https://www.faz.net/-gqe-3w8z

Telekommunikation : Sammelklage gegen Telekom

  • Aktualisiert am

Die Deutsche Telekom hat gelassen auf eine mögliche Sammelklage von mehreren tausend Aktionären in den USA reagiert.

          Die Deutsche Telekom hat gelassen auf eine mögliche Sammelklage von mehreren tausend Aktionären in den USA reagiert. Ein New Yorker Bundesgericht hat den Anteilseignern den Status von Sammelklägern eingeräumt, die dem deutschen Unternehmen im Zusammenhang mit der Wertberichtigung bei Immobilien einen unvollständigen Börsenprospekt vorwerfen.

          „Wir bestreiten weiterhin energisch den Vorwurf, im Rahmen des dritten Börsengangs im Jahr 2000 unrichtige oder unzureichende Angaben gemacht zu haben“, sagte ein Telekom-Sprecher der dpa. Die „Financial Times Deutschland“ zitiert denn Zivilrechts- Experten Joachim Zekoll mit den Worten: „Damit entsteht für die Telekom ein enormer Druck, einen Vergleich zu schließen.“

          Nach dem Gerichtsentscheid dürfte die im vergangenen Jahr für tausende US- Anleger eingereichte Schadenersatzklage in nur einem Verfahren entschieden werden. Dabei werde die New Yorker Anwaltskanzlei Milberg Weiss Bershad & Lerach stellvertretend für alle amerikanischen Telekom-Aktionäre als Kläger auftreten, schreibt die Zeitung.

          Weitere Themen

          Mit Axel Voss auf der Spielemesse Video-Seite öffnen

          Gamescom 2019 : Mit Axel Voss auf der Spielemesse

          Wir haben einen Rundgang über das Kölner Messegelände mit Axel Voss, dem wohl polarisierendsten Besucher der diesjährigen Gamescom unternommen und uns mit ihm über die Debatte um Artikel 13, seine Bekanntheit bei jüngeren Gamern und Minecraft unterhalten.

          Topmeldungen

          Am Rande des G-7-Gipfels : Wie es Macron gelang, Trump gnädig zu stimmen

          Der französische Präsident präsentiert sich in Biarritz als Überraschungskünstler: Er hat den erwartet sperrigsten Gipfelteilnehmer vorläufig gezähmt – und scheut dabei nicht vor einem Trick zurück.

          Amazonas-Brände : Warum sind wir so passiv?

          Der Regenwald brennt. Das Foto des erblindeten Ameisenbären in Abwehrstellung ging um die Welt und ist zum Sinnbild geworden. Ein verzweifelter Aufruf von Brasiliens bekanntestem Naturfotografen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.