https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/sondervermoegen-was-durch-die-schulden-auf-deutschland-zukommt-18355594.html

Hohe Tilgungsverpflichtung : Was durch die vielen neuen Schulden auf Deutschland zukommt

Jonglieren mit Milliarden: Finanzminister Christian Lindner (rechts) und Bundeskanzler Olaf Scholz Bild: dpa

Mit Klimafonds, Sondervermögen und Stabilisierungsfonds wird der Bund den Kapitalmarkt noch Jahre stärker beanspruchen, als es die offizielle Neuverschuldung vermuten lässt. Umso brutaler wird die Zeit danach.

          3 Min.

          Die Doppelkrise nimmt dem Bund seinen künftigen Verschuldungsspielraum. Die Ampel stockt den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) um 200 Milliarden Euro auf, um eine wirkungsvolle Waffe im „Energiekrieg“ mit Moskau zur Hand zu haben. Doch das zieht Tilgungsverpflichtungen nach sich, so wie es bei den Extrakrediten der Fall war, die der Bund wegen der Corona-Pandemie aufnehmen musste oder noch aufnehmen wird.

          Manfred Schäfers
          Wirtschaftskorrespondent in Berlin.

          Vieles ist da noch im Fluss, sodass heute keine definitive Zahl für die Tilgungsleistungen genannt werden kann, aber in der Koalition wird mit einer Größenordnung von jährlich 18 Milliarden Euro vom Jahr 2028 an operiert. Das wäre mehr, als der Bund nach der Schuldenregel in normalen Zeiten aufnehmen darf. Das Grundgesetz begrenzt die strukturelle Nettokreditaufnahme auf 0,35 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, das sind aktuell etwa zwölf Milliarden Euro. Auch wenn in der Koalition die Hoffnung besteht, dass die Altlast am Ende etwas geringer ausfallen wird, dürfte die Tilgungsverpflichtung Ende des Jahrzehnts den Kreditrahmen übersteigen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Verena Hubertz, 34, ist stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag.

          Verena Hubertz : Plötzlich mächtig

          Gerade hat Verena Hubertz ein Start-up gegründet. Nun ist sie die wichtigste Wirtschaftspolitikerin der Kanzlerpartei. Eine Karriere mit Giga-Geschwindigkeit.
          Überklebtes Straßenschild an der Thomas-Mann-Straße in Prenzlauer Berg (Archivaufnahme)

          Kampf um die Sprache : Gendern diskriminiert

          Woher rührt das Unbehagen, wenn es um das Gendern geht? Viele Frauen (und auch viele Männer) ahnen, dass es nur eine neue Art der Diskriminierung ist.
          Kein Ladendieb: Mit „Pick & Go“ können die Waren auch in einem Kölner Rewe direkt im Rucksack verstaut werden – bezahlt wird per App.

          Überwachung im Supermarkt : Sie erkennen dich am Knochenbau

          In Berlin testet Rewe jetzt, wie gut Überwachung im Supermarkt ankommt. Wer eine „Pick&Go“-App geladen hat, darf seinen Einkauf direkt in den Rucksack stecken. Ein Selbstversuch.