https://www.faz.net/-gqe-7m3jw

Glücksspiel 2013 : Deutsche verzocken 11 Milliarden Euro

Bild: FAZ.NET/Statista - Lizenz: CC BY-ND 3.0

Viele Deutsche spielen Lotto oder machen Sportwetten. Doch der erwünschte Gewinn bleibt meist aus. Im vergangenen Jahr haben die Menschen hierzulande rund 11 Milliarden Euro durch Glücksspiel verloren.

          1 Min.

          Ob Lotto, Sportwetten oder Daddeln am Automaten: Etwa die Hälfte der Deutschen beteiligt sich an Glücksspielen, sagt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Dabei sind es mehr Männer als Frauen, die ihr Geld verwetten.

          Anne-Christin Sievers
          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Im vergangenen Jahr haben die Deutschen 15 Milliarden Dollar, umgerechnet rund 11 Milliarden Euro verzockt. Rechnet man das auf die Bevölkerung herunter, hat dabei jeder Bundesbürger im Durchschnitt etwa 183 Dollar, also umgerechnet 134 Euro verloren, wie aus einer Grafik von Statista hervorgeht. Diese Summe ist schnell erreicht: Wer etwa ein Mal in der Woche für etwa 10 Euro Lotto spielt, kommt im Jahr schon auf Ausgaben von 520 Euro.

          Absolute Spitzenreiter in riskanten Geldspielen sind aber die Amerikaner: Sie haben 2013 rund 119 Milliarden Dollar in Spielhallen, Casinos und Pferderennplätzen gelassen, das sind 379 Dollar pro Person.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der US-Sondergesandte für Klimaschutz, John Kerry, mit dem deutschen Außenminister Heiko Maas in Berlin.

          US-Sondergesandter in Berlin : John Kerry lobt die deutsche Klimapolitik

          Der ehemalige Außenminister zeigt sich beeindruckt, wie schnell die Bundesregierung dem Verfassungsgericht gefolgt ist. Und er appelliert: Um die Erderwärmung aufzuhalten, müsse „Glasgow“ dringend ein Erfolg werden.
          Marokkanische Migranten am 18. Mai bei der Ankunft in Ceuta

          Migration aus Marokko : Ansturm auf Ceuta

          Tausende Menschen sind innerhalb eines Tages in die spanische Exklave Ceuta geströmt. Die politische Botschaft aus Rabat: Ohne Marokko lässt sich der Kampf gegen die illegale Migration nach Europa nicht gewinnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.