https://www.faz.net/-gqe-6okk2

Siemens : Ist die Nachfolgefrage gelöst?

  • Aktualisiert am

Wer kommt? Bild: AP

Der Aufsichtsrat von Siemens wird am Sonntag zu einer außerordentlichen Sitzung zusammenkommen. Dabei soll auch der Punkt „Personalien“ auf der Tagesordnung stehen. Jetzt wird gerätselt, ob schon ein neuer Vorstandsvorsitzender präsentiert wird.

          1 Min.

          Beim Elektrokonzern Siemens rückt eine Lösung offener Personalfragen näher. Für diesen Sonntag sei eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung geplant, sagte eine Siemens- Sprecherin am Freitag und bestätigte damit einen Bericht der „Financial Times Deutschland“ (Freitag). Zur Tagesordnung der Sitzung machte sie keine Angaben. Dem Bericht zufolge schließen Insider nicht aus, dass Aufsichtsratschef Gerhard Cromme dabei einen Nachfolger für den scheidenden Siemens-Chef Klaus Kleinfeld präsentieren wird. Dazu wollte sich die Sprecherin nicht äußern. Kleinfeld hatte nach Widerstand gegen seine Vertragsverlängerung im Aufsichtsrat seinen Rückzug angekündigt.

          Zu Informationen der Zeitung, wonach bei der Sitzung auch über einen Aufstieg des derzeitigen Leiters der Siemens-Sparte Gebäudetechnologie, Heinrich Hiesinger, in den Zentralvorstand beraten werden solle, hieß es in Branchenkreisen: „Das ist nicht ganz falsch“. Hiesinger gilt als Vertrauter des früheren Siemens- Aufsichtsratsvorsitzenden Heinrich von Pierer, der vor einigen Wochen zurückgetreten war. Dem Vernehmen nach könnte Hiesinger für Europachef Johannes Feldmayer in den Zentralvorstand nachrücken, der nach der Affäre um die verdeckte Finanzierung der Arbeitnehmer- Organisation AUB beurlaubt worden war. Feldmayers Aufgaben waren interimsmäßig an andere Vorstände verteilt worden.

          Weitere Themen

          Europas Aluhütten kämpfen ums Überleben

          Teurer Strom : Europas Aluhütten kämpfen ums Überleben

          Der Strompreisschock setzt den Aluhütten zu. Neuaufträge müssen abgelehnt werden. Frankreich greift der gebeutelten Industrie verstärkt unter die Arme.

          Topmeldungen

          Hört die Signale: Frankreichs delegierte Industrieministerin Agnès Pannier-Runacher am Freitag im Aluminiumwerk Dunkerque (Dünkirchen)

          Teurer Strom : Europas Aluhütten kämpfen ums Überleben

          Der Strompreisschock setzt den Aluhütten zu. Neuaufträge müssen abgelehnt werden. Frankreich greift der gebeutelten Industrie verstärkt unter die Arme.