptik erreicht trotz der Krise seine JahreszielePfizer steht offenbar kurz vor der Übernahme von Wyeth, doch die SEB bleibt angeblich auf ihrer deutschen Tochter sitzen. ING erhält nach Milliardenverlust eine staatliche Bürgschaft. Schaeffler soll angeblich Staatshilfe erhalten, auch wenn der VDA dank des staatlichen Hilfspakets mit mehr Absatz rechnet. Ford will die Krise ohne Staatshilfen meistern, aber Toyota rechnet 2009/10 mit einem Absatzrückgang von 7 Prozent. Mehr

26.01.2009, 08:42 Uhr | Finanzen

Medienschau MAN Ferrostaal will Hunderte Stellen schaffen

Die Krise beherrscht die Autoshow in DetroitGM will Hilfe von schwedischer RegierungChrysler: Wir machen uns nicht für Verkauf bereitFord will vorerst ohne Staatshilfe auskommenDaimler will Krise aus eigener Kraft überstehenVW-Chef schließt Kurzarbeit nicht ausOpel: Entscheidung zu Bundesbürgschaft bis Ende MärzAudi schließt Absatzrückgang nicht ausSchuhkonzern Salamander steht vor VerkaufHSH-Nordbank verteidigt Millionen-AusschüttungCommerzbank plant für Jahre mit StaatTelekom will Einigung beim VDSL-NetzFestnahmen nach MilliardenbetrugEon-Chef Bernotat: Gaspreise sinken trotz KriseEnkel des Gründers soll Toyota führenSteinbrück will raschen NachtragsetatBA-Chef: Im schlimmsten Fall vier Million ArbeitsloseOrdereinbruch in Metall- und ElektroindustrieViele Mittelständler auf Liste aus LiechtensteinArbeitsgerichte rechnen mit Klagewelle Mehr

12.01.2009, 07:15 Uhr | Finanzen

Amerikas bescheidene Autobosse Fahrgemeinschaft statt Firmenjet zum Bittgang

Reality-TV auf amerikanisch. Die Teilnehmer: Die Chefs der drei großen Autobauer. Das Drehbuch: Eine demonstrativ bescheidene Canossa-Fahrt von Detroit nach Washington. Der Preis: 34 Milliarden Dollar Staatsgeld als Überlebenshilfe für GM, Chrysler und Ford. Ob er vergeben wird, ist jedoch noch immer ungewiss. Mehr

05.12.2008, 17:56 Uhr | Wirtschaft

Amerikas Autobauer im Kongress Sie brauchen immer mehr, sie würden alles tun

Vor zwei Wochen hatten die krisengeschüttelten Autobauer den amerikanischen Kongress um Unterstützung in Höhe von 25 Milliarden Dollar gebeten und waren abgeblitzt. Inzwischen sind 34 Milliarden daraus geworden, und nach Expertenmeinung könnten die drei Branchenriesen sogar bis zu 125 Milliarden Dollar benötigen. Die Ausschussmitglieder bleiben skeptisch, obwohl GM und Chrysler sogar ihre Fusion angeboten haben. Mehr

05.12.2008, 09:47 Uhr | Wirtschaft

Autokrise Härterer Sanierungskurs soll General Motors retten

Mit Kostensenkungen und dem Verkauf von Konzernmarken will GM dem amerikanischen Kongress Milliardenhilfen abringen. Ford und Chrysler arbeiten ebenfalls an Sparplänen. Ford erwägt jetzt gar den Verkauf seiner Sparte Volvo. Mehr Von Henning Peitsmeier

01.12.2008, 18:56 Uhr | Wirtschaft

Opel in der Krise Wie vom Blitz getroffen

Draußen vor dem Werkstor von Opel verlieren die Bäume ihre letzten Blätter. Drinnen sieht es kaum freundlicher aus. Unter dem Schock der Autokrise wird alles in Frage gestellt, was das Unternehmen einst zusammengehalten hat. Eine Reportage über die Novemberdepression in Rüsselsheim. Mehr Von Henning Peitsmeier

22.11.2008, 08:45 Uhr | Wirtschaft

GM, Ford und Chrysler Autobosse im Kreuzverhör

Die drei großen amerikanischen Fahrzeugbauer versuchten alles, um an die Finanzhilfe des amerikanischen Staates zu kommen. Doch Demokraten wie Republikaner blieben hart zu den Managern. Chrysler-Chef Nardelli kündigte an, fortan für einen Dollar pro Jahr zu arbeiten. Mehr Von Katja Gelinsky, Washington

19.11.2008, 19:45 Uhr | Politik

Angst vor dem Kollaps Amerikanische Autobauer wollen 25 Milliarden Finanzspritze

Die Chefs der drei großen amerikanischen Autobauer haben vor dem Senat ihrer Bitte um einen neuen Milliarden-Staatskredit Nachdruck verliehen. General Motors hat dabei um Hilfen zwischen 10 und 12 Milliarden Dollar gebeten. Ford und Chrysler benötigen jeweils rund 7 Milliarden Dollar. Mehr

19.11.2008, 14:30 Uhr | Wirtschaft
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z