https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/stimmen-zum-eu-gipfel-dammbruch-zulasten-deutscher-steuerzahler-11803897.html

Stimmen zum EU-Gipfel : „Dammbruch zulasten deutscher Steuerzahler“

  • Aktualisiert am
Angela Merkel, Mario Monti, Frank Schäffler und Wolfgang Bosbach
          1 Min.

          „Eine sehr wichtige Abmachung für die Zukunft der EU und der Eurozone“
          Mario Monti, Ministerpräsident Italiens

          „Jeder Integrationsschritt geht einher mit zusätzlicher Solidarität“
          François Hollande, französischer Staatspräsident

          „Wir sind unserer Philosophie, keine Leistung ohne Gegenleistung, treu geblieben“
          Angela Merkel, Bundeskanzlerin

          „Ein erneuter Dammbruch zulasten deutscher Steuerzahler“
          Frank Schäffler: FDP-Finanzexperte

          „Eine gute Nachricht für die privaten Gläubiger, aber keine gute Nachricht für die Steuerzahler“
          Wolfgang Bosbach (CDU): Vorsitzender des Bundestags-Innenausschusses

          „Bisher haben wir deshalb nie rote Linien überschritten, weil immer
          dann, wenn die rote Linie erreicht war, sie weiter verschoben wurde“,
          Wolfgang Bosbach

          „Öffnung einer Schleuse ..., die wir zuhalten wollten“
          Markus Ferber, CSU Europaabgeordneter

          „Regierung muss 180 Grad Wende erklären“
          Carsten Schneider, SPD-Haushaltsexperte

          „Ich kann mit dem Ergebnis leben“
          Andrea Nahles, SPD-Generalsekretärin

          „Monti - Merkel 2:1, könnte man sagen“
          Jürgen Trittin, Fraktionschef der Grünen im Bundestag

          „Es gibt keine Lösung der Euro-Krise, ohne dass der Zinsdruck für Spanien und Italien gemildert wird“
          Jürgen Trittin

          „Ich mag diese Länder. Sie sind schön“
          Litauens Präsidentin Dalia Grybauskaite zu Spanien und Italien

          „Es war perfekt“
          Zyperns Präsident Demetris Christofias

          „Es geht hier nicht um erpressen, es geht nicht um Sieger, Besiegte, Gewinner, Verlierer, wir bemühen uns hier gemeinsam“
          Jean-Claude Juncker, Vorsitzender de Euro-Gruppe

          „Wir bekräftigen, dass es von ausschlaggebender Bedeutung ist, den Teufelskreis zwischen Banken und Staatsanleihen zu durchbrechen“: Gipfelerklärung der Euro-Länder vom Freitag

          „Der Markt ist ein bisschen überrascht, dass etwas Substanzielles bei dem Gipfel herausgekommen ist“
          Tim Waterer, Aktienhändler

          „Die neue Euro-Vereinbarung wird den Druck an den Märkten etwas entschärfen - aber nur für eine Weile, nicht langfristig. Das Hauptproblem ist: Der ESM verfügt über ungenügend Mittel, um die Märkte stabil zu halten“
          Paul de Grauwe, Wirtschaftsprofessor an der Universität Leuven

          Weitere Themen

          Erstes Gasspeicherziel erreicht

          Deutschland : Erstes Gasspeicherziel erreicht

          Bevor die Heizperiode beginnt, versucht die Bundesregierung die Gasspeicher zu füllen – das erste Ziel von 75 Prozent ist erreicht. Deutschland bereitet sich auf einen eventuellen Ausfall von russischen Gaslieferungen vor.

          Ein Treiber und Getriebener

          Zum Tode Anshu Jains : Ein Treiber und Getriebener

          Als Co-Vorstandsvorsitzender verkörperte Anshu Jain über viele Jahre das Investmentbanking einer Deutschen Bank, die mit den amerikanischen Riesen der Branche wetteifern wollte. Nun ist er mit 59 Jahren gestorben.

          Topmeldungen

          Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine

          Ukrainekrieg : Selenskyj fordert Sanktionen gegen russische Atomindustrie

          Die Strafmaßnahmen müssten die Nuklearindustrie des russischen Aggressors treffen, sagte Selenskyj in seiner Videoansprache. Jeder russische Soldat, der das AKW Saporischschja beschieße oder sich dort verschanze, werde zum Ziel ukrainischer Geheimagenten und der Armee.
          Das Mar-a-Lago-Anwesen des früheren Präsidenten Donald Trump in Palm Beach in Florida

          Razzia in Mar-a-Lago : Log Trumps Anwalt über Top-Secret-Dokumente?

          Im Juni soll ein Anwalt des früheren Präsidenten schriftlich bestätigt haben, in Mar-a-Lago lagerten keine klassifizierten Dokumente mehr. Doch die Liste des FBI über die noch dort befindlichen Papiere widerlegt das.
          Verzierter Lotussockel: Modi vor einer Großversion des indischen Nationalwappens

          75 Jahre Unabhängigkeit : Mit Bulldozern baut Modi sein „Neues Indien“

          75 Jahre nach der Unabhängigkeit will Ministerpräsident Narendra Modi Indien von den Spuren der Fremdherrschaft befreien. Er selbst soll in die Geschichte eingehen. Vor allem Muslime geraten dabei unter Druck.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.