https://www.faz.net/-gqe-a48za

Sozialenzyklika des Papstes : Armut für alle?

Neues Grundsatzpapier: Nach gut fünf Jahren verfasst der Papst wieder eine neue Enzyklika. Bild: dpa

Der Papst verdammt den Kapitalismus und will von Sozialer Marktwirtschaft nichts wissen. Viele Ökonomen sind empört. Und selbst einer der Wirtschaftsberater des Kirchenoberhauptes wünscht sich eine Rückbesinnung.

          6 Min.

          Die Corona-Pandemie tötet. In weniger als einem Jahr hat sie mehr als eine Million Menschen das Leben gekostet. Vor allem die Ärmeren sterben. Man sieht es in den Vereinigten Staaten, in Brasilien und in Mexiko. Doch nun keimt trotz steigender Infektionszahlen Hoffnung. Kapitalstarke Unternehmen rund um den Globus machen große Fortschritte im Rennen um den ersten Impfstoff.

          Johannes Pennekamp

          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaftsberichterstattung, zuständig für „Die Lounge“.

          In Deutschland kommt das börsennotierte Unternehmen Biontech aus Mainz der Zulassung immer näher, in China können Massenimpfungen für die Bevölkerung womöglich schon im November beginnen. Günstig produzieren kann man viele der lebensrettenden Mittel in Indien, dort hat der größte Impfstoffhersteller der Welt seinen Sitz. Ihr profitgetriebenes Handeln auf einem globalen Markt verspricht den Konzernen Ruhm, Dankbarkeit und viele Milliarden Dollar Umsatz. Sie könnten damit die Menschen von ihrer drängendsten Geißel befreien.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Sicher ist sicher: Wenn nicht immer genug Abstand gehalten werden kann, empfiehlt es sich, die Maske auch im Büro zu tragen.

          Corona am Arbeitsplatz : „Tröpfchen fliegen bis zu 20 Meter weit“

          Nicht jeder kann sich vor der Pandemie ins Homeoffice flüchten. Der Arbeitsmediziner David Groneberg erklärt, wie groß die Corona-Gefahr im Büro ist, welches Raumklima die Viren mögen und was man alles noch nicht weiß.
          Polizisten in Essen kontrollieren den Mercedes zweier junger Männer.

          Forscher im Interview : „Mit Demokratie kommen Clans nicht gut zurecht“

          Früher dachte man bei Clans an schottische Hochlandbewohner, die einander die Köpfe einschlagen. Heute denkt man an Drogenhandel und Schweigegelübde. Ein Interview mit Clan-Forscher Ralph Ghadban, der sagt: „Junge Frauen spielen eine entscheidende Rolle“.