https://www.faz.net/-gqe-9hmc9

Streit um Digitalpakt : Fünf Milliarden Euro suchen Abnehmer

In dem Streit um den Digitalpakt zwischen Bund und Ländern werden vor allem die Schüler die Leidtragenden sein. Bild: dpa/ Friso Gentsch

Viele Schulen werden wohl noch deutlich länger auf den Einbau von W-Lan-Netzen warten müssen als gedacht: Die Länder haben die 5 Milliarden Euro, die der Bund ihnen im Zuge des Digitalpakts anbot, abgelehnt. Leiden werden darunter vor allem Schüler, Eltern und Lehrer.

          3 Min.

          Lehrer, Schüler, Eltern können es kaum fassen. Da bietet der Bund den Ländern 5 Milliarden Euro auf dem Silbertablett an, damit diese die Digitalisierung der Schulen vorantreiben können – und diese winken dankend ab. Zumindest wollen sie sich nicht auf die damit verbundenen Vorgaben einlassen.

          Manfred Schäfers

          Wirtschaftskorrespondent in Berlin.

          Sechzehn Regierungschefs sprechen sich einmütig dafür aus, den Bundesrat zu der Grundgesetzänderung anzurufen. Damit ist klar: Anders als versprochen, steht das Geld nicht zu Beginn des nächsten Jahres bereit. Es wird wohl eher Sommer 2019 werden, auch wenn der Bund die Rücklage dafür noch in diesem Jahr auflegen wird.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Krankhaftes Sexualverhalten : Wenn die Lust zur Qual wird

          Ähnlich wie Drogen- und Spielsüchtige sind auch Sexbesessene darauf aus, sich stets neue „Kicks“ zu verschaffen. Vielen Patienten könne eine Verhaltenstherapie helfen, sagen Forscher. Jedoch hilft nicht jeder Lösungsansatz.