https://www.faz.net/-gqe-9i4ww

Neue Zahlen : Etwas weniger Inflation in Deutschland

  • Aktualisiert am

Die Energiepreise warne noch im November regelrecht nach oben geschossen. Bild: dpa

Die Verbraucherpreise in Deutschland steigen langsamer. Das liegt vor allem an einem Bereich.

          1 Min.

          Die Inflation in Deutschland hat sich im Dezember stärker abgeschwächt als erwartet. Im Schnitt lagen die Verbraucherpreise um 1,7 Prozent höher als vor einem Jahr, wie das Statistische Bundesamt an diesem Freitag mitteilte.

          Zuvor befragte Ökonomen hatten mit einem durchschnittlichen Preisanstieg um 1,9 Prozent gerechnet. Im November lag der Zuwachs noch bei 2,3 Prozent.

          Die Europäische Zentralbank (EZB) peilt für die Währungsunion mittelfristig eine Teuerungsrate von knapp zwei Prozent an, die sie als ideal für die Konjunktur erachtet. Im Gesamtjahr 2018 blieb der Preisanstieg in Deutschland laut Destatis mit 1,9 Prozent nur knapp darunter.

          Energie kostete im Dezember 4,8 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Im November hatte der Zuwachs noch bei 9,3 Prozent gelegen. Nahrungsmittel verteuerten sich im Dezember um 1 Prozent. Dienstleistungen kosteten 1,5 Prozent mehr.

          Weitere Themen

          Verwunderung über Krisen-PR von Adidas

          Geplante Mietstundung : Verwunderung über Krisen-PR von Adidas

          Adidas bekommt in der Coronakrise den ersten großen Shitstorm ab. Fachleute sind erstaunt darüber, wie lang der Sportartikelhersteller für eine Reaktion gebraucht hat. Und sie warnen: Aussitzen kann teuer werden.

          Topmeldungen

          Mittlerweile hat Nils Jonathan Lenssen aus Berlin die Situation akzeptiert: „Das Hauptding ist der Abschluss und was erreicht zu haben“, sagt er.

          Abitur zu Zeiten des Virus : Der Corona-Jahrgang

          Sie haben von einer besonderen Zeit geträumt, Partys und Reisen vorbereitet. Jetzt aber müssen auch sie zu Hause bleiben. Unsere Autorin hat sich bei Abiturienten umgehört, wie Träume platzten und neue Pläne entstehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.