https://www.faz.net/-gqe-6pvrf

Technolgie : Elektronischer Übersetzer im Handheld-Format

  • Aktualisiert am

Das Gerät gibt Übersetzungen vom Deutschen ins Englische und umgekehrt als Text und in einer Sprachausgabe an.

          Einen elektronischen Übersetzer im Format eines Handheldcomputers will der Elektronikhersteller Franklin auf der Computermesse CeBIT in Hannover (13. bis 20. März) vorstellen. Das Gerät mit dem Namen BDS-900 gebe Übersetzungen vom Deutschen ins Englische und umgekehrt als Text auf dem Bildschirm und in einer Sprachausgabe an, teilt Franklin in Feldkirchen bei München mit.

          Der Übersetzer enthalte 310 000 Stichwörter und mehr als eine Million Einträge zu Beugungen, Lautschrift sowie grammatikalische Angaben. Über den Touchscreen erkenne das Gerät auch Handschriften. Der BDS-900 ist laut Hersteller auch als elektronisches Buch einsetzbar - die Literatur lasse sich aus dem Internet herunterladen. Daneben könne das Gerät zum Abspielen von MP3-Audiodateien verwendet werden und biete Organizer-Funktionen wie das Verwalten von Adressen und Terminen.

          Der BDS-900 mit dem Übersetzungsprogramm Deutsch/Englisch Professor Pro soll voraussichtlich im Sommer in den Handel kommen und den Angaben zufolge 249 Euro kosten.

          Weitere Themen

          Schwamm drunter!

          Schwierige Stadtplanung : Schwamm drunter!

          Starkregen und Hochwasser bringen Städte immer wieder an ihre Grenzen. Sie müssen sich anpassen – denn der Klimawandel dürfte das Problem noch verschärfen.

          Als die Grenze fiel Video-Seite öffnen

          August 1989 : Als die Grenze fiel

          Die Welt hat lange stillgestanden an der ungarisch-österreichischen Grenze. Bis zum 19. August 1989. Dann, vor 30 Jahren, platzte zwischen Fertörákos und Mörbisch eine Nahtstelle des Eisernen Vorhangs – mit weitreichenden Folgen für die Region und ganz Europa.

          Topmeldungen

          Berlin im Juli 2017: Überschwemmung auf der Märkischen Allee nach einem Unwetter

          Schwierige Stadtplanung : Schwamm drunter!

          Starkregen und Hochwasser bringen Städte immer wieder an ihre Grenzen. Sie müssen sich anpassen – denn der Klimawandel dürfte das Problem noch verschärfen.

          Streit um Regenwald : Bolsonaro wettert mit manipuliertem Video gegen Norwegen

          Brasiliens Präsident Bolsonaro ist wütend auf Norwegen, weil das Land seine Zahlungen für einen Regenwald-Fonds einstellt. Jetzt verbreitet er ein Video von blutigen Walfang-Szenen – die allerdings gar nicht aus Norwegen stammen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.