https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/so-soll-das-fluessiggas-schneller-nach-europa-kommen-17909791.html

Unabhängigkeit von Russland : So soll das Flüssiggas schneller nach Europa kommen

Die Independence bei ihrer Ankunft in Klaipeda im Jahr 2014 Bild: AFP

Das russische Gas soll durch Flüssiggas ersetzt werden. Doch die Terminals dafür lassen auf sich warten. Aber es gibt eine Lösung, die andere Länder schon lange einsetzen.

          4 Min.

          Die Europäische Union und insbesondere Deutschland möchte zukünftig riesige Mengen an Flüssiggas (LNG) aus der ganzen Welt beziehen. Lieferverträge mit Qatar und den Vereinigten Staaten wurden dazu schon abgeschlossen, andere Länder werden sicherlich folgen. Dadurch soll die Abhängigkeit von Energielieferungen aus Russland reduziert werden. Doch während das russische Gas durch bestehende Pipelines fließt, muss für Flüssiggas eine ganz neue Infrastruktur an den Häfen aufgebaut werden.

          Franz Nestler
          Redakteur in der Wirtschaft.
          Helmut Bünder
          Wirtschaftskorrespondent in Düsseldorf.
          Christian Geinitz
          Wirtschaftskorrespondent in Berlin

          Deutschland bezieht sein Flüssiggas über Häfen im belgischen Zeebrügge, im französischen Dünkirchen und im niederländischen Gate. Bei den Mengen, die zukünftig benötigt werden, wird das aber nicht ausreichen. Spezielle LNG-Terminals sind zwar hierzulande schon in Wilhelmshaven, Stade und Brunsbüttel in Planung, lassen aber auf sich warten. Die deutsche Politik verließ sich auf Russland anstatt eine eigene Infrastruktur aufzubauen, wie es andere europäische Länder gemacht haben. Noch vor dem Einmarsch Russlands in die Ukraine ging man davon aus, dass das Genehmigungsverfahren mindestens ein Jahr dauern dürfte, und das dann erst das Bauen losgehen könnte – viel zu lange, um schnell von Russland unabhängig zu werden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Appell der Intellektuellen : Putins nützliche Idioten

          Deutsche Intellektuelle fordern einen Waffenstillstand im Ukrainekrieg und leugnen den Unterschied zwischen dem Aggressor und denen, die Widerstand leisten. Das spielt dem Machthaber im Kreml in die Hände. Ein Gastbeitrag.
          Kaum zu kriegen: Auf eine neue Rolex müssen Kunden oft mehrere Jahre warten.

          Luxusmarkt für junge Menschen : Bock auf Rolex

          5000 Euro und mehr für eine Uhr: Klassische Luxusuhren gelten bei vielen jungen Menschen als Statussymbol. Daran ändert auch die Smartwatch nichts. Woher rührt der neuerliche Hype?
          Ein LNG-Tanker löscht Flüssiggas im Hafen von Barcelona.

          Russisches Gas : Investitionsruine LNG-Terminal

          Deutschland und die EU investieren Milliarden in LNG-Terminals. In fünf bis zehn Jahren aber werden die gar nicht mehr gebraucht.