https://www.faz.net/-gqe-2nba

Telekommunikation : Deutsche Telekom mit Drohgebärde

  • Aktualisiert am

Stopp! Das Signal der Deutschen Telekom ist klar Bild: dpa

Mit der Drohung die Verbindungen abzuschalten, verleiht die Deutsche Telekom ihren Forderungen an Call-by-Call-Anbietern Nachdruck.

          1 Min.

          Die Deutsche Telekom hat ultimative Zahlungsaufforderungen an 31 als Kunden geführte deutsche Telefonfirmen bestätigt. Die Mahnschreiben seien verschickt worden, bestätigte ein Telekom-Sprecher. Sollten die Unternehmen die Mietforderungen für die Mitbenutzung der Telekom-Leitungen nicht rasch begleichen, würden die Verbindungen Ende des Monats abgeschaltet.

          Blaue Briefe gingen unter anderem an Mannesmann Arcor und MobilCom. MobilCom betonte, man werde sich mit der Telekom einigen. Ein Abschalten der Leitungen stehe nicht an. Der Telekom-Sprecher erklärte, vor dem Hintergrund der Schwierigkeiten bei TelDaFax überprüfe man jetzt sehr genau die finanzielle Situation der Kunden. TelDaFax hatte kürzlich Insolvenz beantragt. Vor rund zwei Wochen hatte die Telekom bereits die Verbindungen des Marburger Unternehmens abgeschaltet.

          Ein ganz normaler Vorgang

          Ein Sprecher von Mannesmann Arcor sagte, bislang habe man alle fälligen Rechnungen für Mietleitungen des Bonner Konzerns bezahlt. Dass einige Forderungen noch offen seien, liege daran, dass der Fälligkeitstermin noch nicht erreicht sei. Für einige Forderungen seien noch gar keine Rechnungen gestellt worden.

          Als “ganz normalen Vorgang“ bezeichnete MobilCom den Rechnungszwist mit der Telekom. Es handele sich dabei um einzelne Rechnungen mit kleineren Beträgen. “Wir befinden uns in Gesprächen und werden uns in nächster Zeit einigen“, sagte ein Unternehmenssprecher. Er bezifferte die strittigen Rückstände auf 4,1 Millionen Mark, wobei sich dieser Betrag über einen Zeitraum von drei Jahren zusammen setze.

          Fehlerhafte Rechnungen

          Allerdings sei mit der Telekom allein im vergangenen Jahr insgesamt ein Umsatz von 1,4 Milliarden Mark getätigt worden. Hintergrund der Ansprüche seien offene Einsprüche seitens MobilCom gegen fehlerhafte Rechnungen, ergänzte er.

          Am Mittwoch will die Deutsche Telekomauch die Verbindungen zum Münchener Telekommunikationsanbieter Callino - Call by Call 01075 - endgültig abschalten. Trotz intensiver Verhandlungen habe das in Insolvenz befindliche Unternehmen kein tragfähiges Zahlungskonzept für die aufgelaufenen Verbindlichkeiten vorlegen können, erläuterte die Telekom. Die Verbindungen zu Callino würden deshalb am 18. April um 18.00 Uhr gekappt.

          Weitere Themen

          SAP trotzt der Krise

          Starkes Quartal : SAP trotzt der Krise

          Mehr Umsatz, mehr Gewinn – SAP kam trotz Coronavirus-Auswirkungen überraschend gut durch das zweite Quartal. Ein Bereich entwickelte sich besonders gut.

          Topmeldungen

          Das SAP-Logo steht auf der Fassade der Konzernzentrale in Walldorf.

          Starkes Quartal : SAP trotzt der Krise

          Mehr Umsatz, mehr Gewinn – SAP kam trotz Coronavirus-Auswirkungen überraschend gut durch das zweite Quartal. Ein Bereich entwickelte sich besonders gut.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.