https://www.faz.net/-gqe-7ohy9

Informationstechnologie : Das sind Deutschlands Technik-Hochburgen

  • Aktualisiert am

Bild: FAZ.NET/Statista - Lizenz: CC BY-ND 3.0

Vergessen Sie Berlin! Das deutsche Tech-Leben pulsiert ganz woanders - und zwar in kleineren Städten wie Darmstadt oder Karlsruhe.

          1 Min.

          Welche Stadt könnte die deutsche Internet-Hauptstadt sein? Wo gibt es die kreativsten Firmen, die meisten Start-Ups, die größte Technik-Kenntnis? Berlin - ganz klar.

          Oder?

          Die Europäische Kommission hat Europas Spitzenzentren im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik untersucht. Darunter fallen alle Dienstleistungen und Anwendungen rund um Smartphones und Handys, Hard- und Software für Computer, Radio, Fernsehen und Satellitensysteme. Das Ergebnis überrascht: Denn in der Rangliste der EU-Kommission tauchen ganz vorne Städte auf, die man dort nicht unbedingt vermutet hätte: Darmstadt und Karlsruhe.

          In ihrer Studie hat sich die EU-Kommission drei Aspekte vorgenommen: die Wirtschaftstätigkeit einer Stadt im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik, Forschung und Entwicklung, und die Innovation. Untersucht wurden diese drei Aspekte im Hinblick auf ihre Intensität (etwa Umsatz und Beschäftigtenzahl), ihre Internationalisierung und die Vernetzung.

          Wie unsere Grafik von Statista zeigt, landet im europäischen Vergleich München auf Rang eins, vor London und Paris. Auf den Plätzen vier und sieben folgen Karlsruhe und Darmstadt - und erst auf Rang 15 schließlich Berlin. Vielleicht der einzige Trost für die Hauptstadt: Als eine der größten deutschen Städte taucht Hamburg in der Liste gar nicht auf.

          Weitere Themen

          Abschaltung von Atomkraftwerk hat begonnen

          Fessenheim : Abschaltung von Atomkraftwerk hat begonnen

          Im französischen Atomkraftwerk Fessenheim wird seit Freitagabend um 20:30 Uhr der erste Reaktor schrittweise runtergefahren. Am frühen Samstagmorgen sollte der Vorgang abgeschlossen sein.

          Topmeldungen

          F.A.Z. Exklusiv : Hanauer Attentäter suchte Hilfe bei Detektei

          Der Attentäter von Hanau hat sich im Oktober 2019 mit einem Detektiv getroffen. Er bat ihn um Hilfe, weil er sich von einem Geheimdienst beschattet sah. Die Aussagen, die Tobias R. damals machte, stützen das Bild eines geisteskranken Täters.
          Sorgte mit zwei Treffern für den Sieg: Münchens Robert Lewandowski.

          Später Sieg nach großem Fehler : Ein blaues Auge für den FC Bayern

          Gegen den abstiegsbedrohten SC Paderborn stehen die Münchener kurz vor einer herben Enttäuschung. Am Ende aber jubelt der deutsche Rekordmeister doch noch. Torhüter Manuel Neuer unterläuft ein haarsträubender Patzer.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.