https://www.faz.net/-gqe-agbgp

Tarifrunde im Bau : Bau-Gewerkschaft ruft Schlichtung an

  • Aktualisiert am

Die Arbeitnehmer auf dem Bau sind unzufrieden. Es könnte bald zu Streiks kommen. Bild: dpa

Zwischen den Arbeitgebern und der IG BAU sind die Fronten verhärtet. Vor allem um die Bezahlung auf dem Weg zur Baustelle gibt es noch Streit. Nun könnte es auch zu Streiks auf den Baustellen kommen.

          1 Min.

          IIn den Tarifkonflikt für die rund 890.000 Beschäftigten der Baubranche soll nun ein Schlichter Bewegung bringen. Nach dem Abbruch der Verhandlungen rief die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) am Montag erwartungsgemäß die Schlichtung an. Wie im vergangenen Jahr soll der Präsident des Bundessozialgerichts, Rainer Schlegel, die Gespräche leiten.

          „Die Schlichtung ist die letzte Chance: Entweder die Arbeitgeber geben ihre Blockadehaltung auf oder es kommt zum bundesweiten Streik auf den Baustellen“, warnte IG-BAU-Chef Robert Feiger. Das Streik-Risiko bezifferte die Gewerkschaft mit „fifty-fifty“.

          Auch die fünfte Verhandlungsrunde in der vergangenen Woche hatte kein Ergebnis gebracht. Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigten 5,3 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Die Löhne im Osten sollen an das Westniveau angeglichen werden. Hier müssten sich die Arbeitgeber noch erheblich bewegen, hieß es.

          Zentraler Streitpunkt in der Runde ist die Forderung, Bauarbeiter für ihre teils weiten Fahrten zu Baustellen zu entschädigen. Die IG BAU verlangte ein akzeptables Angebot. Der Tarifvertrag im boomenden Bauhauptgewerbe war am 30. Juni ausgelaufen.

          Weitere Themen

          Wirtschaftsforscher senken Konjunkturprognose deutlich Video-Seite öffnen

          Anstieg von nur 2,4 Prozent : Wirtschaftsforscher senken Konjunkturprognose deutlich

          Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute haben ihre Prognose für das Wachstum der deutschen Wirtschaft in diesem Jahr noch einmal deutlich abgesenkt. In ihrem Herbstgutachten gehen die Expertinnen und Experten nun von einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 2,4 Prozent in diesem Jahr aus – nach prognostizierten 3,7 Prozent im Frühjahr.

          Topmeldungen

          In Den Haag stehen Menschen Schlange vor den Coffeeshops

          Cannabis-Legalisierung : Vom Coffeeshop zum Drogenkrieg

          In den Niederlanden ist Kiffen seit langem erlaubt, Amsterdam genoss den Ruf eines liberalen Idylls. Doch mittlerweile führen Banden gegeneinander einen Drogenkrieg, wie man ihn bisher nur aus Mexiko oder Kolumbien kannte.
          Der republikanische Kandidat für die Gouverneurswahl in Virginia: Glenn Youngkin

          Gouverneurswahl in Virginia : Auf Distanz zu Biden und Trump

          In Virginia geht der demokratische Kandidat für die Gouverneurswahl auf Distanz zu Biden. Sein republikanischer Konkurrent achtet auf Abstand zu Trump. Die Wahl dient als Blaupause für die Kongresswahl.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.