https://www.faz.net/-gqe-a60a2

F.A.Z. exklusiv : Koalition einigt sich auf Homeoffice-Pauschale

Julius hat sein Homeoffice auf die sonnige Fensterbank seiner Wohnung im Stadtteil Kreuzberg verlegt. Bild: dpa

Bisher erkennt das Finanzamt die Kosten für den heimischen Arbeitsplatz kaum an. Das soll anders werden.

          2 Min.

          Die Koalition plant eine Entlastung für alle, die wegen der Corona-Pandemie viel zu Hause arbeiten. Ihre Finanzpolitiker haben sich nach F.A.Z.-Informationen auf eine neue Steuerpauschale von 5 Euro je Tag verständigt, höchstens 600 Euro im Jahr.

          Manfred Schäfers

          Wirtschaftskorrespondent in Berlin.

          Das Bundesfinanzministerium hat die damit verbundene Entlastung der Bürger auf eine Milliarde Euro beziffert, zunächst war es noch von 1,5 Milliarden Euro ausgegangen. „Die Homeoffice-Pauschale ist die flexible Antwort auf die verkrustete Rechtsprechung zum häuslichen Arbeitszimmer – unbürokratisch und leicht nachvollziehbar“, sagte der CSU-Finanzpolitiker Sebastian Brehm der F.A.Z.: „Wir wollen als CSU diejenigen entlasten, die während der Pandemie von zu Hause aus Enormes geleistet haben.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Christliche Nationalisten : Biden und die Armee Gottes

          Joe Biden macht den christlichen Anhängern Donald Trumps ein Angebot. Doch ein großer Teil von ihnen sind Nationalisten, die das Land für die weißen Christen zurückholen wollen. Biden sehen sie da nur als Feind.
          Der Tag, an dem die Kanzlerin ihren Verzicht auf den CDU-Vorsitz ankündigte: Merkel und Kramp-Karrenbauer am 4. November 2018

          Merkel und AKK : Die große Enttäuschung

          Die CDU nahm bewegt Abschied von Annegret Kramp-Karrenbauer. Nur die Kanzlerin richtete kein Wort des Dankes an sie. Was war da los?
          Rostock hat die geringste Corona-Inzidenz unter den Großstädten in der Bundesrepublik, nur 45 wöchentliche Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner.

          Lichtblick im Norden : Wie Rostock erfolgreich Corona bekämpft

          Rostock verzeichnet seit dem Frühjahr so wenige Corona-Fälle wie keine andere Großstadt in Deutschland. Bürgermeister Claus Madsen erklärt, wie er das mit seiner Verwaltung macht.