https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/suedzucker-chef-erwartet-hoehere-zuckerpreise-18128510.html

Hohe Energiepreise : Südzucker-Chef erwartet höhere Zuckerpreise

  • Aktualisiert am

Auch Zucker wird bald teurer. Das liegt nicht an einer schlechten Rübenernte sondern an gestiegenen Energiepreisen. Bild: dpa

Die Inflation geht auch an Naschkatzen nicht vorbei. Zucker könnte bald deutlich teurer werden, sagt der Chef von Südzucker, Niels Pörksen.

          1 Min.

          Zucker wird nach Auffassung von Südzucker-Chef Niels Pörksen deutlich teurer werden. „Das ist heute schon sichtbar“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Tageszeitung „Mannheimer Morgen“.

          Pörksen machte deutlich, dass die Kosten für den Zuckerrübenanbau und für Energie stiegen. „Wenn es keine Preissteigerung gäbe, wäre es schwierig, positiv aus dem Geschäft zu kommen“, sagte er der Zeitung.

          Der Südzucker-Konzern hatte erst unlängst seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Der Mannheimer Zucker- und Lebensmittelriese strebt nun im Geschäftsjahr 2022/23 (Ende Februar) ein operatives Konzernergebnis von 400 bis 500 Millionen Euro an. Zuvor standen 300 bis 400 Millionen Euro im Plan. Beim Umsatz wird ein Wert in der Spanne von 8,9 bis 9,3 Milliarden Euro erwartet.

          Weitere Themen

          Ein Treiber und Getriebener

          Zum Tode Anshu Jains : Ein Treiber und Getriebener

          Als Co-Vorstandsvorsitzender verkörperte Anshu Jain über viele Jahre das Investmentbanking einer Deutschen Bank, die mit den amerikanischen Riesen der Branche wetteifern wollte. Nun ist er mit 59 Jahren gestorben.

          Topmeldungen

          Anshu Jain war eine so leidenschaftliche wie umstrittene Führungsfigur.

          Zum Tode Anshu Jains : Ein Treiber und Getriebener

          Als Co-Vorstandsvorsitzender verkörperte Anshu Jain über viele Jahre das Investmentbanking einer Deutschen Bank, die mit den amerikanischen Riesen der Branche wetteifern wollte. Nun ist er mit 59 Jahren gestorben.
          Videokonferenz zwischen Joe Biden und Xi Jinping im November 2021.

          China und Amerika : Ist ein Krieg noch zu vermeiden?

          Ob und wie sich der Wettkampf der Systeme kontrollieren lässt, wird öffentlich bislang kaum debattiert. Der Weckruf des ehemaligen australischen Premierministers Kevin Rudd ist angesichts der Taiwankrise aktuell wie nie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.