https://www.faz.net/-gqe-9u0yl

Verstaatlichung von Casinos : Die totale Kontrolle über das Glücksspiel

  • -Aktualisiert am

Rien ne va plus: Im Ringen um das Online-Glücksspiel sollen private Anbieter rausgehalten werden. Bild: dpa

Die Bundesländer fordern neue Regulierungen für den Glücksspielmarkt: Zu den Vorschlägen gehört Verstaatlichung, aber auch die völlige Überwachung der Spieler – das alarmiert private Anbieter.

          4 Min.

          Das Gezerre der Bundesländer um eine Regulierung des Glücksspielmarktes wird immer skurriler. Nicht nur, dass die Entscheidungswege intransparent in den Hinterzimmern der Politik verlaufen. Nun zeigen Dokumente, dass der Staat die Spieler total überwachen und für Online-Glücksspiele sogar neue staatliche Monopole bilden will.

          Das steht auch in einem Entwurf der CDU-geführten Staatskanzlei in Nordrhein-Westfalen als Abstimmungsgrundlage mit den anderen Ländern für den neuen Glücksspielstaatsvertrag. In einem von den Staatskanzleien in Düsseldorf und Hamburg in Auftrag gegebenen Gutachten eines den staatlichen Lotteriegesellschaften seit vielen Jahren nahestehenden Juraprofessors wird zudem empfohlen, dass Angebote im Internet zu gewissen Zeiten am Tag für Spieler geschlossen werden sollten – analog zu Spielhallen am Ort, die ebenfalls nicht immer geöffnet hätten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die beiden Läufer verbrauchen Energie – aber wie viel?

          Sippels Sportstunde : Wer verbraucht beim Sport mehr Kalorien?

          Laufen zwei Jogger durch den Wald... Was wie ein Witz beginnt, wirft eine wichtige Frage für Sportler auf: Verbrauchen sie gleich viel Energie? Und verändern sich die Werte, wenn einer trainierter ist?
          Schwerer Gang: Anton Schlecker (Mitte) mit seinen Kindern Meike und Lars im Jahr 2017

          Schlecker-Insolvenz : Der tiefe Fall des Anton Schlecker

          Vor zehn Jahren ging Europas größte Drogeriekette unter. Der schwäbische Patriarch verlor sein Lebenswerk. Ein Lehrstück über Beratungsresistenz, das wohl noch nicht zu Ende ist.