https://www.faz.net/-gqe-pok9

Serie : Erwachende Riesen

  • Aktualisiert am

Der Befund ist eindeutig: Viele Konzerne aus den Schwellenländern spielen schon eine gewichtige Rolle auf den Märkten der Welt. In der Serie "Erwachende Riesen" stellt FAZ.NET einige davon vor.

          1 Min.

          Acht Prozent in China, 4,2 Prozent in Korea und 5,7 Prozent in Thailand für das kommende Jahr: Dies sind Wachstumsraten, von denen die klassischen Industriestaaten nur träumen können. Nicht nur im Fernen Osten herrscht Optimismus, auch Indien und verschiedene Staaten Lateinamerikas sehen für sich (wieder) eine große Zukunft. Dahinter steht das Wachstum der Unternehmen.

          Der Befund ist eindeutig: Viele Konzerne aus den Schwellenländern spielen schon eine gewichtige Rolle auf den Märkten der Welt. In der Serie "Erwachende Riesen" stellen wir einige davon vor (siehe Links).

          Weitere Themen

          Kleine Länder haben es leichter

          Hanks Welt : Kleine Länder haben es leichter

          Staaten werden immer kleiner, nicht größer. Nur die Europäische Union wählt einen Sonderweg. Das hat seinen Preis in Zeiten von Corona.

          Topmeldungen

          Ausschreitungen in Amerika : Die Polizei wird der Lage nicht Herr

          In Atlanta verletzt ein Wurfgeschoss einen Polizisten. In New York fährt ein Polizei-SUV in eine Menschenmenge. In Richmond wird ein Brand gelegt. Präsident Trump setzt auf die Armee, um „Amerika wieder großartig zu machen“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.