https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/stahlwerk-ilva-in-toranto-italienische-enteignung-12211032.html
Tobias Piller (tp.)

Stahlwerk Ilva in Toranto : Italienische Enteignung

  • -Aktualisiert am

Die italienische Regierung hat einen Zwangsverwalter für Europas größtes Stahlwerk Ilva in Toranto eingesetzt. Der Fall zeigt, wie schwer es Investoren in Italien haben.

          1 Min.

          Da kann Italiens Industrieminister Flavio Zanonato lange beteuern, er habe niemanden enteignet. Faktisch passiert genau dies mit Europas größtem Stahlwerk Ilva in Toranto. Die Regierung hat dort einen Zwangsverwalter mit allen Vollmachten eingesetzt, der das Stahlwerk und seine Vorkehrungen für den Umweltschutz auf den neuesten Stand bringen soll. Bezahlen soll er diese Investitionen mit beschlagnahmtem Vermögen der eigentlichen Eignerfamilie Riva.

          Die hat zwar Fehler gemacht, beginnend mit der mangelnden Kommunikation und der angeblichen Bestechung lokaler Aufsichtspersonen. Doch die Probleme des Stahlwerks sind ebenso sehr ein Zeichen für die Unfähigkeit der öffentlichen Institutionen Italiens, einen ordnungspolitischen Rahmen zu setzen und das Unternehmen mit Realismus und sanftem Druck auf den umweltpolitisch richtigen Pfad zu lenken. Das hat damit zu tun, dass Ilva bis 1995 staatlich war.

          Die Lasten der Vergangenheit werden nun von fundamentalistischen und unberechenbaren Staatsanwälten allein der privaten Unternehmerfamilie angelastet. Investoren seien gewarnt. Italien sollte nicht mehr damit rechnen, dass Ausländer im Land investieren, sei es bei Privatisierungen oder anderswo.

          Tobias Piller
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Weitere Themen

          13 Jahre Haft für Ex-Theranos-Manager

          Bluttest-Skandal : 13 Jahre Haft für Ex-Theranos-Manager

          Die Bluttests waren als revolutionär gefeiert worden, doch sie funktionierten nicht. Nach Gründerin Elizabeth Holmes muss nun auch ihr Geschäftspartner und Ex-Freund in Haft – sogar noch länger als sie selbst.

          Showdown in Stadelheim

          Wirecard-Prozess : Showdown in Stadelheim

          Der Untergang des Zahlungsdienstleisters ist einer der größten Wirtschaftsskandale der Bundesrepublik. Nun wird vor Gericht verhandelt, wer dafür verantwortlich ist. Ein Überblick über die wichtigsten Prozessbeteiligten.

          Topmeldungen

          Der Hochsicherheitssaal des Landgerichts München I: Der Freistaat Bayern hat den Saal vor sechs Jahren auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt Stadelheim bauen lassen – für die besonderen Fälle.

          Wirecard-Prozess : Showdown in Stadelheim

          Der Untergang des Zahlungsdienstleisters ist einer der größten Wirtschaftsskandale der Bundesrepublik. Nun wird vor Gericht verhandelt, wer dafür verantwortlich ist. Ein Überblick über die wichtigsten Prozessbeteiligten.
          Zugriff: Polizisten führen am Montag Prinz Reuß ab

          Plante Umsturz : Wer ist Heinrich XIII. Prinz Reuß?

          Eine Gruppe aus der „Reichsbürger“-Szene plante offenbar den Umsturz der demokratischen Ordnung Deutschlands. Rädelsführer soll ein Prinz aus Frankfurt sein – mit Hang zur Esoterik und Geldproblemen.
          Jetzt auch ohne negativen Test: Eine U-Bahn in Zhengzhou am 5. Dezember

          Null-Covid-Politik beendet : Xi Jinpings rasante Corona-Kehrtwende

          Nach den Protesten gegen die Null-Covid-Strategie entscheidet Xi Jinping sich zur Flucht nach vorn. Was die Führung in Peking gestern noch als Ausdruck des überlegenen chinesischen Systems pries, wird nun korrigiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.