https://www.faz.net/-gqe-806c2

Tarifstreit : Vorerst keine Streiks bei der Bahn

  • Aktualisiert am

Züge bei ihrer Einfahrt in den Hauptbahnhof Frankfurt Bild: dpa

Eigentlich wollte die Lokführergewerkschaft GDL in den nächsten Tagen streiken. Nun ist der Ausstand vorerst abgesagt.

          Bei der Deutschen Bahn ist ein Streik der Lokführergewerkschaft GDL vorerst abgewendet. Wie Bahn und GDL am Montag mitteilten, werden die unterbrochenen Tarifverhandlungen am Donnerstag fortgesetzt. Beide Seiten hätten in intensiven Gesprächen in den vergangenen Tagen „Ergebnisse zur künftigen Tarifvertragsstruktur erzielt“, hieß es.

          Am 11. Februar hatte die GDL die Tarifrunde für gescheitert erklärt, in der vorigen Woche beschloss sie neue Streiks. Allerdings ließ sie Beginn und Dauer offen. Nun bestätigte sie eine Verständigung mit der Deutschen Bahn. „Ja, wir haben eine Einigung“, somit werde nicht gestreikt, sagte ein GDL-Sprecher in Frankfurt. Die Tarifverhandlungen würden am Donnerstag fortgesetzt.

          Die Bahn bekräftigte am Montag ihr Ziel, die Verhandlungen so zu führen, dass konkurrierende Abschlüsse für ein und dieselbe Berufsgruppe vermieden werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Chinas Präsident in Rom : Rivale auf Werbetour

          Rom will sich an Pekings Seidenstraßen-Projekt beteiligen – und empfängt heute Xi Jinping. Der braucht dringend einen Erfolg. Doch Italien hat die Chance auf eine gemeinsame EU-Strategie im Umgang mit China verspielt.

          Brüssel : Brexit-Krise überschattet EU-Gipfel

          China, Industriepolitik, Klima: Beim Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs gibt es viele drängende Themen. Doch den größten Raum könnte das Brexit-Chaos einnehmen.

          Selbstscanner-Kassen : Kunden werden jetzt auch zu Kassierern

          Lange Schlangen an den Kassen im Supermarkt? In Deutschland kommt es immer mehr in Mode, seinen Einkauf einfach kurzerhand selbst zu scannen. Doch jeder sollte klein anfangen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.