https://www.faz.net/-gqe-77dht
 

Schweiz : Wut über Abzocker

  • -Aktualisiert am

Die Schweizer Initiative gegen „Abzockerei“ hat sich bei der Volksabstimmung klar durchgesetzt. Bis neue Regeln bei den Managergehältern in ein Gesetz gegossen sind, wird es aber noch dauern. Das bietet Lobbyisten aller Art ein reiches Betätigungsfeld.

          1 Min.

          Wahrscheinlich ergäbe eine Volksabstimmung gegen die „Abzocker“ überall eine ähnlich hohe Zustimmung wie in der Schweiz. Das Thema ist populär und bedient so manche Neidgefühle. Bei den Schweizern kamen einige Besonderheiten hinzu. Die Wirtschaft hatte es über Jahre nicht geschafft, die raffgierige Spezies unter den Managern zu zähmen. Zugleich stehen zweistellige Millionensaläre in einem besonders augenfälligen Gegensatz zum Schweizer Selbstverständnis des Maßhaltens.

          Das Geschacher um die 72 Millionen Franken für den ausgeschiedenen Novartis-Chef Daniel Vasella brachte den letzten Schub. Jetzt stehen erweiterte Aktionärsrechte neben klaren Grenzen für Managerentgelte und der Drohung mit Haftstrafen für diejenigen, die gegen die Regeln verstoßen.

          Bis das Abstimmungsresultat in ein Gesetz gegossen ist, wird es noch dauern. Das bietet Lobbyisten aller Art ein reiches Betätigungsfeld. Nicht zu vergessen: Die Aktionärstreffen werden von internationalen Finanzanlegern bestimmt. Sie sehen Gehaltsfragen erheblich entspannter als viele Kleinaktionäre. Das dürfte die Härte der Abstimmung vom Sonntag sichtbar mindern.

          Weitere Themen

          Arbeitslosenkasse macht 10 Milliarden Euro Defizit

          Im ersten Halbjahr : Arbeitslosenkasse macht 10 Milliarden Euro Defizit

          Die Bundesagentur für Arbeit zahlt in der Krise Summen in nie dagewesener Größenordnung aus – insbesondere für Kurzarbeiter. Auch für die zweite Jahreshälfte rechnet sie mit „weiteren, teilweise erheblichen Mehrausgaben“.

          Topmeldungen

          Die Arbeitsagentur in Oberhausen

          Im ersten Halbjahr : Arbeitslosenkasse macht 10 Milliarden Euro Defizit

          Die Bundesagentur für Arbeit zahlt in der Krise Summen in nie dagewesener Größenordnung aus – insbesondere für Kurzarbeiter. Auch für die zweite Jahreshälfte rechnet sie mit „weiteren, teilweise erheblichen Mehrausgaben“.

          Kamala Harris : So flexibel wie sie war Biden nie

          Kamala Harris ist politisch erfahren, aber noch nicht zu alt. Und sie steht, anders als Trump es suggeriert, gar nicht sehr weit links. Alles gut also mit Bidens Vize? Abwarten. Denn sie ist eine sehr wendige Politikerin.
          Rücksichtslos: Cornelia Koppetsch hat der Untersuchungskommission zufolge gegen „die gute wissenschaftliche Praxis“ verstoßen.

          Verfahren gegen Koppetsch : Plagiate im Dutzend

          Das Disziplinarverfahren der TU Darmstadt gegen Cornelia Koppetsch setzt neue Maßstäbe der Wissenschaftshygiene. Mit genau der gleichen Strenge und Transparenz sollten auch die Plagiate in der Doktorarbeit der Ministerin Franziska Giffey untersucht werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.