https://www.faz.net/-gqe-8sk31

Etwa 82,8 Millionen : In Deutschland leben so viele Menschen wie noch nie

  • Aktualisiert am

2016 beträgt die Differenz aus Zuzügen und Wegzügen voraussichtlich mindestens 750.000 Menschen. Bild: dpa

Deutschlands Bevölkerung ist 2016 auf einen neues Rekordniveau gewachsen. Der Grund: die Zuwanderung. Ohne sie wäre die Zahl sogar zurückgegangen.

          1 Min.

          In Deutschland leben so viele Menschen wie noch nie. Es sind rund 82,8 Millionen Menschen. Das geht aus einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes für die Bevölkerungszahl Ende 2016 hervor. Grund ist abermals die Zuwanderung, ohne sie wäre die Einwohnerzahl zurückgegangen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. Seit 2012 steigt die Bevölkerungszahl Deutschlands so wieder an.

          Der bisherige Rekord war 2002 mit 82,5 Millionen Einwohnern erreicht worden. Ende 2015 lebten 82,2 Millionen in Deutschland. Allerdings war die Zuwanderung 2015 deutlich höher gewesen als 2016. Damals kamen rund 1,1 Millionen Menschen mehr nach Deutschland als fortzogen. 2016 beträgt die Differenz aus Zuzügen und Wegzügen voraussichtlich mindestens 750.000 Menschen.

          Das Geburtendefizit liegt nach der Schätzung 2016 zwischen 150.000 und 190.000, es gab es also deutlich mehr Sterbefälle als Geburten. 2015 hatte die Lücke 188.000 betragen. Das Bundesamt betonte allerdings, dass die Schätzung der Bevölkerungsentwicklung für 2016 „mit größeren Unsicherheiten“ als in den Vorjahren behaftet sei. Wegen einer Umstellung der Statistiken auf ein neues Verfahren liege ein Großteil der üblicherweise verwendeten Angaben noch nicht vor.

          Weitere Themen

          Hannover Messe Digital Video-Seite öffnen

          Livestream : Hannover Messe Digital

          Die Hannover Messe ist normalerweise die größte Industrieschau der Welt und beginnt am Montag wegen der Corona-Krise als reines Digitalformat. Verfolgen Sie die Veranstaltungen im Livestream.

          Biden macht Mikrochips jetzt zur Chefsache

          Wettstreit mit China : Biden macht Mikrochips jetzt zur Chefsache

          Amerika fürchtet um seine Dominanz in der Chip-Industrie. Sogar die nationale Sicherheit sieht das Weiße Haus in Gefahr. Kurzfristig drohen Produktionsausfälle in Schlüsselindustrien.

          Topmeldungen

          Will Amerika weniger abhängig in kritischen Technologien machen: Joe Biden

          Wettstreit mit China : Biden macht Mikrochips jetzt zur Chefsache

          Amerika fürchtet um seine Dominanz in der Chip-Industrie. Sogar die nationale Sicherheit sieht das Weiße Haus in Gefahr. Kurzfristig drohen Produktionsausfälle in Schlüsselindustrien.
          Lithium-Abbau in der Atacama-Wüste im Norden Chiles
am Uyuni-Salzsee in Bolivien (unten)

          Kampf um das „weiße Gold“ : Wettrüsten im Lithium-Dreieck

          Noch kommen viele Akkus nicht ohne den seltenen Rohstoff aus. Die Nachfrage steigt rasant in Südamerika, wo es die größten Lithium-Reserven der Welt gibt. Aber die Lage dort ist schwierig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.