https://www.faz.net/-gqe-a2azv

Streit-Thema Target 2 : Die EZB erklärt den Targetsaldo

Die EZB in Frankfurt Bild: Lucas Bäuml

Deutschlands Targetsaldo steigt auf mehr als eine Billion Euro. Kein Grund zur Beunruhigung, meint die Notenbank. Ein italienischer Ökonom sieht das kritischer.

          3 Min.

          Die Europäische Zentralbank (EZB) hat auf ihrer Internetseite versucht, das europäische Zahlungssystem Target und die daraus resultierenden Target-2-Salden zu erklären. Anlass dürfte sein, dass der deutsche Saldo die Marke von einer Billion Euro im Juli überschritten hat. In den Medien könne man ja unterschiedlichste Theorien über diese Salden lesen, schreibt die EZB. Viele würden sich deshalb sicher fragen, was denn nun dahinterstecke.

          Das Fazit der Notenbank, so viel sei vorab verraten: Es gebe keinen Grund zur Beunruhigung. Zwar könnten diese Salden durchaus manchmal darauf hindeuten, dass es Kapitalflucht aus einem bestimmten Land der Eurozone gebe, weil man sich dort Sorgen um die finanzielle Situation des Landes mache. Der derzeitige Anstieg der Salden aber sei hauptsächlich eine Folge geldpolitischer Maßnahmen, nicht von finanziellem Stress. Die Frage, was mit den Targetsalden passiert, wenn ein großes Euroland die Währungsunion verlässt oder die Währungsunion als Ganzes zerbricht, über die in der Debatte um die Targetsalden oft spekuliert wird, thematisiert die EZB hingegen nicht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein Gewehr des Waffenherstellers Haenel auf einer Fachmesse für Jagd, Schießsport, Outdoor und Sicherheit im Jahr 2019.

          Nachfolger des G36 : Ein Sturmgewehr namens „Sultan“

          Ein sehr kleiner Waffenfabrikant aus Thüringen soll die neue Standardwaffe der Bundeswehr bauen. Wie konnte ein Zwerg, der sich mit seiner frisierten NS-Vergangenheit brüstet, den Branchen-Goliath schlagen? Unser Autor hat sich in Suhl umgesehen.